Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8377

Der Grand Prix Eurovison steht in den Startlöchern. Am 6. März startet der deutsche Vorentscheid mit vielen Promis.

Von Carsten Weidemann

Auch in diesem Jahr verspricht der deutsche Grand Prix Vorentscheid wieder eine spannende Show zu werden. Fünf erstklassige Musiker treten an, um die Nachfolge von Roger Cicero unter sich auszumachen. Jeder der fünf Kandidaten kann sich außerdem über einen prominenten Paten freuen. Grand Prix-Urgestein Katja Ebstein unterstützt Carolin Fortenbacher, Tagesschau-Sprecher Marc Bator drückt den "No Angels" die Daumen, Comedian Oliver Pocher votiert für "Marquess", die Sängerin Kim Fisher ist überzeugt von Tommy Reeve und Komiker Tetje Mierendorf hilft "Cinema Bizzare". Oliver Pocher wird noch einen zweiten Job übernehmen: Nach der Sendung schaltet er mehrmals live zu Schmidt & Pocher. Entscheiden werden die Zuschauer per Telefonvoting.

Eine gute Nachricht gibt es auch für alle ESC-Fans, die das zweite Halbfinale sehen möchten: Im NDR Fernsehen wird nicht nur das erste Halbfinale (am 20. Mai, live ab 21.00 Uhr), sondern auch das zweite am 22. Mai (als Aufzeichnung um 00.45 Uhr) laufen. Abstimmungsberechtigt ist Deutschland allerdings nur im ersten Halbfinale.

Der Sieger vertritt Deutschland beim großen Finale am 24. Mai in Belgrad. Als Favoriten für die deutsche Vorentscheidung gelten die "No Angels". Spannend ist allerdings auch die Band "Cinema Bizzare", die zwischen Glam-Rock und Transgender schillert.

Grand Prix Vorentscheid 2008, Sendetermin: 6. März, ab 20.15 Uhr, live im Ersten. 1. Halbfinale: 20. Mai, 21.00 Uhr, NDR Fernsehen, 2. Halbfinale: in der Nacht zum 23. Mai, 0.45 Uhr, NDR Fernsehen, Finale: 24. Mai, 21.00 Uhr, Das Erste

29.02.2008



12 Kommentare

#1 IsJaVollEMOAnonym
  • 29.02.2008, 19:09h
  • Cinema Bizarre? Wohl eher Tokio Hotel 2.. Würg. Wer braucht das?
    No Angels? Nett, aber langweiliger Song..

    Dann lieber noch Marquess.

    Aber am besten gar nicht einschalten, sondern lieber auf ne Party mit besserer Musik..
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HansAnonym
  • 01.03.2008, 08:21h
  • Braucht der Schwule das wirklich noch?

    Und wenn ich schon No Angels lese die mittlerweile den 1000 Versuch starten um einen Hit zu landen.
    Die werden auf keinen Fall gewinnen.

    Es wird wohl ein Rennen zwischen Carolin, schöner schnulziger Song, und Marquess werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 ChristianAnonym
  • 01.03.2008, 13:47h
  • Marquess war anfangs auch mein Favorit - bis ich den Song gehört habe. Sowas von langweilig. "La Histeria" ist einfach nur ein müder Abklatsch vom Vorgänger, der bei weitem nicht an das Potential ihres ersten Hits ankommt.

    Da lieber No Angels, nett anzugucken sind sie, singen können sie auch. Da kann man vielleicht ein paar Punkte holen.

    Schweden wird sich wohl zwischen Carola, Charlotte Perrelli und Linda Bengtzing entscheiden - also Pop/Schlager. Gott sei Dank. "The Ark" waren letztes Jahr einfach nur schrecklich. Aus Schweden muss ABBA-Schlager kommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 BastyAnonym
  • 01.03.2008, 16:40h
  • Hoffe Carolin Fortenbacher gewinnt ! Sie hat eine hammer stimme und ist eine superliebe Person !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 KatrinAnonym
  • 01.03.2008, 18:04h
  • In China ist übrigens das Fahrrad eines Schwulen umgefallen. Auch das sollte einen Bericht wert sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Klaus aus NürnbergAnonym
  • 01.03.2008, 22:31h
  • @ Katrin: Ich hätte es nicht besser formulieren können.

    Es ist schon der Hammer, daß man einen Schwulen automatisch Interesse an diesem Eurovisionsquatsch unterstellt. Wer protestiert eigentlich gegen diese Unterstellung.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 ChinakracherAnonym
#8 WilliAnonym
  • 03.03.2008, 16:39h
  • Es ist keine Unterstellung! Die meisten Schwulen lieben den Song Contest.
    Ich auch und ich stehe dazu! Ich feue mich jedes Jahr darauf, wenn ich auch meistens enttäuscht über den Sieger bin, weil selten der Song gewinnt, der es verdienst hätte.
    Ich freue mich auch, dass in diesem Jahr gleich 2 Semifinale sind.
    Für Deutschland hoffe ich, dass die C. Fortenbacher zum ESC fahren darf. Sie ist eine wundervolle Sängerin, ich habe sie mehrmals in Mamma Mia sehen dürfen. Ein Erlebnis, das Musical und auch die C. Fortenbacher!!!
    Mit den anderen haben wir überhaupt keine Chance, die Fortenacher kann wenigstens einen Platz im Mittelfeld holen! Ich darf garnicht an den Cicero vom letzten Jahr denken, sonst bekomme ich heute noch Würgereitz!
    Also, viel Spaß beim Deutschen Vorentscheid, den 2 Semifinale und dem Finale.
    Wenigstens, wünsche ich den Spaß all denen die auch dazu stehen, dass sie den ESC mögen!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 WernerAnonym
  • 06.03.2008, 16:37h
  • Ich drücke Carolin Fortenbacher ganz dicke die Daumen: Stimme und Song sind super, authentisch und als Musicalsängerin dürfte sie wissen, wie man eine Bühne ausfüllt.

    Und der Rest kann von mir aus getrost in den Altgirl- bzw. Altboy-Container der Stadtreinigung verschwinden, außer Cinema Bizarre: die Püppis dürften in die Kategorie Sondermüll fallen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 seb1983
  • 06.03.2008, 16:54h
  • Wer sich auf schwulen Partys zwischen hautengen Glitzerjeans und bauchfreien Tops wiederfindet der kann gut verstehn warum viele Schwule auf den Songcontest stehen.

    Da sagen sich viele: Ein bischen schräg, kitschig, geschmacklos und trashig halt, genau wie mein Leben *g*

    Für alle die seit 30 Jahren jeden Abend Marianne Rosenberg, Abba und Madonna in ihrer Szenekneipe hören daher wieder ein Highlight, grade wo sich sonst ein normler Schwuler geschweige denn Hetero kaum dafür interessiert :-))
  • Antworten » | Direktlink »