Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8141

Der neue Vorsitzende der Pakistanischen Volkspartei, der 19-jährige Bhutto Zardari, ist Opfer von Internet-Fakern.

Von Carsten Weidemann

Vor wenigen Wochen wurde seine Mutter Benazir Bhutto auf offener Straße ermordet. Als blutjunger Nachfolger der charismatischen Leiterin der Oppositionsbewegung soll der 19-jährige Bilawal Bhutto Zardari nun die Geschicke der Pakistanischen Volkspartei (PPP) lenken. Doch nur wenige Tage nach seiner Ernennung zum Parteivorsitzenden stand der bislang in England Studierende im Rampenlicht der Boulevardmedien. Er unterhalte sexuelle Beziehungen zu zwei lesbischen Frauen und er fröne gern dem Alkohol, hieß es unter anderem. Lesbische Beziehungen werden in Pakistan mit Peitschenhieben bestraft, Alkohol ist verboten.

Die Medien bezogen ihre Informationen aus einem Profil aus dem großen Communityportal "Facebook", auf dem sich vorwiegend Studenten vernetzen. Da lag es nahe, dass Bhutto Zardari als Student des "Christ Church College" in Oxford dort ebenfalls ein Profil unterhielt.

Die Bekenntnisse zu Alkohol und zu der vermeintlichen Beziehung mit den zwei Frauen sind jedoch ein einziger Fake. Es hat einfach ein anonymer Internet-User die Identität des pakistanischen Shootingstars angenommen. Bei Facebook wurde das Fake-Profil inzwischen gelöscht. Doch bis dahin sind weltweit die Medien schon auf die Ente reingefallen.

Facebook hat nach eigenen Angaben inzwischen 50 Millionen Nutzer und sei eines der am stärksten wachsenden Community-Portalen, nachdem man es zur Nutzung für alle freigegeben hat, und man nicht mehr nur Studenten aufnimmt. Eine deutschsprachige Version des bislang rein englischsprachigen Angebots soll 2008 an den Start gehen.

09.01.2008



Pakistan: Transsexuelle als Steuereintreiber

Diskriminierendes Inkasso in Karachis Reichenviertel Clifton: Beim Besuch von Hijras greifen Schuldner doch zum Portmonee.
#1 PI LeserAnonym
  • 09.01.2008, 16:34h
  • Der Junge is grad mal 19. Da kann man doch nich erwarten das der jetzt schon Parteiführer wird. In zehn Jahren vielleicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 stefanoAnonym
  • 09.01.2008, 16:35h
  • ich bin erschüttert. wenn sich nach DIESER nachricht nicht die welt verändert, weiß ich auch nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 HM DronningenAnonym
#4 andyAnonym
  • 10.01.2008, 09:11h
  • hi , wenn das so weiter mit ihm geht, wird er leider als der nächste auf der abschussliste stehen! schade.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 RabaukeAnonym
  • 10.01.2008, 09:52h
  • ....und in China, an der 15ten Ecke ist gerade ein Sack voll Reis geplatzt! Und wenn der Bengel meinetwegen mit Kirsch oder Apfelbäumen vögeln würde. Das ist genau so uninteressant!!!!! Man, man,man!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 proAnonym
  • 11.01.2008, 03:54h
  • eine person von weltpolitischem interesse wird aus konservativer sicht des herkunftslandes opfer einer verläumdung... es gibt unwichtigeres
  • Antworten » | Direktlink »