Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?836
  • 05. April 2004, noch kein Kommentar

Zu später Stunde meldet sich heute abend Frank Lukas wieder mit andersTrend – wegen der Doppelfolge von "Hinter Gittern" fängt das schwule Magazin erst um 0:20 Uhr an. Trotz des schlechten Sendeplatzes hat die Redaktion wieder eine bunte Mischung aus Homo-Themen zusammengestellt.

Der erste Beitrag handelt von der gegen Schwule gerichteten deutschen Abschiebungspolitik: Der 23-jährige Sasa soll demnächst nach Bosnien abgeschoben werden. Doch dort muss er als Schwuler um Leib und Leben fürchten. "Ich hasse jeden Stein dieses Landes", sagt Sasa im Interview, das in der Abschiebehaftanstalt Berlin-Köpenick mit ihm geführt wurde. "Bevor ich mich abschieben lasse, bringe ich mich um." Sasa ist kein Einzelfall: Viele schwule Männer suchen in Deutschland Asyl. Oft droht ihnen die Abschiebung, obwohl Homosexualität in ihrem Heimatland unter Strafe steht oder sie mit brutalen Übergriffen rechnen müssen. Auf Izmir warten im Libanon Haft und Gewalt. Hassan muss im Irak mit der Scharia rechnen. Und Achmed drohen im Iran per Gesetz martialische Strafen - von 100 Peitschenhieben bis hin zur Todesstrafe.

Kompletter Themenwechsel: Frühlingsgefühle, zum ersten Mal verliebt. Das Herz hüpft und klopft bis in die Nasenspitze. Das Leben könnte nicht schöner sein. Nur: wie sagt man es dem Auserwählten? Wird die Liebe erwidert? Und wie geht's dann weiter? Wir waren live dabei bei Stefan und Dennis (Foto links). Für die Frühlingsausgabe von andersTrend haben wir junge Schwule mit der Kamera begleitet, die gerade zum ersten Mal so richtig verliebt sind.

Auch AndersTrend kann sich den populären Formaten wie "Frauentausch" nicht entziehen. In der schwulen Variante heißt das: Stadt-Tucke meets Land-Homo. Schwule Paare tauschen Haus und Hof: Zurechtkommen in einer völlig fremden Welt: Zwei schwule Männer aus Berlin ziehen aufs Dorf, zwei schwule Dörfler kommen im Gegenzug nach Berlin. Für ein Wochenende tauschen die Paare Haus und Hof. Während die Städter sich in einer ländlichen Idylle zwischen Kuhstall und Dorfgasthof bewähren müssen, erforschen die anderen beiden die ungeahnten Möglichkeiten der Homo-Szene in der hektischen Großstadt. Macht Stadtluft frei? Ist Landluft wirklich so frisch? Mit dem naiven Blick des Außenstehenden gewinnen die Paare bei unserem "Schwulenaustausch" ganz neue Einsichten.

Und dann gibt's noch den Außenreporter auf vier Pfoten - Paulchens schwule Welt: Wie sieht eigentlich ein ganz normaler Schwuler aus? Gibt's sowas überhaupt? Und wenn ja: Wo findet man ihn? Und hält sich nicht vor allem jeder selbst für ganz normal? Unser Außenreporter, Redaktionshund Paul, hat in der schwulen Szene Witterung aufgenommen. (pm)

AndersTrend, Montag nacht, 0:20, RTL