Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?874

Sansibar-Stadt Das Parlament von Sansibar hat am Mittwoch mit den Stimmen aller Parteien wie geplant ein Gesetz verabschiedet, dass schwulen und lesbischen Sex unter Strafe stellt. Schwuler Sex oder eine entsprechende Beziehung wird auf der Insel künftig mit 25 Jahren Haft geahndet - Frauen können für lesbischen Sex bis zu sieben Jahre ins Gefängnis kommen. Für schwulen Sex war ursprünglich gar lebenslange Haft vorgesehen, diese soll nun nur bei gleichgeschlechtlichem Sex mit Minderjährigen gelten. Bereits jetzt ist homosexueller Geschlechtsverkehr auf der Insel illegal; mit der neuen Gesetzgebung will sich die Regierung des knapp eine Millionen Einwohner zählenden Landes jedoch gegen die "zunehmende Akzeptanz eines besorgniserregenden Verhaltens" schützen. So habe auch die Zahl der homosexuellen Touristen zugenommen, so der Generalstaatsanwalt des Landes. Es wird damit gerechntet, dass Präsident Amani Abeid Karume das Gesetz unterzeichnen wird. Sansibar gehört zu Tansania, hat aber ein eigenes Parlament, eine eigene Verfassung und einen Präsidenten. (nb/pm)



#1 ChrisAnonym
  • 14.04.2004, 19:26h
  • Auch wenn ich nie auf den Gedanken gekommen wäre, an diesen offensichtlich sehr ausgeprägten Arsch der Welt zu fahren, so sei doch gesagt: die Bewohner dieses Eilands mögen mitsamt ihres beknackten Präsidenten dorthin gehen, wo der Pfeffer wächst (und das ist ja nicht weit)
  • Antworten » | Direktlink »