Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8536

Helsinki (queer.de) - Cai-Göran Alexander Stubb ist neuer finnischer Außenminister. Der 40-Jährige ist seit 2004 Europa-Abgeordneter und setzte sich als Vize-Chef der schwul-lesbischen Intergruppe im EU-Parlament für Homo-Rechte ein.

Zuvor war der bisherige Außenminister Ilkka Kanerva nach einer Sex-Affäre gefeuert worden. Kanerva hatte einer Erotiktänzerin rund 200 SMS-Nachrichten über sein Dienst-Handy geschickt. Er war bereits 2005 in die Schlagzeilen geraten, als er einem Nacktmodell ebenfalls mit Textnachrichten überschüttet und nach dem Bekanntwerden der Affäre Besserung gelobt hatte.

"Alexander ist ein sehr netter Kollege in der Intergruppe gewesen", erklärte die deutsche Europa-Abgeordnete Lissy Gröner (SPD), die ebenfalls Vize-Präsidentin der Intergruppe ist. "Ich bin mir sicher, er wird ein wunderbarer Außenminister werden. Ich möchte ihm danken für den Beitrag, den er für die Rechte von Schwulen, Lesben und Transsexuellen geleistet hat."

Stubb ist Mitglied der liberal-konservativen Nationalen Sammlungspartei, die bei den letzten Wahlen zweitstärkste Kraft wurde. Die pro-europäische Partei ist Teil einer schwarz-gelb-grünen Vier-Parteien-Koalition. (dk)



16 Kommentare

#1 ChrisAnonym
  • 04.04.2008, 13:24h
  • Der sieht gar nicht wie 40 aus, na bestimmt ein wenig geglättet mit Photoshop etc ... :)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 chrisProfil
  • 04.04.2008, 14:00hDortmund
  • Der Gute ist zwar eigentlich nicht ganz meine Altersgruppe aber warum bekommen wir nicht mal einen so süßen Politiker an die Spitze? Wir haben nur Angie *grrrr*. Ist denn in den skandinavischen Ländern alles besser als bei uns?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 wormsAnonym
  • 04.04.2008, 14:10h
  • Naja Der sieht ja so heterovoll aus, weil er Frau und zwei Kinder hat;-)....So würde sich ein Schuwler nie fotographiren lassen, höchstens ein hetero, wie er...;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FloAnonym
  • 04.04.2008, 14:36h
  • Sehr schön!

    Ich hoffe, er setzt sich auch als Außenminister weiterhin für Homorechte in der EU ein!

    Wieso kann Deutschland nicht mal einen offen schwulen Bundesminister haben? Oder gar einen offen schwulen Bundeskanzler oder Bundespräsident? Das würde in der Gesellschaft soviel zum Positiven verändern...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 seb1983
  • 04.04.2008, 15:08h
  • Tja fast hätte es bei uns ja einen schwulen Vizebundeskanzler und Außenminister gegeben, nach unserem kleinen grünen Steinewerfer wäre das ja mal ein Fortschritt gewesen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 der tifflehlermartinAnonym
  • 04.04.2008, 15:17h
  • ach DIE olle klemmschwester vermiss ich nciht wirklich. man kann ihm ja alles mögliche nachsagen, aber guido war noch nie ein homo-aktivist.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 stromboliProfil
  • 04.04.2008, 15:20hberlin
  • flo,
    kommt zeit, kommt rat !
    Nichts ist so reif, wie eine zeit, die gekommen ist... ^^
  • Antworten » | Direktlink »
#8 KAnonym
#9 hwAnonym
  • 04.04.2008, 17:06h
  • Nicht schlecht, das Klima für Schwule und andere Minderheiten.

    "....Finnland versteht sich seit der Nachkriegszeit als ausgeprägter Wohlfahrtsstaat...."

    Finnland zählt von der Kriminalstatistik zu den sichersten Ländern Europas...."

    de.wikipedia.org/wiki/Finnland#Gesellschaftspolitik

    ..und Schweden ?

    "Warum?", fragt ein Zettel - dort, wo Riccardo vor einem halben Jahr starb. Die Schlägerei löste in Schweden heftige Diskussionen aus: Nicht nur, dass ein Junge zu Tode geprügelt wurde. Erschreckend ist auch, dass die Täter allesamt aus gut bürgerlichen Verhältnissen stammen. Wie konnte es dazu kommen?

    Bislang wurde in Schweden praktisch kaum über schärfere Jugendgesetze diskutiert, denn seit ein paar Jahren schon versucht die schwedische Gesellschaft andere Wege zu gehen: Es gibt sogenannte Elternkurse, in denen Eltern lernen, gute Eltern zu sein. ..."

    auslandsjournal.zdf.de/ZDFde/inhalt/28/0,1872,7186364,00.htm
    l


    Der bekennende Sozialist Bernie Sanders, Senator von Vermont:
    "Wir haben uns nicht genug umgeschaut, was es an anderen sozialökonomischen Modellen in der Welt gibt", klagt er dann; in Skandinavien etwa seien alle Bürger krankenversichert und die Armutsquote liege bei "einem Bruchteil"

    Für die richtigen Koalitionen !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 SebiAnonym
  • 04.04.2008, 19:18h
  • @K

    Nicht von den Nazis ärgern lassen! Amüsant ist aber schon, dass in dem Textchen Frauen als Minderheit gesehen werden (und Angela Merkel als Oberverschwörerin der Mehrheitsunterwerfer). Net schlecht. Das Internet bietet eben ein Forum für all jene, die sich mangels Hirn sonst im Leben nicht äußern können.
  • Antworten » | Direktlink »