Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8414
  • 10. März 2008, noch kein Kommentar

Janet Jackson hat nach einigen Flops wieder den Anschluss an die Charts gefunden. "Feedback" heißt der neue Knaller.

Von Jan Gebauer (blu NRW)

Tja, wäre der armen Janet Jackson vor vier Jahren bloß nicht die rechte Titte aus der Bluse gesprungen ("Nipplegate")! Sie hätte sich Einiges erspart. Zwei gefloppte Alben und einige völlig untergegangene Singles später will es der jüngste Spross des Jackson Clans noch einmal wissen und veröffentlicht mit "Feedback" die erste Single aus dem kommenden Album "Discipline". Was beim ersten Anhören wie ein etwas dreister Versuch klingt Britney Spears zu imitieren, mausert sich nach ein paar Umdrehungen im CD-Spieler zu einem echten Ohrwurm, den man so schnell nicht wieder loswird. Ihre gesanglichen Fähigkeiten sind zwar nach wie vor eine Sache für sich – sprich nicht vorhanden – aber der Hauch von Nichts wurde exzellent in seine Schranken gewiesen.

Sexuelle Anspielungen, ein knackiger Beat und eine laszive Grundatmosphäre lassen "Feedback" zu einer der positivsten Überraschungen dieses Musikfrühlings erstrahlen. Das Ding haut soundtechnisch ordentlich rein, wen interessiert da noch die Stimme? Kein Wunder, dass die Single aktuell weltweit die Charts erklimmt – aktuell Top-20 in den USA. Übrigens das Album "Discipline" wurde dort bereits veröffentlicht: Jackson sprang erstmals seit 2001 wieder auf Platz eins der Charts. Ihre beiden letzten Flops "Damita Jo" und "20 Y.O.", nebenbei keine schlechten Alben, hatten es "nur" auf Platz zwei geschafft, waren aber nach wenigen Wochen wieder aus den Charts verschwunden. Bleibt abzuwarten, ob "Discipline" (Veröffentlichung Deutschland: 28. März) genug musikalischen Sprengstoff bietet, um die Flaute endgültig abzuwenden. Rezension folgt!

10. März 2008