Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8471

Bangkok (queer.de) - Bereits vor zwei Jahren hatte das thailändische Militär angekündigt, transsexuelle Wehrpflichtige nicht länger als "geisteskrank" auszusondern, doch in der Praxis wurde weiterhin diskriminiert. Ab sofort sollen die so genannten Ladyboys nun aber endlich in einer neutralen Kategorie gelistet werden, versprach Generalleutnant Somkiat Suthivaiyakij der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch.

In Thailand muss jeder 20-Jährige sich mustern lassen - dann werden Rekruten für den zweijährigen Wehrdienst in einer Art Lotterie ausgewählt. Transsexuelle wurden in der Vergangenheit von vorn herein mit dem Vermerk "geisteskrank" abgelehnt. Dies hatte eine lebenslange Diskriminierung zur Folge: Da die meisten Arbeitgeber im ehemaligen Siam verlangen, den Musterungsbeleg zu sehen, findet kaum jemand, dem mentale Probleme attestiert wurden, einen Job. Gegen diese Praxis hatten mehrere Aktivisten geklagt.

Nachdem das thailändische Militär bereits 2006 erstmals eingeräumt hatte, dass die Beurteilung als "geisteskrank" ein Fehler war, wurden weiblich agierenden Männern bei der Musterung fortan nur noch "Probleme mit der sexuellen Identität" oder "Probleme mit dem Körper" bescheinigt.

Nun sucht die Armee einen besseren, weniger diskriminierenden Name für die Ladyboy-Kategorie. Bis dahin würden Transsexuelle mit dem Hinweis vom Wehrdienst freigestellt, sie litten unter einer Krankheit, die sich nicht binnen 30 Tagen kurieren lasse. Damit sie für die neue Extra-Kategorie in Frage kommen, müssen transsexuelle Männer drei Jahre hintereinander nachweisen, dass sie tatsächlich versuchen, als Frau zu leben.

Auf die Idee, dass auch Ladyboys dienen könnten, ist die thailändische Armee bislang nicht gekommen. Generalleutnant Somkiat zufolge sind weniger als ein Prozent der Wehrpflichtigen transsexuell. (cw)



#1 BjörnAnonym
  • 21.03.2008, 11:26h
  • Jawohl! Niemand sollte vom Kriegspielen und Totschießen ausgeschlossen werden! Wie steht es eigentlich um die "queere" Quote bei Serienmördern oder blutrünstigen Diktatoren? Wird die eigentlich eingehalten? Könnte sich bitte mal darum jemand kümmern?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 hwAnonym
#3 johannesAnonym
  • 06.04.2008, 20:44h
  • Ich finde es auch schlimm, dass Transsexuelle diskriminiert werden, wenn sie keine Kinder kriegen können! Wir sind alles Menschen und so sollte man auch alle behandeln.
  • Antworten » | Direktlink »