Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8274

Madrid (queer.de) - Der spanische Botschafter im Vatikan hat sich über die Einmischung des Kirchenstaats in den Wahlkampf beschwert. Wie Außenminister Miguel Ángel Moratinos bekannt gab, traf sich der Botschafter letzte Woche mit Vertretern des Vatikans, um seiner "Verblüffung" über die Einmischung Ausdruck zu verleihen. Die katholischen Bischöfe hatten die Wähler zuvor in einer gemeinsamen Erklärung aufgefordert, die Sozialisten nicht zu unterstützen. Hauptgrund ist die Öffnung der Ehe durch die Regierung von Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero.

In einer Rede in der südspanischen Stadt Córdoba erklärte Außenminister Moratinos, dass die katholische Kirche "politischen Terrorismus" betreibe, um einen Keil in die spanische Bevölkerung zu treiben. Das berichtet die Nachrichtenagentur AP. Der Minister bezeichnete die spanische Kirchenhierarchie ferner als "fundamentalistisch und neokonservativ". "Wir würden gerne bessere Beziehungen zum Heiligen Stuhl pflegen, aber wir verstehen dessen Haltung nicht", so Moratinos.

Die katholische Kirche in Spanien hat sich stets gegen die Linke ausgesprochen. So setzte sie sich im Bürgerkrieg für General Franco ein und stützte dessen Diktatur bis in die 70er Jahre. Danach machten die Bischöfe aus ihrer Abneigung gegenüber den Sozialisten nie einen Hehl.

Die Spanier wählen am 9. März ein neues Parlament. Konservative und Sozialisten liefern sich derzeit Umfragen zufolge ein Kopf-an-Kopf-Rennen. (dk)



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.

30 Kommentare

#1 SvenAnonym
  • 08.02.2008, 14:51h
  • Schön, dass das endlich mal jemand öffentlich sagt. Eine Diktatur wie die Kirche kann kein Partner in einer Demokratie sein.
    Es ist ein fundamentalistischer Haufen, der die Weltherrschaft anstrebt, wenn auch anders als Bin Laden oder Bush.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FloAnonym
  • 08.02.2008, 15:42h
  • Endlich spricht mal jemand in einer Verantwortungsposition aus, dass die katholischen Geistlichen Fundamentalisten sind.

    Die katholische Kirche ist zutiefst undemokratisch und hasst Demokratie, weil sie selbst wie im Mittelalter herrschen will. Dafür unterstützen die sogar Diktaturen!!

    Und Menschen die lieben, werden verachtet, denn deren Ziel ist nicht Liebe, sondern Hass und Unterdrückung...

    Seit Hexenverbrennungen, Kreuzzügen und Inquisition haben sich die Methoden geändert und man macht sich nicht mehr selbst die Hände schmutzig, aber die Ziele sind die gleichen geblieben.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Fred/IsraelAnonym
  • 08.02.2008, 15:42h
  • genauso wie die kathl. kirche für konservative kein partner sein sollte - so sollte auch der islam für pseudolinke kein partner sein,denn dieser ist wahrscheinlich ne viele zacken schärfer,wie man in diesen ländern sehen kann und wie man an dden europäischen islamverbänden sehen kann. wenn die Ditib die liberalste ist, na dann guten nacht. dagegen ist die kathl. kirche ja richtig progressiv.
    die europäischen konservativen sind zum kotzen, weil diese mit den kirchen klüngeln und die europäische pseudolinke ist zum kotzen, weil sie mit einer noch repressiven religion klügeln.
    leider ist niemand so richtig konsequent nach meinen geschmack nur vereinzelnde gruppen.
    jetzt sollte man abwegen was schlimmer ist, ein konservatives christliches europa oder ein konservative islamisierung europas.
    vielleicht sollten vwir es mal mit humanismus, atheismus und liberalität versuchen und allen religiösen einflüßen entgegen treten.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 wolfAnonym
  • 08.02.2008, 16:46h
  • zeit wird es ja, dass endlich ein politiker ausspricht, was längst fällig war !
    wäre an der zeit, dass sich die eu entsprechend äussert, damit diesem religionsgeklüngel endlich die grenzen aufgezeigt werden ! denn diese machenschaften des vatikans sind terror, nicht nur dem eigenen kath. volk gegenüber, sondern vor allem andersgläubigen, die unter diesem kriminellen "brauchtum" zu leiden haben !!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 aufgeklärtAnonym
  • 08.02.2008, 17:24h
  • @Fred:

    Schon mal was von antideutschen proisraelischen Linken gehört? Sie gibt es seit Jahren und diese ist sehr zahlreich. Hättest du dich ernsthaft mit dem Thema befasst, wüßtest du das.
    Die meisten Linken mit den ich zu tun habe verabscheuen Palitücher und sind Israelsolidarisch. Tja, die Linke hat sich in den letzten Jahren ziemlich gewandelt. Aber du benötigst deine Zeit ja schließlich dazu deine rassistischen Vorurteile gegen Moslems pflegen, als dich mit der Realität zu beschäftigen. ^^
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Fred/IsraelAnonym
  • 08.02.2008, 17:48h
  • oh, das antideutsche antifa spektrum ist mir ganz neu;-)))
    ich bin noch nicht so sehr in der linken involviert - nur ca. 15 jahre ;-)
    obwohl mir diese nicht bekannt sind, werde ich morgen 13 uhr mit denen vor der iran. botschaft demonstrieren zusammen mit einigen exil-iranern.
    aber ich vermute du bist eher ein fake;-)))
    ja, es freut mich,dass es immer mehr linke checken, leider sieht es in diesem forum anders aus. deswegen bin ich ja auch hier^^
  • Antworten » | Direktlink »
#7 oh gottAnonym
  • 08.02.2008, 18:30h
  • @5
    die aufklärung im namen tragen und dann so ein müll schreiben: schäm dich!!!
    mit "antideutsch" meinst du sicher anti-rechtsnational
    und mit "proisraelisch" meinst du sicher por-aufgeklärt/freiheitlich/liberal/rechtsstaatlich
    ein aufgeklärter mensch muss gegen die einflussnahme jeder religion sein: wenn die christen können wie sie wollen, wären die auch nicht besser als die musslime
    "es gibt viele kulturen aber nur eine zivilisation" atatürk
    zivilisation heißt aufklärung !!!!!!!!!
    lasst uns die barbaren bekämpfen, die uns bedrohen!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 hwAnonym
#9 aufgeklärtAnonym
  • 08.02.2008, 19:34h
  • @6:

    Dann solltest evt. nicht verbal jedem Linken pauschal vorhalten, das mensch eine Moslemisierung der Gesellschaft betreiben sollte. Ich hätte dich eigentlich eher am rechten CDU-Rand eingeordnet, sei es drum. Unter Exiliranern gibt es übrigens auch jede Menge Moslems (die meisten die ich da kenne sind eigentlich ziemlich ok).

    Könntest du dir Vorstellen das es unter Palästinensern auch Christen gibt, deren Meinung über Israel dem Standpunkt Ahminischads (ich hoffe ich hab den Iraner richtig geschrieben) in dieser Frage sehr nah liegt?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 jochenAnonym
  • 08.02.2008, 22:09h
  • ich glaube kein anderer staat würde sich so selbstverständlich und dreist in den wahlkampf eines anderen staates einmischen, wie es derzeit der vatikanstaat tut.

    aber sie sprechen ja im willen gottes,.. sagen sie uns!
  • Antworten » | Direktlink »