Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?943

Berlin Die Berliner Modedesignerin und Protagonistin der Aids-Hilfe, Irina Pabst, ist tot. Sie wurde am Samstag tot in ihrer Wohnung in Berlin-Dahlem gefunden, berichtete der "Berliner Kurier". Pabst, die Anfang der 30er Jahre in Berlin als Kind russischer Emigranten geboren wurde, war Initiatorin der Berliner Aids-Gala. "Berlin trauert um eine große Wohltäterin, ich selbst verliere eine persönliche Freundin", ließ Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit mitteilen: "Der Name Irina Pabst ist unauflöslich mit der Aids-Hilfe verbunden. Ohne sie gäbe es die Berliner Aids-Gala nicht, die sie mit ihrem unnachahmlichen Charme und ihrer hartnäckigen Liebenswürdigkeit zu einem der ersten gesellschaftlichen Ereignisse in Deutschland gemacht hat. Berlin verneigt sich vor einer wahrhaften Lady, sie hat den Charity-Gedanken gelebt, das wird nicht vergessen werden." (cw)



#1 Sasha und DanielAnonym
  • 03.05.2004, 01:59h
  • Hallo zusammen!!!

    Wir sind bestürzt diese Nachricht zu lesen. Was für eine wundervolle Frau da von uns geht!!!
    Wir möchten allen hinterbliebenen unser tiefstes Mitleid aussprechen.
    Lasst sie uns ewig im Herzen Tragen

    Hochachtungsvolle Grüße aus Bielfeld/Güterloh

    P.S. Wir Danke ihr für alles was sie getan hat
  • Antworten » | Direktlink »
#2 geilerkerlaktivAnonym
  • 03.05.2004, 20:33h
  • ich kannte sie , da ich in der modebranchr tätig war. eine großartige frau! ich verneige mich vor ihr in stiller trauer
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MarickaAnonym
  • 10.05.2004, 12:19h
  • Ich möchte wissen, wie Journalisten recherchieren. Irina Pabst hatte nichts mit der Modebranche zu tun. Die Designerin heißt Sandra Pabst und ist entschieden jünger.
  • Antworten » | Direktlink »