Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=8396
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bareback-Skandal in Englands Porno-Szene


#21 tommiAnonym
  • 12.03.2008, 07:27h
  • also auch ich kann mich nur zumindest einigen vorrednern anschliessen.
    wer es ohne tut muss damit rechnen.
    schluss aus ende.
    und es ist genauso wie schon andere gesagt haben. die darsteller sind 18 und haben eine eig. verantwortung - wer mitmacht muss damit leben. ich weiss garnicht wo das problem ist. etwas resthirn ist doch sicher noch vorhanden.
    die filme die rauskommen werden noch krasser werden. es gibt ein studio in deutschland welches demnächst plant derart krasse filme von studios wie HDK, Treasure Island Media und SXVideo (keine werbung!) mit ausschliesslich 18.19 jährigen Darstellen nachzudrehen. und wer die filme kennt weiss was uns erwartet in sachen unsafe .
    das sich die filme eher verkaufen ist halt das gesetz des marktes. ich kaufe auch nur diese filme. sie sind halt tatsächlich irgendwo geiler. aber das ist ja eh ne subjektive geschmacksfrage. es gibt auch hammer saferfilme, klar.
    auch ist richtig - warum wird ständig und nur und immer auf schwulen barefilmen rumgehackt. hetenfilme sind immer ohne. und da sagt keiner was............
    also warum kann gerade die schwule szene nicht endlich damit aufhören immer andere zu diskrimieren nur weil es nicht landauf landab ins meinungsbild passt. wer es safe will - bitte - udn wer es bare will - auch bitte und viel spass.
    MEHR TOLERANZ
  • Antworten » | Direktlink »
#22 stromboliProfil
  • 12.03.2008, 10:52hberlin
  • Benedictus schreibt: „Und bei einem Porno finde ich Typen geil, die ohne Kondom ficken. Das wirkt versaut, ja sogar sündhaft, weil die ganze Szene und die Gesellschaft es verurteilt. Und gerade das was verboten ist, das hat einen verruchten Touch und ist deswegen besonders interessant.“ ...

    das früher oder später über barebacking nachgedacht werden muß, war zu erwarten. Das es im zusammenhang mit dem sublimationsformat porno geschieht, zeigt die verschiebung realer geschehnisse in unseren hirnen!

    Jeder , der den vorgang des erregt sich einen gummi über den schwanz ziehens kennt, weiss um die stille sehnsucht nach den einfachheiten des lebens: gummis sind störend und abturnend!
    Aber ein filmchen wird nicht geiler , weil er explizit auf die "nacktheit des pimmels" spekuliert! Und es gibt keine erektionskatastrophen wenn wir den lümmel umhüllt in aktion sehen! Wird uns ohnehin doch die betrachtung der aufwendigkeit des überziehens, in der regel erspart.
    Es ist der reiz des verbotes, der uns wohl umtreibt. Den "todesnimbus" hat AIDs verloren; die dauerkrankheit wird in zeiten werbeträchtiger hochglanzüberlebender zum erträglichen nebeneffekt reduziert.

    Wie halten wirs also mit der krankheit, wie gehen wir miteinander um:
    ich bin positiv, ich ficke mit positiven bare ( wenn gewünscht, trotz möglicher kreuzübertragungen) und ich bin strikter safepraktikant wenn es um >nichtpositive< geht!
    Ich kann nun nicht sagen, dass mich bare-ficken mehr anturnt als safer oder umgekehrt.
    Ich kann auch nicht sagen , dass mich ein barevideo mehr erregt als ein safervideo; gefickt wird in beiden!
    Vieleicht bin ich auch abgestumpft beim betrachten kopulierender körper , die aussehen, als kämen sie gerade aus der dusche und das nach halbstündiger schwerstarbeit am manne (was ja auch aufnahmetechnich stimmt: von einstellung zu einstellung sind die takes nicht länger als 3-4 min. maximal, danach reposing mit abtrocknen-bodylotion... fluffer ^^).

    Ist die darstellung kopulierender kondomverweigerer nun ein gesellschaftliches problem und wen ja, warum gerade bei uns schwulen? Oder klickt da die zensurschaltuhr : nur nicht auffallen im getriebe der gesellschaft. Stellen wir die gleichen anforderungen im umgang mit sexualpartnern an unsere heteromitmenschen?! Oder konzedieren wir hier den fortpflanzungsanspruch , hinnehmend das es 2 verschiedene orgasmusübungen geben kann/soll.

    „Seiltänzer im Zirkus, ist doch immer viel aufregender ohne Netz. ... „ ,Sven :

    Lars Carlson: "Labels wie Cazzo behelfen sich damit, dass sie feste Partner filmen, die nur miteinander ungeschützten Sex haben". ... Wir sind mit vielen unserer Darsteller freundschaftlich verbunden, mit einigen arbeiten wir schon lange Jahre erfolgreich zusammen, deswegen legen wir Wert auf safe Drehs und safe Filme.“
    Nun lars, ich kenne einige berufsmäßige darsteller deines labels die positiv sind... was die sicht der dinge relativiert!

    MHK schreibt: „Jeder dich sich so ansteckt indem er ungeschützten Sex hat, da habe ich kein Mitgleid mit. Jeder ist alt genug (hier waren sie ja alle über 18 Jahre). Wer allerdings unabsichtlich mit HIV infiziert wurde (Bluttransfusion, Organspende etc) da habe ich mitleid für,... da fällt mit ein vergleich ein: mitleid mit jedem der von einem herunterfallenden flugzeugteil erschlagen wird; kein mitleid mit dem der in die absturzmaschine gestiegen ist. Wenn man solche aphorismen benutzt , dann bitte auch konsequent zu ende gedacht!“

    Marcus schreibt: „Schlimm finde ich wenn man den ein oder anderen Barebackproduzenten mal fragt wie gut er sich selbst mit den Übertragungswegen von den verschiedensten Geschlechtskrankheiten auskennt und welche Antworten man von diesen zu hören bekommt.“
    Aus dem mund eines pornoproduzenten ist das eigentlich heuchlerich: die propagierung/darstellung sexueller handlungen impliziert die „nachahmung“ ! Aber referiert der darsteller beim vögeln über die gefahr von hepatiisansteckungen, wenn er gerade zwischen den A-backen seinen verlorengegangenen kaugummi weglutscht?

    Bleibt die erkenntnis: leben ist das gefährlichste, mit dem wir leben müßen...^^
  • Antworten » | Direktlink »
#23 stromboliProfil
  • 16.03.2008, 13:29hberlin
  • mir ist noch folgender beitrag untergekommen:

    www.jungewelt.de/2008/03-15/053.php

    ein beitrag mit interessanten überlegungen zur dynamik der bildlichen darstellung und ihre auswikung auf uns: "Pornographie Lust zum Zweck der Erregung visualisiert und daher die dargestellten Körper, so real sie zunächst einmal scheinen mögen, ins Irreale, Utopische umkippen."

    Was in bezug auf bare- ficken einen neuen blick gewährt: " Es handelt sich um eine Lust, die keineswegs natürlich ist und entsprechend auch nicht zum Vorschein käme, wenn man alle kulturellen Zwänge zur Sublimierung beseitigte." Dies unter der voraussetzung, das safersex das "natürliche" wäre.
    Wenn es aber nicht natürlich ist (safe) welches anrecht hat sexualität dann?
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel