Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8874

In der griechischen Hauptstadt haben Rechtsextremisten am Samstag den jährlichen Gay Pride angegriffen.

Rund 50 homophobe Gegendemonstranten warfen Eier und Steine und beschimpften die mehreren Tausend Schwulen und Lesben, die sich im Anschluss an eine Parade im Zentrum der griechischen Hauptstadt versammelt hatten. Die Polizei musste Schlagstöcke einsetzen, um die Randalierer zu vertreiben.

Der Gay Pride, der zum vierten Mal stattfand, stand unter dem Motto "Unser Recht". Der Lesben und Schwulenverband in Griechenland (OLKE) kämpft seit Jahren um die Anerkennung von Eheschließungen bzw. eingetragenen Partnerschaften zwischen Menschen gleichen Geschlechts. Die orthodoxe Kirche Griechenlands lehnt dies jedoch strikt ab.

Auf Einladung von OLKE nahmen Mitglieder der Selbsthilfegruppe ERMIS (die griechische lesbisch-schwule Gemeinschaft in Deutschland) am Athens Pride teil. Auch der schwule Grünen-Abgeordnete Volker Beck hatte eine Reise in die griechische Hauptstadt angekündigt.



CSD Sarajewo nach Ausschreitungen abgesagt

Die Organisatoren des ersten schwul-lesbischen Festivals in Sarajewo haben alle weiteren Veranstaltungen abgesagt, nachdem ein Mob am Mittwoch Teilnehmer angegriffen hatte.
Ausschreitungen beim CSD Sarajewo

Am Mittwochabend haben Dutzende meist junger Männer versucht, den Start des ersten CSD in Sarajewo zu verhindern – mindestens ein Polizist, zwei Journalisten und mehrere CSD-Teilnehmer wurden verletzt.
Gewaltdrohungen vor CSD: Amnesty appelliert an bosnische Behörde

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat an die bosnischen Behörden appelliert, Gewalandrohungen gegen CSD-Teilnehmer ernst zu nehmen und für einen reibungslosen Ablauf der ersten Gay-Pride-Veranstaltung in Sarajewo, die vom 24. bis zum 27. September stattfindet.

41 Kommentare

#1 AntichristProfil
  • 09.06.2008, 06:58hHH
  • Ich hoffe, sie konnten eine Menge dieser Extremistenschweine festnehmen, damit ihnen der Prozess gemacht werden kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Thom_ass1973
  • 09.06.2008, 09:52h
  • 50 homophobe und Tausende Homos - man haut dem Pack doch einfach mal kräftig zurück auf´s Maul!!!!
    Man stelle sich nur die Schlagzeile vor Rechter Mob muss vor Homos weichen!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Tim_ChrisProfil
  • 09.06.2008, 10:01hBremen
  • Apropos Gewalt (Ich weiß, hat mit dem CSD nichts zu tun.): Beim Drag Festival das am Wochenende in Berlin stattfand, soll es am frühen Sonntag Morgen zu einem schrecklichen Zwischenfall gekommen sein, bei dem sieben Festivalgäste auf dem Heinrichplatz überfallen, zusammengeschlagen und auch verletzt worden sein sollen. @Redaktion: Weiß man hier irgendetwas, was da genau passiert ist und von wem der Überfall ausging?

    In Verbindung damit soll heute Abend um 19 Uhr auf dem Mariannenplatz eine Demo stattfinden. Um die Wut zu zeigen, Stärke zu präsentieren, sich gegenseitig Power zu geben und präsent zu sein!

    Infos zur Demo und ganz karge zum Überfall unter:
    drag-festival.net
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Fred_IsraelEhemaliges Profil
  • 09.06.2008, 11:01h
  • Antwort auf #3 von Tim_Chris
  • moin du,

    hat ja eigentlich nichts mit dem thema zu tun.
    viel weiß man bisher noch nicht.
    ich poste mal eine linksextremistische seite
    (achtung, die seite spiegelt nicht ,meine meinung wieder) aber nur dort hatte ich es bisher gelesen.

    de.indymedia.org/2008/06/219458.shtml.

    ehrlich gesagt, solche meldungen liest man bei queer sehr selten bis gar nicht

    ich finde solche meldungen fast täglich von angriffen auf schwule von bstimmten personenkreisen,vorallem in den einstigen liberalen niederlanden, tritt dies fast täglich auf.

    und auch nur, was es in die zeitungen geschafft hat.

    ---
    zum thema: 1000 gegen 50 und man schafft es nicht den rechtsextremen spinnern paroli zu bieten.
    leider ein armutszeugnis
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Fred_IsraelEhemaliges Profil
#6 stromboliProfil
  • 09.06.2008, 12:06hberlin
  • Antwort auf #5 von Fred_Israel
  • hach, unsere flaggenschwingerin frimmelt sich einen ab:aber was sollte schon themennahes von unserer haganah-oberschwester mildred F. kommen. Bei der spitzfindigkeit, in der normale information noch mal zum rundumschlag für ihr glaubensbekenntnis gewendet werden muß, bleibt kein raum mehr für nachricht noch nachsicht. Manche quasseln, um sich selbst zu hören, ansonsten sie in der versenkung des weghören/wegsehens verschwinden!
    Kinderkram!

    Ansonsten: wir sehn uns auf der demo!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 stromboliProfil
  • 09.06.2008, 13:28hberlin
  • nein, bitte, bitte nicht bestrafen mit einem roten fähnchen... bestraft mich mit eurer widersetzlichkeit, nicht mit oberlehrerhaften farbsymbolen.
    kurze kindheitserinnerung: als ich mal wieder einen aufsatz verhauen hatte ( nach ansicht der lehrerin) und mir die bemerkungen mit dem rotstift zum inhalt auf den wecker gingen, besorgte ich mir rote tinte und schrieb damit den nächsten aufsatz. Was mir einen eintrag ins klassenbuch einbrachte, aber die anderen in der klasse beim nächsten aufsatz sich von mir die rote tinte ausliehen; somit wenigstens für kurze zeit das instrument benotung ausser kraft gesetzt war...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 FinnAnonym
  • 09.06.2008, 13:53h
  • 50 Extremisten gegen mehrere Tausen Schwule und Lesben... Merken die nicht, wie blöd sie sind?

    Dennoch muss man sich vor denen in Acht nehmen, denn auch wenige Faschisten können viel Unheil anrichten.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 regina coeliAnonym
#10 KritikerAnonym