Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?869

Genf Auf Druck der US-Regierung, des Vatikans und islamischer Staaten hat Brasilien eine Initiative zur Gleichstellung Homosexueller bei der UN-Menschenrechtskommission gestoppt. Dies bestätigten Vertreter des Landes bereits am Gründonnerstag. Bereits im letzten Jahr war der Antrag bei der Menschenrechtskommission nach Protesten vertagt worden. Die Nachrichtenagentur epd verbreitete unter Hinweis auf Diplomatenkreise, besonders aus den USA sei der Druck gekommen. Die Regierung von Präsident George W. Bush wolle im Wahlkampf die Unterstützung fundamentalistischer Christen behalten, die gegen Konzessionen an Homosexuelle seien, hieß es. Auch der Vatikan, der nicht in der UN vertreten ist, habe Druck gegen das Papier gemacht, dass die Beseitigung von Menschenrechtsverletzungen an Lesben und Schwulen anmahnt, aber nicht vorschreibt. (nb)



#1 thomasAnonym
#2 EngelAnonym
  • 14.04.2004, 18:02h
  • Bush - "The Antichrist"! Boykottiert die USA! Ich kaufe schon seit knapp 4 Jahren keine US-Produkte mehr. Allein der Gedanke an die USA und deren menschenunwuerdige Politik macht mich krank.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 ChrisAnonym
  • 14.04.2004, 19:33h
  • George W. Bush, Bin Laden und der Papst scheinen sich ja ausnahmsweise mal einig zu sein: Schwul ist un-cool. Also liebe Schwulen, bekehrt euch, werdet "normal" und treibts nur im Beichtstuhl wie unsere Pfaffen, peitscht euch selbst die Rücken blutig und nagelt eurer besten Freundin den Tschador an der Stirn fest, wenn er verrutscht- und ach ja, Georgie-Boy, vor dem Angriffskrieg ein Cut bless America !
    Ich glaub, ich bleib doch lieber schwul... !
  • Antworten » | Direktlink »
#4 EvaAnonym
  • 14.04.2004, 21:17h
  • Es hat was mit den 10% zu tun, weswegen Brasilien in die Knie gegangen ist durch die anderen. Wenn 10% des Volkes schwul und lesbisch ist, dann wäre das z.B. bei den Chinesen eine riesige Menge für Deutschland im Verhältnis gleichvielwertig, da wir 100%ig weniger Leute sind als die Chinesen und das darf ja keiner wissen, darum müssen die 10% in China verschwiegen werden. Das wäre ganz schön peinlich, wenn jemand das aufrechnen könnte. Oder? Wieviel Bürger hat die USA, der Vatikan und andere? Brasilien sagen wir eine ganze Menge Menschen. Also, ist doch Klar das die angeblich Starken herumdrohen mit allem möglichen. Es könnten ihnen doch die restlichen 90% weggenommen werden. Dann würden sie mit ihren 10% gegenüber einem anderen Volk da ganz schön blammiert sein, als Volk, weil sie dafür keinen Antidiskriminierungsschutz haben, weil sie das ja nicht haben wollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 wolfAnonym
  • 15.04.2004, 07:42h
  • Hallo,
    bei jeder Meldung die die homophobe
    Haltung dieser ach so religiösen Völkergemeinschaften betrifft fragt man sich: Wovor haben die eigenlich Angst ???

    Nach deren Glauben braten wir doch sowieso in der Hölle, da könnten sie uns wenigstens auf Erden unsere Menschenrecht gönnen.

    Aber wichtiger als Nächstenliebe sind Kopftücher,Kreuze in Bayerns Schulen und Kriege!!!!

    Gruß
  • Antworten » | Direktlink »