Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8501

Amsterdam (queer.de) - Nach der Castro Street in San Francisco gilt Amsterdams Reguliersdwarsstraat als zweitberühmteste Gay-Meile der Welt. Damit sich Touristen schon vorab über die Bars, Clubs, Shops, Restaurants und Hotels an der Straße informieren können, wurde jetzt eine englischsprachige Version der Webseite reguliers.net gelauncht.

Eine Seite in niederländischer Sprache hatte Webmaster Peter Koop bereits ein halbes Jahr zuvor ins Netz gestellt. Neben praktischen Service-Infos bietet reguliers.net u.a. auch Porträts der wichtigsten Anwohner sowie einen Abriss über die wechselvolle Geschichte der berühmten Straße. (pm)



#1 GerdWSAnonym
  • 31.03.2008, 18:41h
  • Amsterdam ist nur die selbsternannte "Homo-Hauptstadt".
    Da wird vom schwulen Werbeverband etwas vermarktet, das es gar nicht gibt.

    Weswegen soll die Reguliersdwarsstraat die zweitwichtigste Schwulenstraße der Welt sein? Wegen der 6 oder 7 kleinen Homo-Klitschen???

    Die Motzstraße in Berlin hat x-mal mehr Möglichkeiten und ist auch viel belebter!

    Gar nicht zu sprechen von Städten wie Paris, Sydney oder London.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 PetShopBoyAnonym
  • 06.04.2008, 15:44h
  • Ja, dem stimme ich zu - Amsterdam ist bei weitem nicht so schwul wie es immer tut. Selbst die Canalpride ist im Vergleich zum Berliner CSD nichts.

    Berlin rules!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 DerZapfAnonym
  • 13.04.2008, 18:05h
  • Naja, ob Amsterdam oder Berlin. Montag bis Freitag töter als tot, es sei denn, man richtet seinen Tagesablauf nach der Anzahl der Darkrooms. Wie armselig.Und die paar Clubs oder Schicki-Partys, hat man an 2 Wochenenden auch durch.......... Und genau auf so etwas weisen solche Seiten hin und nichts Anderes. Wer natürlich nicht nur mit "schwulen Scheuklappen" durch beide, wie auch 100 andere Städte läuft, kann bedeutend mehr erleben.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 gerdAnonym
  • 15.04.2008, 20:49h
  • Naja eine Reise wert, ist Amsterdam zwar schon. Ein Besuch lohnt sich.

    Aber Berlin hat tatsächlich seit Mitte der 1990er spätestens Amsterdam auf der Skala der Homo-Hauptstädte in Europa überrundet.

    Amsterdam vermarktet das Image, das aus den 1970er und 1980er herrührt, bisher nur viel stärker und besser als die deutsche Bundeshauptstadt Berlin. Das ist jedenfalls mein Eindruck.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 hurra deutschlandAnonym
  • 17.04.2008, 11:40h
  • anders als die landläufige meinung, die niederländer seien sehr tolerant, muss ich doch aus eigener erfahrung sagen, das sie es in den städten sind, in den ländlichen regionen hingegen nicht.

    aber trotzdem gut, die site.
  • Antworten » | Direktlink »