Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8349

Sydney (queer.de) - Bei der Parade des Mardi Gras in Sydney, einem der größten CSDs weltweit, wird am 1. März auch das Militär mitmarschieren. Die Anzahl der Mitglieder des Australian Defence Forces, die in der Parade einen eigenen Wagen haben werden, wurde von den Veranstaltern auf 60 begrenzt. Insgesamt hatten sich mehr als 100 Militärangehörige für die Teilnahme beworben. Allerdings wurde es ihnen von den Behörden nicht erlaubt, offizielle Uniformen zu tragen.

"Das ist ein weiterer großer Schritt zu zeigen, dass die Verteidigungseinheiten ein fairer Arbeitgeber ist!", erklärte der Organisator des Wagens, Oberbootsmann Stuart O’Brien, gegenüber dem "Sydney Star Observer". In Australien dürfen Schwule und Lesben bereits seit 1992 offen im Militär dienen. (dk)



CSD Sarajewo nach Ausschreitungen abgesagt

Die Organisatoren des ersten schwul-lesbischen Festivals in Sarajewo haben alle weiteren Veranstaltungen abgesagt, nachdem ein Mob am Mittwoch Teilnehmer angegriffen hatte.
Ausschreitungen beim CSD Sarajewo

Am Mittwochabend haben Dutzende meist junger Männer versucht, den Start des ersten CSD in Sarajewo zu verhindern – mindestens ein Polizist, zwei Journalisten und mehrere CSD-Teilnehmer wurden verletzt.
Gewaltdrohungen vor CSD: Amnesty appelliert an bosnische Behörde

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat an die bosnischen Behörden appelliert, Gewalandrohungen gegen CSD-Teilnehmer ernst zu nehmen und für einen reibungslosen Ablauf der ersten Gay-Pride-Veranstaltung in Sarajewo, die vom 24. bis zum 27. September stattfindet.
#1 TimmAnonym
  • 21.02.2008, 12:04h
  • Ich finde es schon befremdlich, Anzahlen zu reduzieren. Wieso darf nicht jeder, der mitmarschieren möchte, dies auch? Je mehr, desto besser....
  • Antworten » | Direktlink »
#2 gerdAnonym
  • 22.02.2008, 09:15h
  • Australien ändert sich endlich; der Durchbruch ist dort geschafft. Das was bereits in Neuseeland längst der Fall ist, gelingt jetzt endlich auch in Australien. Zudem hat Australien endlich eine sehr gute Regierung und Lebenspartnerschaften (Civil Unions) sind mitterweile in den australischen Bundesstaaten erlaubt bzw gerade in parlamentarischer Beratung.

    Australien und Neuseeland sind daher Länder, wo es sich für homosexuelle Paare daher mittlerweile auch gut leben läßt.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 stromboliProfil
  • 22.02.2008, 10:58hberlin
  • gibts eigentlich schon einen schwulen bundeswehrverband ?
    Schließlich brauchts das im land der vereine.
    Und haben die eine freigabe für öffentliche presentation auf veranstaltungen wie CSD oder schwule strassenfesten? Darf ich sabbernd hinter ihrem umzugswagen hertrotteln( wie wärs mit einer ,ejakulierenden dicken berta _riesenkanone des 1weltk._ als motiv... ); ach in berlin unter den linden, schmucke infantrieleutnante, hand in hand...

    Also , wenn die örtliche polizei sich schon fetischgerecht auf strassenfesten präsentiert , hätte ich gern einen vorbeimarsch homosexueller afghanistan- veteranen!
    Schließlich verteidigen die quasi vor meiner haustür meine interessen als schwuler.

    Kinder's, es gibt gesellschaftliche "normalitäten", von denen wir besser die finger lassen sollten!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 seb1983
  • 22.02.2008, 12:14h
  • Einen schwulen Soldatenverband gibt es meines Wissens nach auch wenn mir jetzt nicht einfällt wie der heißt.
    Zu privaten Anlässen seine Uniform zu tragen muss allerdings genehmigt werden und da habe ich keine Infos ob das mal erlaubt wurde oder erlaubt würde...

    Bei der Polizei ist das wie du schon sagtest erlaubt in Uniform aufm CSDs aufzutreten und da mein Bruder bei der Poliezi ist hab ich da auch schon einige interessante Gespräche geführt...

    Ansonsten ist Schwulsein bei Plizei und Bund von offizieller Seite kein Problem mehr, es kommt halt wie in anderen Berufen auf die Kollegen an.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 wolfAnonym
#6 handwerkerAnonym
#7 stromboliProfil
  • 26.02.2008, 11:59hberlin
  • Ehrlich gesagt will ich das gar nicht so genau wissen! Kommt mir doch schon die brühe hoch, wenn ich diese fraternisierungsbemühungen unserer seits mir anschaue!
    Im streben nach mittigkeit , kriechen wir doch in jeden arsch der sich anbietet, hatt er nur ein fetischentsprechendes outfit.

    Natürlich schwelgen mittlerweile schwule in erinnerungen an ihre "lustige zeit bei bund und voklsarmee"!
    Selbst vor schwulen wochenendmanövern im brandenburgischen übungsgebieten machen wir nicht halt!

    Spricht mir hier einer von den (weltweit !) suiziden und suizidversuchen in den armeen als schwul begründete verzweiflungstaten.
    Und wir ertreisten uns, denen schwule bundewehrverbände an zu tragen. Als was: therapeutische beratungsstellen, werbekompanien, neu-spartanianische kämpferidylle ( 300 , wir kommen! ) mit kuscheleffekt!

    Also wenn schon kirche, dann sollte man/n sie im dorfe lassen!
  • Antworten » | Direktlink »