Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8707

Frankie Boy gilt immer noch als bester Sänger aller Zeiten! "Nothing But The Best" enthält Klassiker und eine Bonus-DVD.

Von Jan Gebauer (blu NRW)

Vor zehn Jahren verstarb einer der größten Sänger und Entertainer, den die Welt in den letzten 100 Jahren gesehen hat. Frank Sinatra (1915-98) gehörte zu einer Generation von Vokalisten, wie es heute nur noch wenige von ihnen gibt. Michael Bublé soll seine Nachfolge antreten, alte Haudegen und Weggefährten wie Tony Bennett oder Johnny Mathis sind zwar noch quicklebendig und halten die alte Crooner-Tradition weit oben, sterben aber im wahrsten Sinne des Wortes langsam aus. Mit "Nothing But The Best" können sich nun insbesondere jüngere Generationen noch einmal mit einigen der großen Klassiker von Sinatra auseinandersetzen. Das Set besteht aus einer CD und einer DVD.

Die 22 Songs, die für die CD ausgewählt wurden, sind ausnahmslos Klassiker, die in der Regel durch Sinatras Fassung besonderen Glanz erhielten. Fans und Sammler der Legende werden mit Sicherheit all diese Aufnahmen bereits im Schrank stehen haben – "Nothing But The Best" richtet sich eher an Einsteiger oder Hörer, die einfach die klassischsten Sinatra-Evergreens auf einer CD haben wollen. Wer also immer noch nicht "My Way", "New York, New York", "Strangers In The Night" und "Somethin’ Stupid" im Duett mit Tochter Nancy daheim hat, erhält mit der CD grundsätzlich eine gute Übersicht über Sinatras populärste Aufnahmen. Allerdings gibt es keinerlei Songs des weltberühmten schwulen Musical-Komponisten Cole Porter, dessen "I Get Kick Out Of You" oder "I've Got You Under My Skin" ja u.a. durch Sinatras Versionen zu Evergreens wurden. Mal wieder übergangen wurde auch "The World We Knew (Over And Over)", den unterschätzten zweiten Hit aus der Feder des deutschen Easy-Listening-Genies Bert Kaempfert, dem Sinatra "Strangers In The Night" verdankte.

Für Sammler gibt es immerhin einen bislang unveröffentlichten Bonus Track namens "Body and Soul" (die Stimmaufnahme stammt von 1984, die Musik wurde 2007 eingespielt). Weitaus prickelnder ist da schon die DVD, die Highlights eines Konzerts aus dem Jahre 1971 in der Royal Festival Hall präsentiert. 13 Songs – dazu eine Einleitung von keiner Geringeren als Gracia Patricia alias Grace Kelly. Ein wahres Fest für Augen und Ohren! Einsteiger können sich hier von der magischen Anziehungskraft eines großartigen Entertainers überzeugen.

Tipp für Sinatra- und Swing-Fans: Am 7. Mai startet in Köln eine neue Lounge-Party in der Zin Zin Lounge: "Wild, Cool & Swingin’" mit DJ Lark präsentiert jeden Mittwoch Easy Listening, Bossa Nova, Swing, Chansons, Schlager sowie Trash und Kitsch von den 50er bis 70er Jahren. Der Eintritt ist frei. (Zin Zin Lounge, Friesenwall 79, 50672 Köln, U Friesenplatz, ab 22 Uhr)



#1 lieblingsuliProfil
  • 07.05.2008, 17:02hStuttgart
  • Hallo Herr Gebauer,

    einem offen schwulenfeindlichen, Rassisten mit Mafiavergangenheit, geben Sie hier den Tribut ?

    Was kommt den sonst noch so aus Ihrer Feder ?

    Tribut to Mao Tse Tung für Friedfertigkeit ?

    Tribut to Ratzinger für Integration und Ökomene ?

    So einen Scheiss sollte man doch wirklich nicht verzapfen dürfen, zumindest nicht auf einem schwulen Portal. Sinatra alter Suffkopf konnte villeicht singen, für seine Mitmenschen und die schwulen Belange hat er sich wie ne Sau gegeben aber uns Romantikschwuchteln kann man ja jeden Scheiss verzapfen oder ?
    Gabs dafür hoffentlich einen Jahresvorrat an DVD´s gratis ???

    Journalist sein heisst eben nicht ein Pamphlet zu finden das jeden Rotz auf Sendung lässt.
    Recherchieren Nachfragen denken ...dann schreiben.

    Setzen sechs.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 roterginsengEhemaliges Profil
  • 07.05.2008, 23:08h
  • @ liebe lieblingsuli

    ihre sublimen angriffe auf unsere verfassungsorgane,
    sind mir trotz ihrer menschenrechtelnden verpackung nicht verborgen geblieben !!!
    (von wegen zapfen, zapfen, zapfen und so..)
    mäßigen sie sich !!!

    de.youtube.com/watch?v=5qPjiNPruOA

    und für die zukunft, werde ich sie im auge behalten,
    wir können auch anders:

    "Verbreitens von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen" (§ 86 StGB)

    "Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen" (§ 86a StGB).

    "Störpropaganda" gegen Streitkräfte (§ 89 StGB)

    Verunglimpfung des Bundespräsidenten" (§ 90 StGB)

    Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole" (§ 90a StGB)

    "Offenbaren von Staatsgeheimnissen" (§ 95 StGB)

    "Friedensgefährdende Beziehungen" (§ 100 StGB)

    ""Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten" ( § 103 StGB )

    "Verletzung von Flaggen und Hoheitszeichen ausländischer Staaten" (§ 104 StGB)

    1960 wurde die in § 130 StGB mit Strafe bedrohte "Anreizung zum Klassenkampf" in "Volksverhetzung" umbenannt und der Deliktsumfang erweitert
    "Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen" (§ 166 StGB)

    "Beleidigung" (§ 185 StGB)
    warum solche Wortdelikte nach § 188 StGB wesentlich härter (nämlich mit bis zu fünf Jahren) bestraft werden, wenn sie sich gegen Politiker richten,
    werden sie dann schon sehen
  • Antworten » | Direktlink »