Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9237

Europas großes Leder- und Fetischtreffen in Berlin steht in den Startlöchern. Die amtierenden Mr. Leather International, Europa und Deutschland sind dabei.

Von Carsten Weidemann

Zum fünften Mal haben es viele Leder- und Fetischbegeisterte mit dickem Rotstift in ihren Kalendern notiert: Folsom Europe in Berlin. Vom 3. bis zum 8. September werden in diesem Jahr wieder Besucher aus aller Welt erwartet, die sich bei verschiedenen Partys und Veranstaltungen vergnügen können. Höhepunkt ist das Straßenfest am 6. September auf der Fuggerstraße hat. Ca. 20.000 Besucher waren es im Jahr 2007, so schätzte die Berliner Polizei und insgesamt über 5.000 Besucher waren bei den beiden Folsom Partys PERVERTS und PIG, die auch in diesem Jahr wieder stattfinden werden. Kein anderes Event in Europa zieht derart viele Fetischfreunde in seinen Bann.

Viele bekannte Titelträger aus aller Welt, unter ihnen auch der amtierende Int. Mr. Leather 2008 Gary Iriza aus Palm Springs/USA, Mr. Leather Europe Martin Cedergren aus Stockholm und German Mr. Leather 2008 Frank aus Köln, planen mit ihrem Besuch die Spendenprojekte von Folsom Europe zu unterstützen. 2007 gingen Spenden an einen Berliner Kindergarten mit HIV-positiven und an AIDS erkrankten Kindern, an das Berliner Café Posithiv, das Mann-O-Meter zur Finanzierung von HIV-Schnelltests, an Berlin Posithiv für die Erneuerung und Pflege des Mahnmals "Red Ribbon" und an den Verein Pluspunkt in Berlin.

Für unerwartete mediale Aufmerksamkeit sorgte 2005 der Versuch von CDU und der Boulevardpresse, aus dem Grußwort des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit an das Fetischevent einen Skandal zu machen. Wowereit ist seitdem stets mit einem Grußwort vertreten, weswegen ihm die Veranstalter in diesem Jahr für seine "Standfestigkeit" danken.



21 Kommentare

#1 alexander
  • 22.08.2008, 17:07h
  • wunderbar, bin zwar selbst kein fetischist, aber finde es wichtig, dass auch solchen nischen eine öffentliche plattform geboten wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Thom_ass1973
  • 23.08.2008, 16:38h
  • . . . LASSET DIE SPIELE BEGINNEN !!!
    Viel Spaß allen Teilnehmern!
    und dann nach 8 -12 Wochen viel Erfolg für die Arbeit der Berliner Schwerpunktpraxen und die Gesundheitsämter die sich mal wieder wundern woher die neue Syphwelle denn diesmal kommt !
    ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#3 VolumeProProfil
  • 23.08.2008, 19:57hMönchengladbach
  • Welches Leder wird da eigentlich verwendet?

    Kunstleder, Rinder-Nappa oder was?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 mok120Profil
#5 Tim_ChrisProfil
  • 23.08.2008, 21:45hBremen
  • Antwort auf #3 von VolumePro
  • Bevorzugt wird ganz exotisches Leder. Kuhantilope, Rentier, Büffel...

    *lach* Nein, ist natürlich Quatsch ;-) Die Chaps, Hosen, Jocks, Westen, Jacken usw. sind aus ganz normalem Leder, wie man es von Kleidung eben kennt. Keine exotischen Materialien
  • Antworten » | Direktlink »
#6 SchlumpfAnonym
  • 24.08.2008, 01:25h
  • ich stelle mir gerade vor, wenn die beiden Typen in ihren Chaps zum Homodenkmal marschieren, um der Opfer des Nationalsozialismus zu gedenken.
    Hoffentlich bin ich zu diesem Zeitpunkt nicht am Mahnmal. Mir wäre das peinlich, einfach peinlich, schwul zu sein, peinlich pervers zu sein, peinlich pig zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Thom_ass1973
  • 24.08.2008, 07:37h
  • Antwort auf #6 von Schlumpf
  • Geht´s noch ??? Wirf mal einen Blick in die Geschichte!! Stonewall und CSD verdanken wir jawohl genau den Lederschwuppen und Transen für die du dich so schämst!!!! Es waren nicht die ach so "normalen" die den Aufstand gewagt haben!!

    Wenn du dich schämen solltest dann für den Kommentar hier!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Tim_ChrisProfil
  • 24.08.2008, 09:30hBremen
  • Antwort auf #6 von Schlumpf
  • Dein Kommentar ist diskriminierend und herabwürdigend für all diejenigen, die dafür gekämpft haben, dass du dein schwules Leben heute ausleben darfst, ohne dafür im Knast oder auf dem Scheiterhaufen zu landen. Er ist diskriminierend, intolerant und herabwürdigend für alle die ihre Sexualität und Lebenseinstellung jenseits von Hetennorm und Blümchensex unverklemmt ausleben und dazu stehen. Dein Kommentar ist peinlich, diskriminierend und beschämend für die ganze Community.
    Stimme Thom_ass1973 zu. DU solltest dich für deine Worte hier schämen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 hwAnonym
#10 DURAL DELUXEAnonym
  • 24.08.2008, 12:06h
  • Antwort auf #8 von Tim_Chris
  • gaaanz ruhig, ich glaube, ihr habt "schlumpf" nicht richtig verstanden. er meint doch wohl nur, dass er auch anhänger dieser ledersache ist (im artikel werden "PIG" und "PERVERT" genannt, darauf bezieht er sich mit "pig" und "pervers", oder?) und es peinlich bzw. nicht angemessen findet, wenn man in so einem aufzug - z.b. hintern frei - zu einem mahnmal für verfolgte und ermordete geht. aber er ist doch wohl auch in der lederszene.

    oder habe ICH da was nicht richtig verstanden?
  • Antworten » | Direktlink »