Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8836
  • 02. Juni 2008, noch kein Kommentar

Ingo Vogels neues Buch über Emotionen als Karrierefaktor: "Das Lustprinzip"

Von Carsten Weidemann

Top-Schulabschluss, Prädikats-Examen an der Universität, schneller Karriereeinstieg, zielgerichteter Aufstieg in einem großen Konzern oder Erfolg mit der eigenen Firma?

Fundierte Planung, harte Arbeit und der Einsatz eines analytisch funktionierenden Verstandes sind sicherlich gute Voraussetzungen, um all dies zu erreichen. Aber: Wir Menschen sind Gefühlswesen und ohne Gefühle und Emotionalität bleibt auch der größte Erfolg eine Hülse und der optimale Lebenslauf nur ein Blatt Papier. Emotionen motivieren unser Handeln, sie bestimmen unser Leben – und entscheiden oft genug über "hopp oder topp".

Bestsellerautor Ingo Vogel (" So reden Sie sich an die Spitze") hat mit dem "Lust-Prinzip" ein furioses Plädoyer für gefühlsbetonte Lebens- und Karriereplanung verfasst. "Das LustPrinzip" ist ein Ratgeber zum Durcharbeiten und Mitdenken, wobei Vogel auf die Umsetzbarkeit seinerTipps und Ideen großen Wert legt,frei nach dem Motto " Es gibt nichts Gutes, außer man tut es".

Vogel ist es gelungen, das Geheimnis überzeugender und charismatischer Menschen zu entschlüsseln: Sie haben gelernt, durch positive Gedanken ihre guten Gefühlsressourcen zu öffnen und so durch positives Erleben ihr Verhalten zu beeinflussen und zu steuern – und wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.

Es reicht nicht, Gefühle nur zu "haben", sie zu disziplinieren und sich besten- oder schlimmstenfalls von deren Urgewalt beherrschen zu lassen. Ingo Vogel weckt unser Bewusstsein und vermittelt, dass wir selbst die Kraft haben, unsere Gefühle zu "machen". Jeder kann sein eigener "Gefühlsmanager" werden – und da gute Gefühle bekanntlich anstecken, sind die Synergie-Effekte und die Wirkungen auf andere enorm. Positive Gefühle gedeihen am besten auf dem "Lust-Fundament" eines erfüllten Lebens – um eine Bestandsaufnahme der eigenen Situation kommt man also nicht herum, damit man die persönlichen "Lust-Faktoren" entdecken und die eigenen positiven Emotionen kreieren kann. Authentizität und Glaubwürdigkeit bilden die Basis für eine positive Wirkung auf andere: Damit das "Lust-Prinzip" System bekommt, bedient sich Rhetorik-Experte Ingo Vogel spezieller, von ihm entwickelter Tools wie des "Power-Sprache-Systems" und des "Glücksquadrates".

Ingo Vogel: Das Lust-Prinzip: Emotionen als Karrierefaktor, Gabal Verlag, 207 Seiten, 19,90 €