Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8439
  • 14. März 2008, noch kein Kommentar

Vom Klassiker bis zum Newcomer: Kölner Onlineshop bietet ausgewähltes deutsches Design in jeder Preisklasse

Von Carsten Weidemann

Sind wir nicht alle auf der Suche nach dem Bleibenden,Göttlichen, ja in seiner Reinform Schönen? Alle, die sich gerne mit ausgezeichnetem Design, modischen Accessoires sowie hochwertigen Produkten umgeben, finden im neu eröffneten Germandesignshop.com eine besonders schöne Auswahl. Nebenbei gewinnt man in dem sehr ansprechend gestalteten Onlineshop noch einen guten Überblick über deutsche Designer, hochwertige Produkte und Hersteller, die beweisen, dass es auch heutzutage noch möglich ist, in Deutschland zu fertigen.

"Buy good things!", lautet daher das Motto des Shops. Und dabei gehen die Kölner ganz neue Wege. Denn sie präsentieren nicht nur deutsche Designklassiker aus den Bereichen Mode-, Industrie-, Grafik- und Produktdesign, sondern auch zahlreiche Newcomer. "Wir haben so einen sich stetig befruchtenden Diskurs ausgewählter Designprodukte. Und zwar in jeder Preisklasse", erklärt Geschäftsführerin Julia Deussen das Konzept.

In der Tat: Das Sortiment reicht von Christian Lessings Deckenleuchte "Dosa" aus Konservendosen (35 Euro) über Möbel aus alten Berliner Stadtbäumen von sawadee-Design (ab 399 Euro), den klassischen Wellenaschenbecher von Werner Zeischegg (19,50 Euro) bis hin zur Dynastation, einer zum kultigen CD-Player in Röhrentechnik umfunktionierten Sony Playstation (2200 Euro). Erwähnenswert ist auch die Textilserie "Kleinkarriert" des Designlabels s-wert design. Die Berliner kombinieren Muttis rot-weisses Karomuster mit den Umrissen von Einfamilienhäusern. Deutscher geht es kaum, wären da nicht noch die zahlreichen Neuinterpretationen traditioneller deutscher Handwerkskunst, wie zum Beispiel die berühmte Kuckucksuhr von Tobias Reischle.

Sehr gut ankommen dürften im Sommer auch die Turnschuhe der Berliner Marke SEVENZ. Im osteuropäischen Retro-Look, cool und bequem, mit gepolsterter Zunge und herausnehmbarem Fußbett.

Neben allem Kult gibt es im Germandesignshop.com auch allerlei Praktisches, was immer eine gute Figur macht. Zum Beispiel die Charge-Box SL 12 von Konstantin Slawinski, die dem Kabelsalat von Handys, Digitalkameras & Co den Kampf ansagt.

"Eigentlich wollte ich nur ein informatives Online-Portal zum Thema deutsches Design gründen, weil es mich interessiert, was noch in Deutschland entworfen und produziert wird. Als ich aber merkte, dass es so viele tolle Sachen gibt, die bezahlbar sind und von den Designern selbst oft nicht ausreichend vermarktet werden können, habe ich mich für einen Shop entschieden", erklärt Julia Deussen.

Das es sich bei dem Projekt trotz des einmaligen Konzepts um ein gewagtes Unternehmen handelt, ist der Jungunternehmerin klar. Denn Marktdaten gibt es zu vielen Produkten kaum. Doch das stört die 30jährige wenig. Denn eine Sicherheit hat sie: Wer soviel entdeckt, dem wird garantiert nie langweilig.

Fazit: Jeder Besuch im Germandesignshop.com ist immer wieder neu spannend. Denn Vieles findet man so nirgendwo anders. Man möchte am liebsten gleich alles "eintüten", für sich selbst oder als Geschenk für seinen Liebsten, so gut ist die Auswahl. Zudem funktioniert Online-Shopping hier ganz einfach und sicher mit allen gängigen Bezahlsystemen. Und man belohnt die Kreativen im eigenen Land.

14.März 2008