Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8812

Der Salzburger Weihbischof Andreas Laun hat kritisiert, dass Schwule und Lesben einen Stand an prominenter Stelle auf dem Deutschen Katholikentag erhalten haben, Abtreibungsgegner aber an den Rand gedrängt werden würden.

"Der Pro-Life-Stand von AlfA ist irgendwo ganz schwer zu finden, am Rande des Geländes. Daneben ist noch ein zweiter Stand zu finden. Vielleicht gibt es auch noch irgendwo einen dritten. Die habe ich schon gefunden, aber es war nicht ganz leicht und die sind eher im Abseits", so Laun nach Angaben von kath.net auf einer Podiumsdiskussion. "Was man aber nicht übersehen kann, sind vier große gut ausgestatte Zelte für Lesben, für Schwule, für katholische Schwule. Wenn das nicht skandalös ist."

Laun gilt als einer der schärfsten Homogegner in der katholischen Kirche. So werden ihm Verbindungen zu Homo-Heilern nachgesagt (queer.de berichtete). Im vergangenen Jahr erklärte er, dass Schwule und Lesben "keine Nutzen für die Allgemeinheit" hätten und daher auch kein Recht auf Eheschließungen (queer.de berichtete).

Der Katholikentag ist ein Treffen katholischer Laien. Er fand am Wochenende in Osnabrück statt. (dk)



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.

42 Kommentare

#1 AntichristProfil
  • 27.05.2008, 13:43hHH
  • ""Keine Nutzen für die Allgemeinheit" hätten und daher auch kein Recht auf Eheschließungen"
    Und wo haben solche Pfaffheinis wie er ihren Nutzen für die Allgemeinheit? Anstatt sich über die gut ausgestatteten Homozelte zu echauffieren hätte er lieber mal in eines hingehen und sich von seinem Wahn heilen lassen sollen. Damit hätte er der Menschheit tatsächlich mal einen verdammt großen Dienst erwiesen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 KonstantinEhemaliges Profil
#3 HannibalEhemaliges Profil
  • 27.05.2008, 14:06h
  • Der komische Gartenzwerg in der Kutte soll mal lieber froh sein, dass die Homos da keinen Darkroom aufgebaut haben. Dann könnnte ich seine Erregung ja noch verstehen. Aber so ....
  • Antworten » | Direktlink »
#4 gerdAnonym
  • 27.05.2008, 14:10h
  • Der Laun gehört zu den Hardcore Vertretern im katholischen Klerus. Zusammen mit unserer Christl von der Post aus Reichelsheim hat er auch ein Buch zur Heilung homosexueller Menschen verfasst, da war dann auch noch unser CSU-Rechtsaussenmann Norbert Geis mit beteiligt. Unsere Reichelsheim-Connection Vonholdt, Geis, Laun...wo die drei sich das erstemal kennengelernt haben, würde ich gerne wissen.

    Jedenfalls hat der Laun auf den Katholikentag nicht "viel zu melden". Da geben andere Personen den Ton an und zumindest dort schaffen sich katholische Lesben und Schwuel ein wenig Gehör. Wenngleich man muss schon ein wenig masochistisch veranlagt sein, wenn man in der Katholischen Kirche ist. Ich empfehle da immer: Übertreten zu den Lutheranern, den Altkatholiken oder der Metropolitan Community Church. Dort können homosexuelle Menschen sogar Bischof werden und ihre Paarbeziehungen werden ethisch akzeptiert (siehe Schreiben "Verlässlichkeit und Verantwortung stärken" bei der EKD).

    Laun ist ein Kotzbrocken, da besteht kein Zweifel.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 HannibalEhemaliges Profil
  • 27.05.2008, 14:21h
  • Antwort auf #4 von gerd
  • "Ich empfehle da immer: Übertreten zu den Lutheranern, den Altkatholiken oder der Metropolitan Community Church."

    Kannst du es bitte mal unterlassen, hier andauernd Werbung für irgendwelche Sekten zu betreiben?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 AntichristProfil
  • 27.05.2008, 14:33hHH
  • Antwort auf #5 von Hannibal
  • Danke @Hannibal. Ich bin zwar absolut für Meinungsfreiheit, aber das fehlt noch, dass hier auch noch Kirchenwerbung gemacht wird. Bevor ich einem dieser scheinheiligen Haufen beitrete, bete ich lieber den heiligen Schwanz von Harald an, da weiß ich, was ich habe.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 atlanaProfil
#8 unbequemerAnonym
#9 DerBastiAnonym
  • 27.05.2008, 15:30h
  • Da katholische Bischoefe auch kein Recht auf Eheschliessung haben, kann man dann umgekehrt auf deren Nuetzlichkeit fuer die Gesellschaft schliessen?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 unbequemerAnonym
  • 27.05.2008, 15:40h
  • Antwort auf #9 von DerBasti
  • Hm, sie haben kein Recht auf Eheschliessung, das stimmt. Jedoch werden die mütter von kindern, die von Katholischen Geistlichen gezeugt wurden, von der Katholischen kirche finanziell versorgt. soviel steht jedenfalls fest.

    Andererseits: Wieso soll ich keine kinder zeugen können, nur weil ich mit einem mann mein leben teile? hat der kerl noch nie etwas von samenspende gehört?
  • Antworten » | Direktlink »