Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8507

Neue DVD des genialen TV-Kochs Jamie Oliver: "Genial Italienisch"

Von Carsten Weidemann

Der 32jährige Jamie Oliver gilt als der bekannteste und mit Millionen
verkaufter Kochbücher erfolgreichste Fernsehkoch Europas und ist mit seinen, selbst für Ungeübte leicht nachzukochenden kulinarischen Kreationen seit nunmehr zehn Jahren in aller Munde.

Auf der neuen DVD "Jamie Oliver Genial Italienisch – Jamie’s Great Italian Escape" macht sich Jamie Oliver mit seinem VW-Bus auf eine abenteuerliche Reise durch Italien, um sich vom dortigen Essen, den Menschen und la dolce vita im Allgemeinen inspirieren zu lassen. In sechs Folgen entdeckt er wohlschmeckende Köstlichkeiten auf den Märkten Palermos und missioniert Benediktinermönche in Sachen Kräuterkunde.

Völlig fasziniert von der fast schon sprichwörtlichen Lebensfreude der Italiener und der Hingabe, die sie für die Familie und das Essen übrig haben, fachsimpelt Jamie Oliver in der neuen Sendung mit Fischern, Bäckern, Schäfern und kocht sogar mit italienischen "Mammas" um die Wette, die ihn in die von Generation zu Generation weitergegebenen Geheimnisse der mediterranen Küche einweihen...

31. März 2008



#1 HampiAnonym
  • 01.04.2008, 02:58h
  • Jamie Oliver ist bekanntlich nicht schwul, warum aber erscheint er hier? Stehen Schwule auf ihn (zugegeben, ich finde ihn knackig, aber bekanntlich steh ich ja eh nur auf Heten-Typen....), oder ist Kochen auch eine schwule Lieblingsbeschäftigung? Ich schieb mir meistens nur was in die Mikrowelle, und liege also wohl auch deswegen schräg in der schwulen Landschaft... was ja auch nicht weiter tragisch ist!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 KonstantinEhemaliges Profil
#3 HampiAnonym
  • 01.04.2008, 15:17h
  • @konstantin: Aber sicher doch! Ich werde alle hier noch lange,lange ärgern mit meinen homokritischen Kommentaren. Zumindest solange diese fundiert sind, lässt sich dagegen wenig einwenden,oder? Immerhin möchte ich von Dir mal wissen,warum es bei mir so ist,dass mich "schwuchtelige" Männer anekeln, und ich mich nur von Hetenkerlen sexuell angezogen fühle...konnte mir bisher kein einziger Psychiater beantworten...vielleicht,weil ich als schwul empfindender Mann ich mich als zu schwach und unfruchtbar empfinde, und mir daher ein richtiger Kerl, der sich fortpflanzt, als Inbegriff der echten Männlichkeit erscheint...? Auch sich prügelnde Hetenkerle finde ich geil, wenn sich das überschiessende Testosteron in Gewalt manifestiert...immerhin ist "Spanking" ja auch unter Schwulen als sexuelle Variante sehr beliebt, ebenso Leder- und Military-Spiele, also durchaus auch eine Verherrlichung von männlich geprägter Gewalt wvon zu verweichlichte und verweiblichte Tucken ja meist zuwenig haben....?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 KonstantinEhemaliges Profil
  • 01.04.2008, 16:45h
  • Zitat: "Zumindest solange diese fundiert sind, lässt sich dagegen wenig einwenden,oder?"

    > Ich kann mic h nicht erinnern von dir jemals einen wissenschaftlich fundierten Beirag gelesen zu haben. Es sei denn, du bezeichnest die Ansichten deiner alten homophoben mutter oder deine psychiatrisch verstörten Ergüsse für wissenschaftlich! (Nun denn ...)

    Zitat: "Immerhin möchte ich von Dir mal wissen,warum es bei mir so ist,dass mich "schwuchtelige" Männer anekeln, und ich mich nur von Hetenkerlen sexuell angezogen fühle.."

    > Woher soll ICH das denn wissen? Und ehrlich gesagt habe ich auch kein Bedürfnis, mir darüber Gedanken zu machen, was DU so denkst! Ist mir nämlich im Grunde ziemlich (um nicht zu sagen: völlig) wurst. Ich finde dich in deiner schwulen Verklemmtheit einfach nur amüsant.

    p.s. Ich stehe übrigens auch eher auf kerlige Männer. Aber die gibt es auch in SCHWUL!! Und warum das so ist, ist mir auch VÖLLIG egal!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 DragonWariorAnonym
  • 01.04.2008, 16:58h
  • @ Hampi...

    hmmm die psychiater waren vermutlich nicht besonders erfahren...

    ich brauch dafür eigentlich nach allem was ich gelesen habe einen einzigen satz:

    deine ablehnung von homosexuellen männern als "schwuchtelige Männer" die dich "anekeln" resultieren auf projektionen deiner internalisierten homophobie.

    reicht das?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 der tippfhelermartinAnonym
  • 01.04.2008, 16:59h
  • von jamie olivers italienischer küche schwindelfrei hin zu schwitzigen, sich prügelnden heten. super! ich hoffe, dass herr oliver nicht in die pastasosse schwitzt, oder seinen küchengehilfen kloppt.

    kann das sein, dass du dir "unerreichbare" männer zum anhimmeln suchst, um sicher zu gehen, dass deine träumereien auch träume bleiben? es gibt aber auch jede menge kerle die auf deinen typ stehen. schon mal von bärentreffs gehört? da dürfte sich doch sicher der ein oder andere familienvater drunter finden lassen, wenn dir die fortpflanzung so ein wichtiges kriterium ist. in größeren städten gibt’s auch öfter gruppen für schwule väter… leg dich doch da mal auf die pirsch.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 wolfAnonym
  • 01.04.2008, 17:13h
  • hampi, schieb dir nicht "was" in die mikrowelle, sondern "ihn" und schon hast du viel mehr freizeit und musst dich nicht mit problemen belasten die du eh nicht verkraftest.

    jamie oliver ist übrigens genial und vor allem, im gegensatz zu einigen deutschen tv-kochkomikern, authentisch, würde mich über die kochanleitungen sehr freuen !
  • Antworten » | Direktlink »
#8 KonstantinEhemaliges Profil
  • 01.04.2008, 18:22h
  • @ Hampi: Statt dir irgendwas in die Mikrowelle zu schieben (was nebenbei auch deiner Figur nicht besonders gut tut), solltest du dir besser mal "irgendwas" in den Popo stecken, bzw. stecken lassen. Ich bin mir sicher, dass du dann hinsichtlich Homosexualität entspannter wirst und es dann auch mit den kerligen Kerlen besser klappt. Es muss doch in den schweizer Bergen ein paar geile (schwule?) Kuh- oder Schafhirten geben. Und sonen willigen Hampi zur Abwechslung nehmen die bestimmt gerne. Versuchs einfach mal!

    Dein Psycho-Doc
    Konni
  • Antworten » | Direktlink »
#9 madridEUAnonym
  • 01.04.2008, 18:47h
  • Schön, dass hier auch mal über gastronomische Kreativität geplaudert wird, die in unseren mediterranen Breiten gerade bei Schwulen oft zur Vollendung reift und einen weitaus höheren Stellenwert einnimmt als die oftmals vorwiegend miserablen einheimischen Angebote in "kulinarischen Entwicklungsländern", auf deren Benennung ich verzichte, um Ärger mit eventuell hier anwesenden Nationalitäten zu vermeiden.
  • Antworten » | Direktlink »