Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8897
  • 11. Juni 2008, noch kein Kommentar

Das ferne Island ist gar nicht so fern: Wer beim nordischen CSD im August dabei sein will, sollte aber bald buchen!

Von Dennis Klein

Der Norden ruft: Eine einmalige Landschaft, heiße Geysire und ein Schwulen und Lesben gegenüber offenes Völkchen finden sich im spärlich besiedelten Island. Vom 7. bis 10. August wird in der Hauptstadt Reykjavik der CSD gefeiert. Hier nehmen Jahr für Jahr neben einer Handvoll Touristen um die 30.000 Eilandbewohner teil – das sind immerhin zehn Prozent der Gesamtbevölkerung. Und das Schönste dabei: Weil das Land so weit nördlich liegt, ist es bei angenehmen Temperaturen im Sommer fast 24 Stunden am Tag hell.

Der einzige internationale Flughafen der Stadt mit dem hübschen Namen "Keflavík" wird von mehreren Airlines preiswert bedient. Positiv: Das Land, das so weit abgelegen scheint, ist in Wirklichkeit nur 3 ½ Flugstunden von Deutschland entfernt.

Die Billigfluglinie "Iceland Express" sollte für preisbewusste Reisende die erste Anlaufstelle sein. Hier gibt es für teilweise unter 300 Euro Hin- und Rückflug aus Berlin-Schönefeld, Frankfurt-Hahn, Eindhoven, Friedrichshafen oder Basel.

Komfortabler, und dennoch recht preiswert, ist die nationale Fluggesellschaft Icelandair. Sie fliegt die großen deutschen Flughäfen Frankfurt, Hamburg, München, Berlin und Düsseldorf an (in Österreich: Wien und Salzburg). Die Airline ist auch unter vielen Nordamerika-Reisenden beliebt, weil sie meist günstiger als die amerikanischen oder deutschen Fluggesellschaften Trips mit Zwischenstopp in Reykjavik anbietet. Außerdem ist sie gerade für Schwule erste Wahl: Die Airline sponsert nicht nur den CSD in Reykjavik sondern gilt mit seiner strikten Antidiskriminierungspolitik als eine der homofreundlichsten Gesellschaften der Branche.

Wer deutsche Linien bevorzugt, hat neuerdings auch gute Karten: Germanwings und deren Mutter Lufthansa bieten ab diesem Sommer Flüge nach Reykjavik an. Hier sollten Interessierte auf jeden Fall checken, ob es billige Einführungsangebote im Internet gibt.

Der Flughafen Keflavik befindet sich übrigens 50 Kilometer von Reykjavik entfernt. Eine gute Busverbindung kutschiert Gäste in die Hauptstadt und zurück: Für 1.300 Kronen (rund elf Euro) bringt der "Flybus" Touristen direkt zum Hauptbahnhof.



CSD Sarajewo nach Ausschreitungen abgesagt

Die Organisatoren des ersten schwul-lesbischen Festivals in Sarajewo haben alle weiteren Veranstaltungen abgesagt, nachdem ein Mob am Mittwoch Teilnehmer angegriffen hatte.
Ausschreitungen beim CSD Sarajewo

Am Mittwochabend haben Dutzende meist junger Männer versucht, den Start des ersten CSD in Sarajewo zu verhindern – mindestens ein Polizist, zwei Journalisten und mehrere CSD-Teilnehmer wurden verletzt.
Gewaltdrohungen vor CSD: Amnesty appelliert an bosnische Behörde

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat an die bosnischen Behörden appelliert, Gewalandrohungen gegen CSD-Teilnehmer ernst zu nehmen und für einen reibungslosen Ablauf der ersten Gay-Pride-Veranstaltung in Sarajewo, die vom 24. bis zum 27. September stattfindet.