Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9218

In seiner Doku-Soap "Der Bluff" strahlte der Privatsender RTL II am Montag zur besten Sendezeit unkommentierte Rapmusik mit homophoben Texten aus.

In der Show, die auf einer britischen Vorlage basiert, soll ein Kandidat binnen vier Wochen eine Aufgabe erfüllen, die seinem Wesen widerspricht. In der ersten Folge ("Vom Poeten zum Gangsterrapper") wurde der schwäbische Feingeist Christian daher angehalten, ein Rapper zu werden. Trainiert hat ihn dabei unter anderem Star-Musiker Samy Deluxe.

Christian, ein gläubiger Literaturstudent, wurde in der ersten Folge von "Der Bluff" angehalten, den Slang der Rapper zu lernen und "Schwuchtel" oder "schwul" als Schimpfwort gebrauchen. In der Sendung sang "ChrizzGo" auch einen homophoben Rapsong: "Entweder ihr seid alle Fans von "CrizzGo" / oder ihr seid schwule Jungs aus San Francisco / ihr setzt euch ein für die Homo-Ehe / habt Schwänze hintendrin bei der Polonäse."

Besonders großes Interesse herrschte nicht an der Show: Lediglich 420.000 Zuschauer wollten den Hass-Gesang sehen. Der Marktanteil von 1,8 Prozent lag weit unter dem Senderdurchschnitt.

Die Doku-Soap wird montags um 21.15 Uhr auf RTL II ausgestrahlt. Für nächste Woche kündigte der Sender das Thema "Von der Burgerbraterin zur Sterneköchin" an. (dk)



#1 RakiAnonym
  • 21.08.2008, 22:10h
  • Jap, ich bin einer der wenigen 420.000, die bei dieser homophoben sendung hängen geblieben sind: Ich wollte schon umschalten, da kam der "song" vom gutgläubigen Katholiken Christian aus Baden Württemberg: Was mir aufgefallen ist - sooo widersprüchlich ist die Umwandlung eines urkatholischen Germanistikstudenten zu einem "Gangsterrapper" des Hip-Hop-Business doch gar nicht: An seiner Schwulenfeindlichkeit musste er zumindest nicht vier wochen lang pfeilen...hmmm...amen, mein "schwarzer Ghettobruder"
  • Antworten » | Direktlink »