Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9443

Leidenschaftliche Momentaufnahmen emotionaler Frustration: "Weekendsex" von Mario Dieringer

Von Carsten Weidemann

Mario Dieringer beschreibt mit überspitzter Feder die große Gier nach Sex, Liebe und Anerkennung. Seine Beschreibungen verleihen emotionalem Schmerz, inniger Freude oder dokumentarischen Blicken eine seltene Tiefe. Mit "Weekendsex" veröffentlicht der Autor ein Buch, das sich einer einfachen und deutlichen Sprache bedient. Er schreibt aus dem Bauch heraus und gibt authentische Emotionen wieder.

Seine Erfahrungen sind subjektiv und trotzdem allgemein gültig. Er begegnet Heterosexuellen, die sich deftig und lautstark, in aller Öffentlichkeit übers Ficken streiten oder gibt wieder, welchen Abgründen sich Männer hingeben, deren Lebensinhalt Sex und Drogen begründen. Er lässt den Leser an seiner Wut teilhaben, vermittelt seinen Frust und sorgt für wohliges Herzklopfen, weil die Liebe ihn erschüttert. In "Weekendsex" findet Mario Dieringer Worte, um die der Leser seit langem ringt. Er spricht aus, was viele von uns fühlen.

"Ich habe so gelacht, dass ich nun Bauchschmerzen habe. Kompliment!", schrieb dazu der Sänger und Entertainer Michael Flannagan. Auch wenn dem Leser das Lachen mitunter im Halse stecken bleibt, ist "Weekendsex" ein vergnügliches Buch. In 36 Kapiteln findet der Leser Kurzgeschichten und Lyrik, die unser tägliches Gefühlschaos betrachten. Der Leser leidet und freut sich von Seite Eins an mit. Mario Dieringer gelingt es mit seinen Geschichten, Geschlechtergrenzen zu überwinden.

"Ob hetero, lesbisch oder schwul spielt keine Rolle mehr, wenn das Herz vor Freude platzt, der Verstand vor Schmerz aussetzt oder wir einfach nur geil sind", sagt dazu der Autor, der viele Jahre in Berlin, Los Angeles und Frankfurt zugebracht hat. "Es passiert ständig und überall. Direkt vor unseren Augen, mitten auf der Straße, streiten und lieben sich Menschen, die nach Sex gieren" erzählt der Journalist.

Aufgelockert werden die 124 Buchseiten im Paperbackformat, durch karikierende Ölkreide-Zeichnungen.

Mario Dieringer: Weekendsex, BoD-Verlag, 124 Seiten, 11,99 €



#1 Tim_ChrisProfil
  • 06.10.2008, 19:48hBremen
  • Lustig. Beim selben Verlag wie ich. Aber kann mir irgendwer sagen, was das Bild auf dem Umschlag darstellen soll? Mir fehlt wohl die Phantasie, da irgendetwas bekanntes drin zu erkennen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AntichristProfil
#3 stromboliProfil
#4 AntichristProfil
#5 Tim_ChrisProfil
  • 08.10.2008, 20:02hBremen
  • Nachdem ich mir das Bild nun lange und oft genug angeschaut habe, erkenne ich auch den Mann darin. Und es scheint sogar so, als wollte der Karikaturist damit auch gleichzeitig den Aberglauben widerlegen: "Wie die Nase des Mannes, so sein Johannes!"
  • Antworten » | Direktlink »