Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8827

Dating-Plattformen haben das Leben der Schwulen in den letzten Jahren nachhaltig verändert. In seinem ersten Soloprogramm "Gayromeo ist Schuld" macht sich Frank Sandmann über die neuen Schwulen lustig. Zusammen mit Volker Sondershausen am Klavier spricht und singt sich der 42-Jährige seit rund zwei Jahren durch Rendezvous-Erfahrungen in der Netzwelt. Sein nächster Auftritt führt Sandmann am Samstag (31. Mai) im Rahmen des Sommerblut-Kulturfestivals erstmals nach Köln. Dennis Klein sprach mit dem Wahlberliner.

Dein Stück heißt: "Gayromeo ist Schuld". Schuld an was denn?

Ich habe eine Trennung wegen des Gayromeo-Portals hinter mir – eine sehr niveaulose Trennung, die "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" alle Ehre machen würde. In meinem Soloprogramm erzähle ich dann, wie ich auf der Suche nach einem Mann bin und berichte von vielen lustigen Dingen, die man mit Gayromeo erleben kann – also von komischen Messages, gefakten Fotos, Schwanzangaben und all das.

Hast du das Stück gemacht, weil du einen Groll auf Gayromeo hast?

Nö, gar nicht. Ich hab keinerlei Sendungsbewusstsein. Es ist einfach ein hervorragendes Thema, über das man sich lustig machen kann. Denn es ist krank, was da abläuft. Nichtsdestotrotz kann man es nutzen. Es ist einfach ein großes Thema, über das jeder Bescheid weiß – mittlerweile sogar die Heten.

Du hast in dem Stück also private Erfahrungen verarbeitet.

Alle denken, das wäre meine private Geschichte. Es stimmt sicher in einem Punkt: Ich war mit Qualitätssicherer liiert, mit dem ich jetzt nicht mehr zusammen bin. Alles andere ist eine Zusammenstellung aus Geschichten, die mir teilweise selbst passiert sind oder die mir andere Leute zugetragen haben.

Ein Beispiel?

So gibt es eine Geschichte mit einem User ohne Foto. Er wollte, dass man ihn mit zugeklebten Augen in seiner eigenen Wohnung empfängt. Das Ganze sollte spannend und extrem geil werden – also mit Hauen und Pipapo. Das fand ich hart, jemanden in die Wohnung kommen zu lassen, den man nicht kennt und den man nicht sieht. Der User ist nicht mehr online. Sein Pseudonym war "Risiko". Dieser Gayromeo-Quatsch ist ja wie das schwule eBay: Da weiß man auch nicht, was man kriegt.

Ein großer Fan von Gayromeo scheinst du ja nicht zu sein.

Naja, es ist wesentlich angenehmer, mal in die Kneipe zu gehen. Natürlich, wenn man sein ganzes Leben auf den Geschlechtsakt ausrichte, ist Gayromeo unschlagbar. Das geht dann vielleicht bis man 50 ist, dann steht man blöd da. Man müsste überlegen, was man sonst noch mit seinem Leben veranstalten will. Bei aller Liebe und der Argumentation, dass sich da Communitys bilden: Das mag zwar sein, aber letzten Endes geht es da immer nur ums Ficken. Auf Dauer ist das zu wenig.

Hast du gezielt recherchiert?

Ich habe schon nach besonders absurden Sachen gesucht. Im Grunde genommen ist das Portal nur ein Aufhänger, um zu zeigen, wie bekloppt die Schwulenszene ist, also beispielsweise wie infantil sich alte Herren dort benehmen. So sind viele nicht bereit, sich ihrem Alter entsprechend zu kleiden oder sie verfallen mit 45 und zwei Hochschulabschlüssen in eine Babysprache. Dann schreiben sie "LOL", "grins" oder "geilfind". Ich denke dann, wie bescheuert muss man sein? Andererseits ist diese Abkürzung ein Zeichen dafür, dass es nur auf ein Ziel hinausläuft: auf den ultimativen Superfick.

Man kann hier also nicht die große Liebe finden, nach der sich viele sehnen?

Ich hab selbst über Gayromeo auch mal einen Mann gesucht. Allerdings war ich wohl hinter meiner Zeit her, denn ich hab geschrieben: "Komm doch mal rüber und bring eine Flasche Wein mit". Das wurde immer gleich so interpretiert, dass sie rüberkommen und gleich wird rumgesaut. Ich habe das ein paar Mal erlebt. Ich redete anderthalb Stunden auf die Leute ein und die wurden nervös, weil sie nur kopulieren wollten. Es ist aber natürlich schön zu sehen, dass ich noch koitabel bin, sonst hätten die gleich die Kurve gekratzt.

Aber es gibt doch viele Männer, die Partnerprofile haben.

Ja, schön find ich dann vor allem die Männer, die schreiben, dass sie nur mal nett chatten wollen. Wenn sie Fotos hineinstellen, sind meist erst blöde Urlaubsfotos mit Flipflops und Baseball-Cap drin, aber spätestens beim zwölften Bild taucht der nackte Arsch oder der Dödel auf. Dann denke ich mir: Das ist total normal, wenn ich mich mit jemandem anfreunden will, zieh ich mir erstmal die Hose runter.

Du hast das Programm schon dutzende Male in verschiedenen Städten aufgeführt. Wer sind hier deine ärgsten Kritiker?

Schwule Gewitterziegen, die so was selbst gerne machen wollen. Die gehen dann auf die andere Seite und werden Kritiker. Ein Beispiel: Ich singe ein klassisches Lied, bin aber eigentlich ein Popsänger. Dann hieß es (affektierte Stimme): "Naja, wenn man jetzt Schubert singt, müsste man mindestens eine klassische Ausbildung haben." Sag mal, geht’s noch? Das ist keine philharmonische Veranstaltung. Ich hab gegoogelt, wer das geschrieben hat. Dann wusste ich, woher der Wind weht.

Letzte Frage: Ich bin kein Gayromeo-Mitglied. Verpass ich was?

Nein, auf keinen Fall. Da sind zu viele arme Irre unterwegs.


"Gayromeo ist Schuld" – am Samstag (31.5.) um 20:30 Uhr im Wohnzimmertheater, Probsteingasse 21, Köln. Außerdem am 10.7. im Frosch-Café Leipzig (Thomasiusstr. 2).

Im Herbst soll ein neues Programm herauskommen mit dem Titel "Testosteron ist Schuld". Sandmann ist außerdem Moderator der interaktiven Spielshow "Wie weit wirst du gehen", die Montag bis Freitag um 19:30 Uhr bei First1.de ausgestrahlt wird.



13 Kommentare

#1 iliasAnonym
#2 CarstenFfm
  • 30.05.2008, 15:41h
  • Bei Forrest Gump heißt es:
    "Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man
    weiß nie was man bekommt"
    ... bei Gayromeo sicher.

    In manchen schwulen Kreisen gehörts ja zum guten Ton auf GayRomeo rumzuhacken.

    Wer gezielt die Kranken sucht, wird dort natürlich reichlich fündig... aber es gibt auch genug andere.

    Wenn man mit Gayromeo umgehen kann, wenn man es nicht übertreibt, wenn man auch noch auf anderem Wege soziale und sexuelle Kontakte anbahnt ist es eine tolle Sache.

    Außerdem: warum soll man zur Anbahnung von Sexdates keine einschlägigen Körperteile zeigen?

    Und "LOL" oder "Grins" sind im Web 2.0 gängig - genau wie Smileys die is in GR nicht gibt - und kein Zeichen von Debilität... die benutze ich als Akademiker über 40 auch.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Tim_ChrisProfil
  • 30.05.2008, 15:49hBremen
  • Zitat: "Letzte Frage: Ich bin kein Gayromeo-Mitglied. Verpass ich was?

    Nein, auf keinen Fall. Da sind zu viele arme Irre unterwegs. "

    Verpassen vielleicht nicht, aber lustig ist es doch und wenn man die armen Irren abzieht, kann man da wirklich verdammt nette Leute kennen lernen. Auch zum Nicht-Ficken. Aber zugegeben, letztere sind sehr selten.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 atroposAnonym
  • 30.05.2008, 16:02h
  • ich weiß gar nicht was ihr habt! is doch amüsant was Frank Sandmann erzählt! Fühlt sich da wer vielleicht ertappt bzw angegriffen? Er sagt ja nicht alle die bei Gayromeo sind sind doof. Es ist halt immer die Frage warum man dort ist. Ich hab auch ein Profil, aber mehr weil ich es als grenzdebile Sozialstudie sehe.
    Ausserdem finde ich diese infantile "LOL"-Scheiße auch unerträglich.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 KonstantinEhemaliges Profil
  • 30.05.2008, 16:08h
  • Antwort auf #3 von Tim_Chris
  • Typisch deutsches Phänomen, dass immer ALLES waaaaaaahnsinnig anspruchsvoll und intellektuell sein muss.
    Wenn triviale Dinge zum Standart werden, sollte man sich vielleicht mal Gedanken machen, ob man was ändern sollte. Allerding ist ein wenig banale Abwechslung auch mal ganz nett!
    Daher weiss ich nicht, was es auf GR zumzuhacken gibt. Jeder kann es nach seinen Bedürfnissen benutzen oder es sein lassen. Ich persönlich finde es jedenfalls sehr lustig und unterhaltsam. Aber ich lese ja auch gerne mal die Gala oder Bunte - und hab kein Problem damit, das auch zuzugeben. Heisst das jetzt, dass ich verhaltensgestört, niveaulos oder ungebildet bin?
    Wahrscheinlich! Aber auch damit kann ich GUT leben!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 DortmunderProfil
  • 30.05.2008, 16:27hDortmund
  • ... und so tagesaktuell!
    Queer.de im tiefsten Sommerloch?

    Für die uralte Nummer wurde doch bereits vor 2 Jahren Reklame gemacht.
    Das Programm war schon damals nicht besonders originell, es heute immer noch aufzuführen zeugt eher von mangelnder Kreativität oder dem Wunsch am Erfolg von "Gayromeo" zu partizipieren.

    www.hauptstadtblog.de/article/1357/gayromeo-ist-schuld
  • Antworten » | Direktlink »
#7 seb1983
  • 30.05.2008, 17:43h
  • So ein großes Rumgehacke finde ich das nun nicht, allerdings auch nicht sonderlich originell.
    Um was geht es denn in der Szene?
    Wenn es nach Saschi geht (wo steckt der eigentlich, bei irgendwelchen brasilianischen Lustknaben, wie steht denn der Real grade so?): Schutzzonen für Minderheiten, ahhhhja alles klar sehr poetisch.
    Nun eigentlich gehts ja nur ums ficken. Sonst kann ich auch in eine Heterokneipe gehen mit in der Regel besserer Musik und günstigeren Preisen.

    Die Szenekneipen und Discos verlieren jetzt aber seit Jahren an Zulauf, was neben der penetrant schlechten Madonna/Abba Belästigung dort zu einem Großteil auch an Internetplattformen wie gayromeo liegt.
    Hier bekommt man schnellen billigen und anonymen Sex. Das wollen die meisten Schwulen, und das bietet ihnen gayromeo in einfacher Weise, als Feigenblatt noch ein paar Häkelclubs etc.
    Der Erfolg spricht für sich. Also was soll man daran kritisieren? NAchfrage und Angebot in bester Weise zusammengebracht.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Tim_ChrisProfil
  • 30.05.2008, 17:46hBremen
  • Antwort auf #2 von CarstenFfm
  • "Und "LOL" oder "Grins" sind im Web 2.0 gängig - genau wie Smileys die is in GR nicht gibt - und kein Zeichen von Debilität... die benutze ich als Akademiker über 40 auch. "

    Ich finde, das gehört auch einfach dazu, denn gerade im Chat sieht man die Emotion des Gegenübers ja nicht. z.B.:
    *lol* "Danke, Herr Daum!"
    "Danke, Herr Daum!" *grins*
    "Danke, Herr Daum!" *grummel*
    "Danke, Herr Daum!"
    "Danke, Herr Daum!"
    "Danke, Herr Daum!"
    "Danke, Herr Daum!"
    Das ist keine Babysprache sondern nur Ausdruck der nicht sichtbaren Emotionen.

    Zitat Konstantin: "Heisst das jetzt, dass ich verhaltensgestört, niveaulos oder ungebildet bin?"

    Vielleicht, aber wenn, dann bin ich es ebenfalls und habe damit absolut kein Problem, sondern im realen Chaos meines Lebens einfach meinen Spaß und etwas Abwechslung auf GR, manch gute oder lustige Unterhaltung und sogar den ein oder anderen wirklich wunderbaren Freund gefunden.

    Das Leben besteht nun mal nicht nur aus Pflicht und Ernst und Verantwortung und gehobenen Ansprüchen. Und so lange es nicht zur Sucht wird und man sein ganzes soziales und sexuelles Leben rein nur auf Seiten wie GR aufbaut, spricht absolut nichts dagegen.

    Von daher, ich bin gerne bei GR und habe damit absolut keine Probleme.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 armer irrerAnonym
#10 Tim_ChrisProfil
  • 31.05.2008, 08:51hBremen
  • "akademiker, koitabel, über 40 ?"

    Sicher, aber ich kann auch denken, ohne meinen Dr. oder Prof. gemacht zu haben.
  • Antworten » | Direktlink »