Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9394

Die transsexuelle Ex-"Superstar"-Kandidatin Lory Glory muss sich umbenennen: Das Hamburger Landgericht entschied am Mittwoch, dass der Name dem der Gospelsängerin und Gesangslehrerin "Lori Glori" zu sehr ähnelt.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, war Lory Glory von der 48-jährigen Lori Hölzel verklagt worden, die unter dem Künstlernamen schon seit 20 Jahren Musik macht. "Ich habe nichts gegen Transsexuelle, einige meiner besten Freunde zum Beispiel sind schwul. Was Lorenzo macht, ist sein Ding, aber wie er den Namen nutzt, ist für mich nicht akzeptabel", erklärte die aus dem badischen Lörrach stammende Frau. Ihr Anwalt sagte ferner, dass Hölzel wegen der Verwechslung mit der ausgeflippten 24-jährigen Transe bereits Gesangsschüler verloren habe. Sie sei schließlich im christlichen Bereich tätig.

Youtube | Bericht über den Streit im RTL-Magazin 'Explosiv'

Die "Bild"-Zeitung ("...aber den Busen darf er/sie/es behalten") schrieb auch, dass der Richter offenbar von der künstlerischen Leistung von Lory Glory nicht sehr überzeugt war: "Ich weiß nicht, ist er ein Künstler, oder ..?", wird er zitiert. Lory Glory, die als Lorenzo bei "Deutschland sucht den Superstar" teilgenommen hatte, nennt sich nun zunächst "Frau ohne Namen". In Kürze soll ein neuer Künstlername bekannt gegeben werden. Möglich sei etwa "Lorielle". Sie hat nun zwei Wochen Zeit, jeglichen öffentlichen Bezug auf ihren alten Namen zu löschen, etwa auf der Website.

Lorenzo alias Lory hat vergangenes Jahr bekannt gegeben, dass sie sich einer Geschlechtsanpassung unterziehen werde (queer.de berichtete). Seitdem sind die Operationen ein Thema in der Boulevardpresse. Im Juli hat sie zudem in "Bravo Girl" berichtet, wie sie als Jugendliche im Jungen-Internat vergewaltigt wurde (queer.de berichtete). (dk)



24 Kommentare

#1 ORLYARLY
  • 25.09.2008, 11:49h
  • ich oute mich hiermit als fan von unserer lory glory, die christliche sängerin soll ruhig sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HannibalEhemaliges Profil
  • 25.09.2008, 12:05h
  • Der Name "Lory Glory" ist eh völlig dämlich! (Mit "i" oder "y"!) Klingt nach billigem Heten-Porno mit Eiche-Rustikal-Schrankwand im Hintergrund!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 DortmunderProfil
#4 WadersProfil
  • 25.09.2008, 13:53hWerne/Dortmund
  • Das die GUTE das Klagen noch nicht Leid ist!!!

    Wer kommt als nächstes?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 bananasEhemaliges Profil
#6 xyAnonym
  • 25.09.2008, 15:16h
  • Antwort auf #2 von Hannibal
  • Ich stimme Dir selten zu, aber wo de recht hast, haste recht.

    Ich schlage für ihn/sie/es als Alternative vor: Loriette Gloriette. Läßt sich durch andere Wörter, die auf "...ette" enden, ergänzen und bleibt damit im bisherigen intellektuellen wie ästhetischen Rahmen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 apfelmaikProfil
  • 25.09.2008, 18:50hHerford
  • Lory Glory ist, meiner Meinung nach, ein richtig guter Transenname.
    So etwas kann sich nur eine schrille Trille leisten.
    Ein Gospelsängerin, die sich so nennt ist allerdings an Peinlichkeit nicht zu überbieten.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 apfelmaikProfil
#9 KonstantinEhemaliges Profil
  • 25.09.2008, 20:53h
  • Antwort auf #8 von apfelmaik
  • Ich denke, das wird juristisch auch noch Lorys offizieller Name sein, daher ist daran nichts auszusetzen. Außer, dass es natürlich nicht sehr höflich ist! Aber wie soll man sie sonst nennen? Vielleicht "Frau Glory, die bald nicht mehr so heissen wird"?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 HannibalEhemaliges Profil