Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9302
  • 08. September 2008, noch kein Kommentar

Das neue Album der Potsdamer Band LINCK: "Alles bleibt anders"

Von Carsten Weidemann

Seit 5. September ist LINCKs neues Album "Alles bleibt anders" im Handel – und überrascht dieses mal unter anderem mit extravaganten Cover-Versionen von Titeln wie "An einem Sonntag in Avignon", "Kreuzberger Nächte" oder "Hey Boss, ich brauch mehr Geld" sowie mit namenhaften Gästen, wie zum Beispiel Ralf Benschu von der legendären Ost-Rock-Band "Keimzeit" oder Rolf Völler (spielt u. a. Saxophon bei "Die Ärzte").

Ohne Scheu vermengen die Sechs wieder Rock mit Jazz-Pop und Folklore mit Blues. Raus kommen kantige Songs mit einprägsamen Melodien und skurrilen Texten. Zwar will man sich auch bei diesem Album nicht in einer Schublade widerfinden, aber wenn schon eine aufgezogen werden muss, dann steht wohl am ehesten "Clueso, Element of crime, Stoppok oder Keimzeit" drauf (so urteilte zumindest das "Potsdam Journal".

Wie bereits das erste Album, wird auch die CD "Alles bleibt anders" von Monopol Records herausgebracht, dieses Mal in der Edition "Intro" (neben "Ich & Ich" und "Texas Lightning"). Für den Vertrieb konnte abermals SonyBMG gewonnen werden, so dass das neue Album flächendeckend in Deutschland, Österreich und Schweiz im Handel erhältlich ist.

LINCK ist aber auch live präsent. So soll zum einen an die Open-Air-Konzerte neben nationalen und internationalen Stars wie Gianna Nannini, Gary Moore, Silbermond, Wolfsheim, Subway to Sally, Claus Eisenmann (Söhne Mannheims), Roger Chapman, Puhdys, Jethru Tull oder City angeknüpft werden, zum anderen ist für den Herbst 2008 die "Alles bleibt anders"-Tour) geplant.