Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8369
  • 27. Februar 2008, noch kein Kommentar

Eigentlich macht sie Country und Folk: Shelby Lynne brilliert auf "Just A Little Lovin’" mit Songs der großen Diva Dusty Springfield.

Von Jan Gebauer (blu NRW)

Bereits letztes Jahr konnte man es in einigen Medien lesen: Shelby Lynne, Singer/Songwriterin irgendwo zwischen Country, Folk und Soul, will ein Tribut-Album für Dusty Springfield aufnehmen. Eine gewagte Angelegenheit, die leicht ins Auge gehen kann, dachte ich mir, denn schließlich gehört die 1999 an Krebs verstorbene Sängerin zum Besten was Großbritannien in der Pop-Musik hervorgebracht hat. Etliche Monate wartete ich gespannt auf das Album und meine Erwartungen wurden übertroffen: Shelby Lynne versucht an keiner Stelle Springfield zu imitieren. Gesanglich ohnehin in einer anderen Liga nimmt sich Lynne angenehm zurück und überzeugt nachdrücklich mit der Wärme und Geschmeidigkeit ihrer Stimme, die ja schon ihr 2000er Meisterwerk "I Am Shelby Lynne" veredelte.

Kein Wunder, dass sie 2001 mit dem Grammy als "Best New Artist" ausgezeichnet wurde - und das obwohl sie zu diesem Zeitpunkt schon fünf mehr oder weniger erfolgreiche Country-Alben veröffentlich hatte. Auf "Just A Little Lovin'" hat sie neben bekannten Springfield-Klassikern wie "Anyone Who Had A Heart" oder "I Only Want To Be With You" auch auf die bei vielen Fans hochgeschätzten "Dusty In Memphis"-Albumtracks "Breakfast In Bed", "Just A Little Lovin’" und "I Don’t Want To Hear It Anymore" zurückgegriffen. Auf die Üppigkeit der Vorlagen hat sie allerdings verzichtet. Sämtlicher Orchester-Schmalz, so schön er auch gewesen sein mag, wurde zugunsten von akustischen Gitarrenklängen aufgegeben. Etwas Keyboard, wenig Drums und immer wieder die ausdrucksstarke Stimme von Lynne ergeben ein hervorragendes Album, das in den USA aktuell bombastische Kritiken einfährt und erstmals für die Künstlerin, die Top-100 der Alben-Charts geknackt hat. Einziges Manko: Die Songs sind so schön, dass nur zehn davon einfach zu wenig sind. Übrigens ist einer davon "neu", denn das sanfte "Pretend" wurde von Lynne eigens für die CD geschrieben.

Aktuell ist "Just A Little Lovin'" nur als UK-Import über Amazon erhältlich. Oder digital bei Napster (legale Flatrate)!

27. Februar 2008