Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8730

Offen lesbisch mit 51: Die Ex-Freundin von Fred Kogel war auch vier Jahre mit der Schlagersängerin Hanne Haller zusammen.

Von Carsten Weidemann

Nach Anne Will hat sich mit Ramona Leiß eine weitere deutsche TV-Moderatorin als Lesbe geoutet. "Endlich kann ich es aussprechen", sagte die 51-Jährige MDR-Mitarbeiterin gegenüber der "Bild am Sonntag". "Die Liebe zu einer Frau macht mich glücklicher als eine Beziehung mit einem Mann. Ich bin sehr erleichtert, es jetzt mit der Öffentlichkeit zu teilen. Ich habe die große Liebe gefunden und es ist eine Frau."

Ramona Reiß moderierte in den neunziger Jahren diverse Volksmusiksendungen wie den "ZDF-Fernsehgarten" und die "Goldene Hitparade der Volksmusik" auf Sat.1. Aktuell führt sie durch das MDR-Musikjournal "Ramona".

Aus einer früheren Hetero-Beziehung mit dem Medienmanager Fred Kogel hat Ramona Leiß einen 24-jährigen Sohn. Allerdings habe sie sich bereits vor 20 Jahren in eine Frau verliebt, sagte die Moderatorin. Vier Jahre sei die damalige Songtexterin mit der Schlagersängerin Hanne Haller liiert gewesen. "Wir hatten eine wunderschöne Beziehung. Wir haben es damals aber niemandem erzählt. Wir konnten es uns beide beruflich nicht leisten", sagte Leiß.

Heute ist Ramona Leiß mit einer 44-jährigen Münchner Sozialarbeiterin namens Sabine zusammen. Das Paar hatte sich vor zehn Monaten bei gemeinsamen Freunden auf einer Grillparty kennengelernt. Leiß sagte, sie könne sich gut vorstellen, mit ihrer Freundin zusammenzuleben. Das sei ihr zuvor "immer ein Gräuel" gewesen.

Die Moderatorin spürt mehr Gemeinsamkeiten mit Frauen, als sie das jemals mit einem Mann empfunden hat. "Als Frau weiß ich, was eine Frau denkt und sie weiß, was ich denke und fühle", sagte Reiß. "Auch das Körperliche ist ein großer Unterschied. Sexualität mit einem Mann läuft ganz anders ab. Bei einer Frau ist es ausgewogener, die Zärtlichkeit ist intensiver. Das glaube ich und das ist auch so."

Ramona Leiß ist zudem stolz, dass ihr Sohn locker auf ihr Coming-out reagiert hat "Sascha geht völlig normal damit um, dass ich Frauen liebe. Er sagte mir mal: ‚Mami, für mich ist nur wichtig, dass du glücklich bist.‘"



11 Kommentare

#1 Tim_ChrisProfil
  • 12.05.2008, 12:48hBremen
  • Zitat: "Ich bin sehr erleichtert, es jetzt mit der Öffentlichkeit zu teilen."

    Diese Erleichterung hätte sie auch früher schon haben können, wenn der Mut dazu nicht gefehlt hätte. Denn dass es auch trotz Outing geht, haben doch andere schon längst bewiesen. Wobei es zugegeben vor 20 Jahren sicher nicht so einfach gewesen wäre wie heute. Aber besser spät als nie.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 bastapapsta
  • 13.05.2008, 12:57h
  • Starkes Stück,

    dass eine lesbische frau jahrelang rechte Sendungen moderiert, wo viele konservative homofeindliche, verbappte alte Bayern hinrennen. Aber bloss schön geheimhalten, sonst ist es vorbei mit dem gutbürgerlichen, konservativen Ruf.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 bastapapsta
#4 SchnapszahlAnonym
#5 bastapapsta
  • 13.05.2008, 20:21h
  • Ne, ich auch nicht, aber passte grad so gut weil ich von Klppe halten sprach. Sie hats halt heimlich getrieben, wo auch immer ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Tufir
  • 15.05.2008, 10:11h
  • Antwort auf #3 von bastapapsta
  • In solchen Situationen frage ich mich immer, was homophobe Fans machen. Sich nachträglich die Augen auskratzen?
    Ich hab wenig Probleme damit, dass sich jemand nicht outet und erstmal eine Karriere haben darf, so lange er/sie sich nicht der Doppelmoral schuldig macht. So homophob war die Knoff-Hoff-Show dann aber doch nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 MarkHBAnonym
  • 15.05.2008, 15:29h
  • Solche Kommentare sind echt zum würgen!
    Es gibt halt Menschen die ein Problem haben wenn sie merken, dass sie schwul oder lesbisch sind. Das zeigt, dass es doch immer noch nicht so alltäglich und normal ist. Es gibt also noch viel zu tun! Ihnen es aber zum Vorwurf zu machen? Ist doch wirklich daneben!

    Vor allem weil ich mich nicht daran erinnern kann, dass sich Ramona Leiß mal abfällig geäußert hätte? Wie schon im Kommentar vorher gesagt: Wer lesbisch / schwul ist - aber sich abfällig / beleidigend / diskriminierend - äußert, mit dem habe ich kein Mitleid.

    Und den Musikantenstadl o. ä. als eine 'rechte Sendung' zu bezeichnen... Dazu muss man wohl wirklich nichts mehr sagen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 gerdAnonym
  • 24.05.2008, 08:38h
  • Ich freue mich für Ramona Leiß, wenn sie glücklich ist und ihr Coming Out endlich gut abschließt. Da schliesse ich mich den Worten ihres Sohnes an.

    Es ist müßig darüber zu diskutieren, ob Sie ihr äußeres Coming Out nicht schon hätte früher schaffen können/müssen.

    Letztlich zählt nur, dass Sie jetzt glücklich ist und die Frau ihres Lebens gefunden hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 KaiAnonym
  • 05.06.2008, 00:00h
  • Was ein Schwachsinn...

    Sie ist nicht lesbisch, sie ist Bi...wie ca 75 % aller Frauen...

    ist halt zur Zeit Mode mit ner Frau zusammen zu sein...oder mit jüngeren Männern...

    wer's braucht...

    ich finde es halt nur schade wenn gutes Gen-Material ungenutzt bleibt...aber bei Anne Will und Ramona Leiß ist das eh mittlerweile egal...

    lasst sie glauben sie wären jetzt Lesben...

    Madonna mißbraucht die Kabala und unsere Deutschen Moderatorinnen halt die Lesbenszene...

    letztendlich egal...
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Thomas1Anonym
  • 07.06.2008, 21:21h
  • Antwort auf #9 von Kai
  • @ Kai

    aus was für einem Loch bis du gekrochen? hast wohl zu oft und zu viel die Bild gelesen! Es ist nicht Mode oder In Lesbisch zu sein, entweder Frau ist es oder nicht. Bisexualitäten ist etwas ganz anderes.
  • Antworten » | Direktlink »