Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8596

Manila (queer.de) - Ein auf YouTube veröffentlichtes Video hat Folgen für Chirurgen eines Krankenhauses im phillipinischen Cebu (rund 600 Kilometer südlich von Manila). Auf dem Kurzfilm ist zu sehen, wie Dutzende Menschen in einem Operationssaal lachend und hämisch jubelnd zusehen, wie Ärzte eine Deo-Dose aus dem Hintern eines Mannes entfernen. Die Klinik hat sich inzwischen bei dem 39-jährigen Patienten entschuldigt. Eine interne Untersuchung soll nun den Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen.

Laut dpa hat ein Stricher die Dose in den Allerwertesten befördert. Der Mann hatte sich am 31. Dezember letzten Jahres nach einem ausgiebigen Besäufnis den Sexarbeiter für 100 Peso (1,50 Euro) geleistet. Als er dann aber dessen Penisgröße kritisierte, hat der Stricher offenbar aus Rache die Dose eingeführt. Da der Kunde zu betrunken war, blieb ihm dieses Vorgehen jedoch zunächst verborgen. Erst am nächsten Morgen spürte er nach dem Aufwachen Schmerzen im Analbereich - und ging zum Arzt. Drei Tage später kam es dann zu der Operation, die in der Klinik offenbar als verspätete Neujahrsfeier aufgefasst wurde. (cw)



19 Kommentare

#1 tuetenbauerAnonym
  • 18.04.2008, 12:55h
  • wasn das für ne nachricht? die quillt ja schon über an stereotypen und dikreditierungen!
    "stricher" führt bei feststellung seines zu kleinen schwanzes (hat er das vorher nicht gemerkt?) eine deodose ein und der mann merkt nichts? schallendes gelächter im krankenhaus?

    Hallo?! wer hatte denn vorher gedacht, das im krankenhaus nicht über menschen lustig gemacht wird? dort arbeiten schließlich auch menschen. meistens merkt man es nur nicht, was auch besser ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Tim-ChrisAnonym
  • 18.04.2008, 13:42h
  • Zitat tuetenbauer: ""stricher" führt bei feststellung seines zu kleinen schwanzes (hat er das vorher nicht gemerkt?)"

    Ich bin sicher, dass der Stricher selbst wusste, wie groß sein Schwanz ist, doch sein Freier hat es ihm sicher nicht gleich auf den ersten Blick angesehen, sondern erst, als er nackt vor ihm stand.

    Zitat tuetenbauer: "eine deodose ein und der mann merkt nichts?"

    Der gute war rotzbesoffen und dachte, er wird gef*ckt. Das geht aus dem Bericht ja hervor. In so einem Fall würdest du den Unterschied sicher auch nicht merken.

    Zitat tuetenbauer: "schallendes gelächter im krankenhaus?

    Hallo?! wer hatte denn vorher gedacht, das im krankenhaus nicht über menschen lustig gemacht wird?"

    Aber in der Regel stehen sie da nicht feixend im Dutzend um den Patienten und das operierende Ärzteteam herum und drehen dabei ein Video das sie dann auch noch bei You Tube veröffentlichen, damit alle Welt sich über das Opfer lustig machen kann.

    So etwas ist eine Indiskretion sondersgleichen.

    Vielleicht solltest du zurück zu deinen Tüten gehen, denn aufmerksam lesen oder dich in andere hinein versetzen kannst du offensichtlich nicht.

    Wobei ich allerdings zugeben muss, dass ich, als ich den Bericht das erste mal las, auch nicht wusste, ob ich darüber lachen oder entsetzt sein sollte.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 sunnyAnonym
#4 André K.Anonym
  • 19.04.2008, 21:05h
  • Na zum Glück hatte der Stricher kein 5l - Fässchen Bier zur Hand *grins*

    www.gayandfriends.org
  • Antworten » | Direktlink »
#5 TufirAnonym
  • 20.04.2008, 12:33h
  • "Wobei ich allerdings zugeben muss, dass ich, als ich den Bericht das erste mal las, auch nicht wusste, ob ich darüber lachen oder entsetzt sein sollte."
    Naja, bei queer.de handelt es sich halt nicht um seriösen Journalismus sondern eine schwule Spaßvariante einer handelsüblichen Boulevardzeitung, die in erster Linie der Unterhaltung verpflichtet ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 KonstantinEhemaliges Profil
  • 20.04.2008, 17:16h
  • @ Tufir: Wenn dir das hier alles zu unseriös ist, frage ich mich, warum den ganzen Tag hier rumhängst und deinen Senf zum Besten gibts?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 LucioAnonym
  • 20.04.2008, 20:31h
  • dieses stricher-ding habe ich eh nie verstanden, wartet doch überall ein mann hinterm baum ders umsonst macht.

    und jetzt kommt nicht mit sex geld macht gähn
  • Antworten » | Direktlink »
#8 TufirAnonym
  • 21.04.2008, 10:03h
  • @Konstantin:
    Weil es kein seriöses Schwulenmagazin gibt. Seriöse Informationen machen nämlich keinen Unterschied zwischen schwul und nicht schwul. Außerdem muss ja ich ja intellektuellen Schlaglöcher wie deine Postings von Zeit zu Zeit ausgleichen, sonst stolpert da noch jemand hinein.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 stromboliProfil
#10 wolfAnonym