Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8510
  • 31. März 2008, noch kein Kommentar

Köln (queer.de) - Die StattGarde Colonia Ahoj wurde als erster schwul-lesbischer Jeckenverein ordentliches Mitglied im Festkomitee Kölner Karneval von 1823 e.V. Dies berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger in seiner heutigen Ausgabe.

"Das Festkomitee ist doch die Institution", begründete Vereins-Präsident André Schulze Isford in dem Blatt, warum man sich um die Aufnahme bemüht habe. "Wir haben immer gesagt, wenn wir Karneval feiern, dann richtig. Wir wollen uns an die offiziellen Spielregeln halten."

95 Prozent der aktiven Mitglieder seien zwar homosexuell, so Schulze Isford, dennoch gehöre es nicht zum Programm der StattGarde, "im Vordergrund schwul oder lesbisch zu sein". Man fühle sich in erster Linie dem Brauchtum verpflichtet. Nichtsdestotrotz will es sich der Verein nicht entgegen lassen, auch beim Kölner CSD im Juli mit zu marschieren - allerdings ohne Kostüme: "Fastelovend gehört in die fünfte Jahreszeit. Die Uniform ziehen wir nur zwischen dem 11.11. und Aschermittwoch an", stellt Vereinssprecher Sascha Krüger klar.

Die StattGarde Colonia Ahoj wurde vor fünf Jahren gegründet. Heute gehören dem Verein 190 Männer und Frauen an. Es gibt ein Tanzkorps, einen Shanty-Chor und sogar eine Kindergruppe mit Namen "Klabautermänner". (cw)