Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8769

Offenbar als Reaktion auf die Entscheidung des Obersten Gerichtshofes von Kalifornien, die Ehe für Schwule und Lesben zu öffnen, hat Papst Benedikt XVI vor einer Gleichbehandlung von gleichgeschlechtlichen Paaren gewarnt. "Die Vereinigung aus Liebe, die auf der Ehe zwischen Mann und Frau basiert und die Familie ausmacht, ist ein hohes Gut für die gesamte Gesellschaft, das nicht ersetzt oder mit einer anderen Art von Verbindung durcheinander gebracht werden kann", so der Papst. Die Ehe zwischen Mann und Frau sei die "Wiege des menschlichen Lebens".

Auch US-Präsident George W. Bush verurteilt die Homo-Ehe. Seine Pressesprecherin Dana Perino erklärte am Wochenende: "Präsident Bush hat immer daran geglaubt, dass die Ehe eine heilige Institution zwischen einem Mann und einer Frau ist". Daher sei es "unglücklich, wenn politisch agierende Richter versuchen, die Ehe neu zu definieren – ohne sich um den Willen des Volkes zu kümmern." Sie erklärte weiter, dass die Entscheidung in Kalifornien das beste Argument für eine Verfassungsänderung sei, die die gleichgeschlechtliche Ehe verbieten soll. Sämtliche Regionalverfassungen oder Bundesgesetze, inklusive Antidiskriminierungsgesetze, werden von der US-Verfassung überstimmt. Ein von den Republikanern mehrfach angestrebtes Verbot der Homo-Ehe scheiterte jedoch mehrfach am Kongress.

Der Oberste Gerichtshof Kaliforniens hatte am Donnerstag entschieden, dass das Verbot der Eheschließungen zwischen Schwulen und Lesben gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz in der Regionalverfassung verstoße (queer.de berichtete). Die Öffnung der Ehe muss nun binnen 30 Tagen erfolgen. (dk)



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.
Wo ist der bekennende Hetero?

Die Berichterstattung zum Rauswurf des Theologen David Berger holt den "bekennenden Schwulen" aus der Stereotypen-Mottenkiste. Ein Standpunkt von Christian Scheuß.
Vatikan lehnt Botschafter wegen Homosexualität ab

Frankreich kann den von Staatspräsident Nicolas Sarkozy ausgewählten Botschafter für den Vatikan nicht entsenden, da Papst Benedikt XVI wegen der Homosexualität des Diplomaten sein Veto eingelegt hat.

68 Kommentare

#1 MarvinProfil
  • 19.05.2008, 15:18hBruchköbel
  • Boah... also ich lese ja schon seit längerer Zeit hier mit, habe aber noch nie mitkommentiert, weil meine Meinung hier meistens schon vertreten wurde...

    Aber jetzt bei diesem Beitrag ist bei mir einfach das Fass übergelaufen! Entschuldigt bitte meine Wortwahl, aber ich hab es so satt und bin echt total sauer. Was sind das denn bitte nur für homophobe, prüde, konservative und bescheurte Arschlöcher!! Ich mein, wir leben in einer Zeit, in der es doch wohl scheiß egal sein sollte, ob man jetzt schwul, lesbisch, bi, transsexuell, oder sonst was ist... jeder Mensch ist so wie er ist und es geht doch keinen was an, bzw. es kann einem doch keiner vorschreiben, wie man leben soll usw... dieser ganze Scheiß von wegen die Homoehe wäre schlecht für das gesellschaftliche Bild usw... bei solchen Aussagen könnte ich echt immer das Kotzen kriegen... Die Kirche ist einfach nur noch peinlich und hat keine Ahnung, wenn sie behauptet, Schwule und Lesben könnten durch Christival von ihrer "Krankheit" geheilt werden... Ganz ehrlich: Ich habe mitlerweile richtig angefangen die Kirche zu hassen, weil mich ihre Einstellung gegenüber gewissen gesellschaftlichen Dingen einfach aufregt und sie lieber den Mund halten sollte...

    Und nicht dass ihr jetzt denkt, ich wäre nicht getauft oder so: Ich bin römisch-katholischer Christ!

    Außerdem beweisen andere Länder (die Niederlande) schon seit langem, dass Homosexuelle kein Problem sind und dass eine Heirat zwischen ihnen genauso eine Ehe ist wie zwischen den Heteros.... und das mit der Adoption von Kindern ist ja auch so ne Sache... als ob zwei homosexuelle Menschen keine guten Eltern sein könnten... tz ;)

    So... jetzt ist meine Wut wieder etwas abgeklungen... sry, aber ich musste das jetzt einfach mal loswerden, weil ich es einfach nur unmöglich finde, wie sich hier gewisse Leute, vor allem auch noch in so hohen Positionen, über dieses Thema unterhalten und argumentieren.

    Ihr könnt mich jetzt für meine Meinung steinigen oder auch nicht... aber so denke ich darüber und es ist mir egal, was andere dazu zu sagen haben!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HannibalEhemaliges Profil
  • 19.05.2008, 15:28h
  • Antwort auf #1 von Marvin
  • Zitat: "Ich bin römisch-katholischer Christ!"

    Dann wirds aber höchste Zeit, dass du aus dem Saftladen austrittst. Oder willst du die etwas mit deinen Kirchensteuern noch unterstützen?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 HannibalEhemaliges Profil
#4 hwAnonym
  • 19.05.2008, 15:38h
  • Antwort auf #1 von Marvin
  • als der autor in etwa deinem alter war,
    half er kurz davor, als flakhelfer,
    beim vollstrecken des volkswillens.

    nazis titelten einen tag nach dem organisierten pogrom
    gegen jüdische mitbürger, "reichskristallnacht",
    der -spontane- »Der Sieg des Volkswillens«.

    Auch 1938, zeigte die Gaufilmstelle der NSDAPbis zum 2. November im Berliner Sportpalast (Schöneberg) den Film »Der Sieg des Volkswillens«. Nun wurden Bilder gezeigt, die die Angliederung Österreichs beschrieben.

    wenn du "volkswille" hörst, oder stimme der "schweigenden mehrheit" (..vielleicht auch
    "vergessene mitte"), dann obacht !
  • Antworten » | Direktlink »
#5 MarvinProfil
  • 19.05.2008, 15:40hBruchköbel
  • Antwort auf #2 von Hannibal
  • naja ich zahle ja noch keine eigenen Steuern... ich wohne ja noch bei meinen Eltern (bin ja erst 18)... von daher zahlen die das wenn überhaupt.... aber sollte ich ausziehen wird das erste was ich tue sein, aus der Kirche auszutreten...

    Find ich übrigens toll, dass du meine Meinung vertrittst^^ Ich hab schon gedacht, ich würde für meine Äußerungen gegenüber der Kirche jetzt mit Kritik überhäuft werden... Aber das Wort Saftladen triffts echt auf den Punkt! Wozu gibt es sowas wie die Kirche (als Institution) überhaupt noch?! ;)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 AntichristProfil
  • 19.05.2008, 15:43hHH
  • Antwort auf #1 von Marvin
  • @ Marvin:Für diese Meinung wird dich hier sicher keiner steinigen. Also ganz unbesorgt

    "Dann wirds aber höchste Zeit, dass du aus dem Saftladen austrittst. Oder willst du die etwas mit deinen Kirchensteuern noch unterstützen?"
    Und das bitte am liebsten jeden Tag... wenn es denn ginge. Du glaubst nicht, was für ein Spaß das wäre

    @Redaktion: musstet ihr unbedingt DIESES Bild auf eure Startseite setzen? Ich hätte eben fast meinen Nachmittagskaffee auf den Monitor....
  • Antworten » | Direktlink »
#7 HannibalEhemaliges Profil
  • 19.05.2008, 15:58h
  • Antwort auf #5 von Marvin
  • Haselmaus! Egal, ob deine Eltern die Steuern bezahlen oder du ... die Kohle geht an den Scheisshausladen!
    Und da du 18 bist, kannst du ganz ohne Zustimmung deiner Eltern da austreten!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 roterginseng 1Anonym
  • 19.05.2008, 16:04h
  • mir gefällt die bildauswahl.
    sie zeigt einen vorgang, den man in den
    bereichen, wirtschaft, politik und eben
    auch religion beobachten kann.

    unten hui und oben pfui.

    gabor steingart schreibt heute im spiegel:

    KONSERVATIVE MASKERADE, Dekolleté statt Kampfanzug
    [freu dich, dass die das dekolleté erspart wurde]

    "..Überall im Westen die gleiche Maskerade. Die Konservativen vom Schlage Strauß, Goldwater und McCarthy wurden aus dem Parteigedächtnis gelöscht. In Schweden haben sich die Konservativen (Moderaten) sogar umbenannt, sie nennen sich jetzt die "neuen" Moderaten...."

    also, hier wie dort der alte "volks- bzw. kampfwille"
    sophisticated pope ? boaaah, der alte kack
  • Antworten » | Direktlink »
#9 AntichristProfil
  • 19.05.2008, 16:08hHH
  • Antwort auf #5 von Marvin
  • @Marvin: "Wozu gibt es sowas wie die Kirche (als Institution) überhaupt noch?! ;)"
    Weil es leider noch immer zu viele Idioten gibt, die an den Scheiß glauben, der von dieser Sekte gepredigt wird und sie unterstützen - siehe Christival. Allen voran der Staat, der ihnen neben den Kirchensteuergeldern auch noch einen immensen Topf an Subventionen in den gierigen Rachen schmeißt. Natürlich aus dem Fond der Steuergelder, die JEDER arbeitende deutsche Bürger an den Staat zahlen muss, egal ob er nun Mitglied irgendeiner Kirchengemeinde ist oder nicht. Im Prinzip zahlen selbst orthodoxe Juden, Moslems, Hindus, Buddhisten, Atheisten für den christlichen Sauhaufen mit, sofern sie arbeiten gehen und in Deutschland Einkommenssteuer zahlen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 KonstantinEhemaliges Profil