Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8334

Dakar (queer.de) - Die Polizei der senegalesischen Hauptstadt Dakar hat Tränengas gegen Teilnehmer einer Demonstration gegen Homosexualität mit mehreren hundert Teilnehmern eingesetzt. Zu der Kundgebung vor der Grande Mosquée de Dakar hat eine islamische Gruppe aufgerufen. Sie reagiert damit auf die Festnahme von Teilnehmern einer mutmaßlichen Homo-Hochzeit (queer.de berichtete).

Bei der Demonstration wurden Mülltonnen angezündet und Steine auf Polizisten geworfen. Der Mob forderte dabei, dass alle Schwulen im Land ins Gefängnis geworfen werden müssten. "Wir wollen, dass Homosexuelle in diesem Land ausgelöscht werden. Wir werden weiterkämpfen, bis Senegal ein muslimisches Land ist", erklärte Scheich Tidiane Ndiaye, einer der Organisatoren der Demonstration. (dk)



26 Kommentare

#1 RoyAnonym
#2 hwAnonym
#3 ChrisAnonym
  • 19.02.2008, 21:00h
  • Bin schon auf Submission II von Ayaan Hirsi Ali gespannt, geht ja um Homosexualität und Islam ...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 antosAnonym
  • 19.02.2008, 21:54h
  • hw verlinkt Bilder und trägt damit zur weiteren Information bei. Danke.

    Roy dagegen demonstriert mit seinem Kommentar die grundlegende Einstellung von "Politically Incorrect"-Lesern und anderem "islamkritischen" Gesocks. Da ist keinerlei Mitleidsbekundung mit den Opfern, die eigentlich auch nicht interessieren; da ist weit und breit kein Versuch, sich und anderen hier zu erklären, wie es zu solchen Ausschreitungen kommt und wie man sie eindämmen oder verhindern könnte; da ist nicht einmal der Versuch, weitere Infos zusammen zu tragen; da reicht es einfach nur zum PI-typischen Kommentar "Islam heißt Frieden" samt einem Zwinker-Smiley, der jedem Leser klarmachen soll und muss, wie sehr Roy sich einfach nur darüber freut, dass er eine vermeintliche Bestätigung für seine Meinung gefunden hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SaschaAnonym
  • 19.02.2008, 22:19h
  • @antos:

    Sehr treffende Beobachtung, denn es handelte sich hierbei noch nie um sachliche und lösungsorientierte"KRITIK", sondern vom ersten Tag an um volksverhetzerische, fremdenfeindliche und pauschale Vorurteile befördernde Propaganda, die in einem demokratischen Forum eigentlich nichts verloren hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 PoldiAnonym
  • 19.02.2008, 23:51h
  • antos
    mitleidsbekundungen nutzen wenig. das wissen wir aus eigener erfahrung, wo doch vor noch nicht all zu kurzer zeit der ratzinger gesagt hat, man solle homosexuellen mit u. a. mit mitleid begegnen.
    mit dem vielen mitleid leidet leiden wir ewig.
    wenn wir schwule uns selbst bemitleiden wird daraus selbstmitleid.

    de.wikipedia.org/wiki/Selbstmitleid

    ruhig mal drauf hauen. hw macht das auch nicht nur mit bildchen und filmchen. er meint schon auch mal, man solle kaputt machen, was einen kaputt macht.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 JanXAnonym
  • 20.02.2008, 02:50h
  • @5: LOL. Ist das wieder lustig hier. Das bestimmst auch gerade
    du, welche Meinungen in einem demokratischen Forum erlaubt
    sind und welche nicht. Wahrscheinlich nur die eigene, richtig?
    Interessantes Demokratieverständnis. Das hatte man auch in
    der Deutschen _Demokratischen_ Republik.

    Als der Münchener U-Bahn-Schläger gerade sein Unwesen
    trieb, tauchten jeden Tag Meldungen über weitere Straftaten in
    den Nachrichten auf. Dann wars auf einmal wieder vorbei. Was
    sagt uns das nun? Nebenbei, in einem kleinen Nebensatz,
    wurde es dem interessierten Zuschauer mitgeteilt. Jeden Tag
    passieren solche Übergriffe vorwiegend ausländischer
    Jugendlicher so etwa 200 Mal. Es wird sonst halt nicht drüber
    berichtet. Fragt sich nun, wem die Opfer hier egal sind, um auf
    deine Ursprungsaussage zurückzukommen. Ich auf jeden Fall,
    bin sehr interessiert, dass das abgestellt wird. Und da lass ich
    mir nicht erzählen, hohe Haftstrafen wären nicht abschreckend.
    Bei Steuersündern soll das auf einmal ganz anders aussehen.
    Sagen heute die gleichen Leute. Vielleicht hätte Herr Zumwinkel
    besser mit voller Wucht gegen den Kopf eines Rentners
    getreten. Dann könnten wir uns heute anhören, was für eine
    schwere Kindheit er hatte, anstatt dass 15 Jahre Haft gefordert
    werden. Sehr, sehr komisch, wem da Opfer egal sind. Die linke
    Idee geht ja so: Hätte Herr Zumwinkel hier Steuern gezahlt hätte
    der Staat mehr Geld. Das könnte er dann in Schulen und
    Sozialhilfe investieren und aus dem U-Bahn-Schläger wäre der
    Vorstandsvorsitzende der Deutschen Post geworden, der
    Millionen Arbeitsplätze schaffen würde und alles wäre gut. Der
    Denkfehler dabei: Aus dem Schläger wird NIE im Leben und
    allem Geld der Welt kein Vorstandsvorsitzender der Post
    sondern er bleibt auf ewig ein Krimineller. Willkommen in der
    Realität.

    Nebenbei: Abschreckung wäre mir gar nicht so wichtig.
    Bekommt man 25 Jahre Haft für so eine Straftat, dann macht
    man das im Leben garantiert nicht mehr als 4 Mal. Anstatt 60
    Mal wie wir den Medien entnehmen können. Mathematik ist
    schon was tolles.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 ÜwchenAnonym
  • 20.02.2008, 09:37h
  • Ja Jan es passiert jeden Tag 100mal das Ausländer Deutsche zusammenschlagen. Es passiert auch 100mal das Deutsche Häuser von Türken anzünden. Die Medien zeigen uns das leider nicht. Schon 3mal in einem Monat wurden Wohnhäuser angezündet wo nur Türken drin wohnen das war mal für paar Tage im TV jetzt interessiert es keinen mehr. Genug des Sarkasmus jetzt.

    Merkst du eigentlich etwas wenn du dir an den Kopf fasst? Hast du ein Gehirn da drinnen? Du hast doch gesehen wozu so etwas führt vorallem wenn Hitlers Koch noch seinen Wahlkampf mit solchen Bildern und Ängsten führt. Kannst du dir vorstellen das eventuell 9 Menschen bei einem Brand umgekommen sind weil ein Asozialer Ex Ministerpräsident Ausländerfeindliche Hetze betrieben hat? Willst du in Deutschland die Reichskristallnacht wieder einführen ja?

    Du laberst so einen schwachsinn. Es sind und bleiben ausnahmen das Ausländer Deutsche krankenhausreif verprügeln. Zumal man in den Medien niemals etwas von dem Griechischem Mittäter hört. In dem Video sieht man klar das der Grieche dem am Boden liegendem Opfer noch beherzt 3-4mal in die Rippen un den Kopf tritt. Aber in den Medien hört man nur von dem Türken. Ja Türken sind Moslems und Moslems sind böse. Griechen sind in der EU die sind Zivilisiert.

    Im Kalten Krieg waren es die bösen Kommunisten die an allem Schuld waren jetzt sind es die bösen Moslems. Scheint so das die Mehrheit immer das glaubt was die Regierungen und die Medien euch sagen. Dann schalte direkt dein Gehirn aus und lebe nurnoch nach den Medien. Nimm ne Heugabel und ne Fackel und geh Türken anzünden. So etwas wie du kotzt mich nurnoch an.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 manni2Anonym
  • 20.02.2008, 10:59h
  • Gibt es Daten über die Anzahl von schwulen Moslems. Das würde einigen die Augen öffnen!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 handwerkerAnonym
  • 20.02.2008, 16:04h
  • Gute Aktion der Polizei! Solchen Entusiasmus würde ich mir mal bei Nazi-Aufmärschen, wie dem letztes Wochenende in dresden, wünschen!

    s220165578.online.de/archives/130

    @Üwchen: Das Problem bei den Leuten, die bei PI ihren Müll von sich geben ist doch, das sie ganz offen mit Nazihetze umgehen. So war dort nach dem Brand in ludwigshafen zu lesen, das "die Kanacken" wohl das Haus selbst angezündet hätten, weil "di zu blöd sind, einen Herd anzuschließen". Komisch, hier bei uns im stahlwerk arbeiten unmengen Türken, nur nen feuer wegen falsch angeschlossener elektrolietungen ist dort noch nicht entstanden - selbst dann nicht, wenn einer der türkischen oder arabischen(ja, die gibt es auch!) Elektrikermeister am Schaltschrank war.

    PI ist eine gute Grundlage für noch mehr Rassismus. Solcher, der sich gerade wieder entladen hat.
  • Antworten » | Direktlink »