Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?82
  • 01. Oktober 2003, noch kein Kommentar

Essen. Verdi würde staunen: In Zusammenarbeit mit Disney Theatrical Production produziert die Stage Holding die Legende von AIDA und Radames jetzt auf moderne Weise – als Pop-/Rock-Musical. Die Show voller Leidenschaft und Tragik sorgt am Broadway in New York für Furore. Das preisgekrönte Bühnenbild, die Musik von Elton John und Texte von Tim Rice begeistern in Amerika bereits 1,8 Millionen Besucher. Jetzt kommt der Musical-Hit nach Deutschland: Am 5. Oktober wird AIDA erstmals in deutscher Sprache präsentiert. Das denkmalgeschützte Essener Colosseum Theater bietet für die aufwändige Produktion ein stilvolles Ambiente.

AIDA basiert auf einer klassischen Liebesgeschichte in kriegerischen Zeiten, die schon Guiseppe Verdi 1869 zur gleichnamige Oper inspirierte. Verdis AIDA wurde am 24. Dezember 1871 in Kairo zur offiziellen Öffnung des Suez-Kanals erstmals aufgeführt. Die deutsche Erstaufführung erfolgte 1874 in Berlin. Für das Musical AIDA haben Elton John und Tim Rice die Legende sehr modern interpretiert.

Der Broadway-Hit erzählt die Geschichte der nubischen Prinzessin Aida, von Amneris, der Tochter des Pharaos, und dem Soldaten Radames, den beide Frauen lieben. Eine Geschichte mit tragischem Ende nimmt ihren Lauf: Denn Aida und Radames verlieben sich ineinander, was Amneris nicht verborgen bleibt. Alle drei werden im Lauf der tragischen Verwicklungen zerrissen zwischen ihrer Liebe und politischem Pflichtgefühl. Aidas Vater wird von den Ägyptern gefangen genommen und Aida gefasst, als sie ihm zur Flucht verhelfen will. Radames steht vor der Wahl, sie gehen oder gefangen nehmen zu lassen. Seine Entscheidung zu Gunsten Aidas ist für beide schicksalshaft: Radames und Aida werden gefangen genommen und zum Tode verurteilt. Amneris befiehlt, dass die Liebenden auf grausame Weise zusammen sterben...