Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9177

Nur elf der rund 11.000 Athleten bei den Olympischen Spielen in Peking sind bekannt als offen schwul, lesbisch oder bisexuell.

Von Carsten Weidemann

Das amerikanische Magazin Outsports.com hat nachgezählt, und ist auf zehn offen homosexuelle und einen bisexuellen Teilnehmer gekommen, darunter auch drei aus Deutschland. Auf der Liste stehen der australische Kunstspringer Matthew Mitcham, die bisexuelle Softball-Spielerin Vicky Galindo aus den USA und neun Lesben: Judith Arndt (Deutschland, Radsport), Imke Duplitzer (Deutschland, Fechtsport), Gro Hammerseng und Katja Nyberg (Norwegen, Handballerinnen, die auch privat ein Paar sind), Natasha Kai (USA, Fußball), Lauren Lappin (USA, Softball); Victoria Svensson (Schweden, Fußball); Rennae Stubbs (Australien, Tennis) und Linda Bresonik (Deutschland, Fußball).

Einer der bekanntesten Sportler aus dieser Liste ist sicherlich Matthew Mitcham, der sich erst im Mai über die Medien geoutet hatte. "Geoutet, stolz und bereit, Gold zu holen" titelte die australische Tageszeitung "Sydney Morning Herold". Der 20-Jährige hatte gar kein Coming-Out auf diesem Wege geplant. Er hatte nur eine Frage der Journalistin beantwortet, mit wem er zusammen lebe. Offen schwul lebe er bereits seit Jahren.

Outsports-Autor Jim Buzinski vermutet noch viele weitere schwule und lesbische Sportler unter den Olympia-Teilnehmern, weist aber auf das nach wie vor bestehende Problem der Angst vieler Athleten hin, die einen Karriereknick befürchten, wenn sie sich bekennen.

Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen gab es ebenfalls elf offen homosexuelle Teilnehmer, sieben waren es bei den Spielen in Sydney im Jahr 2000.

Wöchentliche Umfrage

» Wie sehr interessiert Dich das Olympiaspektakel?
    Ergebnis der Umfrage


#1 alexander
  • 11.08.2008, 15:30h
  • da vermutet doch der herr buzinski noch viele schwule sportler bei olympia ???? wie das ?
    wäre doch auch ein tolles format für rtl," ich bin schwul, holt mich hier raus !"
    oder so ähnlich................................
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AngelAnonym
  • 11.08.2008, 16:59h
  • Das erinnert mich doch sehr an Greg Louganis, ebenfalls Turmspringer im 3m + 10m Wettbewerb und mehrfacher Olympiasieger. Okay, er outete sich erst Jahre nach Karriereende durch ein TV Interview und seine Biografie aber die Parallelen sind nicht zu übersehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 AntifaUnitedEhemaliges Profil
#4 Tim_ChrisProfil
  • 12.08.2008, 10:53hBremen
  • Antwort auf #3 von AntifaUnited
  • Wie war das noch mal mit den 5 - 10% Homosexuellen in allen Lebensbereichen? Ich bin zwar extrem schlecht in Mathe, aber mir dünkt, als wäre das im Vergleich zu anderen Lebensbereichen doch ein sehr geringer Anteil an Schwulen und Lesben bei Olympia
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Tim_ChrisProfil
  • 12.08.2008, 12:07hBremen
  • Nachtrag zu #4: Aber natürlich schön zu sehen, das es zumindest diese 11 offen Homosexuellen dort gibt. Sie gehen mit gutem Beispiel voran und ich hoffe für diese 11, dass sie alle irgendeine Medaille in ihrer Disziplin mit nach Hause nehmen
    Denn was gäbe es schöneres um aller Welt zu zeigen, dass auch Homos bei Olympia gewinnen können
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Tufir
  • 13.08.2008, 11:10h
  • Antwort auf #4 von Tim_Chris
  • "Wie war das noch mal mit den 5 - 10% Homosexuellen in allen Lebensbereichen?"
    Das sind halt die Durchschnittswerte. Bei Frauenfußballern und männlichen Turniertänzern kommt das sicherlich besser hin.

    Aber um noch mal viel tiefer in die Kiste mit den Vorurteilen zu greifen: Vermutlich ist der Anteil beim Sport, wo man wirkliche nachweisbare Leistung bringen muss, bei Schwulen in dem Maße geringer, wie er in der Entertainmentindustrie erhöht ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 annemarie89
  • 13.08.2008, 20:13h
  • Irgendwie sagen mir die Zahlen, dass es für Lesben einfacher ist sich zu outen und danach weiterhin ihrer Karriere nachzugehen.
    Männer haben es da schon schwerer.
    Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt!
    Vielleicht sind es 2012 ja schon 20 offen Homosexuelle Sportler?! ^^
  • Antworten » | Direktlink »
#8 gerdAnonym
  • 25.08.2008, 00:43h
  • Herzlichen Glückwunsch an Mitcham zum Sieg im 10 Meter Wasserspringen vom Turm. Als einziger Sportler gelang es Mitcham bei den Sommerspielen in Peking eine Goldmedaillie gegen die "Übermacht" chinesischer Wasserspringer zu gewinnen.

    Mitcham schaffte es sogar die chinesischen Herzen zu erobern und wurde auf der Vorderseite der "China Daily Newspaper" abgebildet:
    *
    www.news.com.au/perthnow/beijing_olympics/story/0,27313,2423
    3268-5014106,00.html


    Damit dürfte Mitcham wohl zu den ersten offen homosexuellen Olympiasiegern in der Geschichte der olympischen Spiele gehören.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 cccAnonym