Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9479

Man braucht nicht immer einen anderen Kerl, um abzuspritzen. Der Kanadier Sailesh bringt andere Menschen per Hypnose zum Orgasmus. Höhepunkte per Hörbuch verspricht wiederum der Sex-Therapist Roger Hunter.

Von Dennis Klein

Die Bewegungen des Mannes, der alleine auf dem Stuhl sitzt, sind eindeutig. Seine Geräusche dazu auch. Mit beiden Händen schiebt er ein imaginäres Becken vor und zurück, im Takt dazu bewegt er seinen eigenen Unterkörper hin und her. Er schnauft und schwitzt, kommt langsam in Fahrt. Mit der flachen Hand klatscht er auf den imaginären Arsch vor sich, es scheint ein Frauenhintern zu sein, den er da umfasst, so weit, wie er die Arme auseinanderhält. Langsam biegt er in die Zielgerade ein, stöhnt und grunzt, fletscht die Zähne, reißt den Mund auf, schreit und zuckt, wie man es als Zuschauer so langsam herbeigesehnt hat. Der Mann, der da gerade einen Orgasmus simuliert hat, ist kein schamloser Selbstdarsteller, er steht nur gerade unter Hypnose, und ist vom kanadischen Hypnotiseur Sailesh in diese peinliche Situation gebracht worden.

Orgasmen unter Hypnose? Geht das überhaupt? Sailesh zeigt es in seiner Show, die er derzeit fast täglich irgendwo auf der Welt vorführt. Der gedrungene Bodybuilder-Typ mit der tiefen Stimme ist deshalb so gefragt, weil er Schamgrenzen zur Belustigung des begeisterten Publikums überschreitet. Wo hierzulande andere Show-Hypnotiseure ihre Zuschauer höchstens mal zu miauenden Katzen und bellenden Hunden degradieren, lässt Sailesh seine Probanden zu Sexmanicas mutieren und verschafft ihnen Lustgefühle im Dämmerzustand.

In mehreren Videos, die man auf seiner Website ansehen kann, kopuliert eine zwanzigköpfige Gruppe von Männern und Frauen mit ihrem Stuhl in allen möglichen Stellungen. Er suggeriert – vornehmlich den Frauen – sie würden einen Orgasmus erleben, wenn er ihre Hand berührt, und die zucken und stöhnen dann auch beglückt.

Zumindest auf der Bühne scheint das zu klappen, wobei keiner so genau sagen kann, wer von den Teilnehmern nur so tut, als sei er hypnotisiert, und dennoch mitmacht. Die Zuschauer kreischen auf diese ganz besondere Art, wenn sie etwas vorgeführt bekommen, das ihr eigenes Schamgefühl trifft, aber ihnen aber dennoch Spaß macht.

Orgasmus-Hypnose per Audio-CD?

Aber wie ist das nun bei den Hypnosesitzungen, die manche Menschen aus den unterschiedlichsten Wünschen nach Heilung wahrnehmen? Eine positive Antwort gibt Roger Hunter. Er nennt sich Sex-Hypnose-Therapist und wohnt im sonnigen Florida. Er verspricht allen von Orgasmusunfähigkeit Geplagten, ihnen diesen Lustgenuss zu verschaffen. Alles, was er dazu benötigt, ist ein elektrisches Metronom, ein paar wabernde Töne und seine Stimme. Das alles findet sich auf einer CD, mit der man sich selber in Trance bringen soll.

Der Diplom-Hypnotiseur erklärt es so: "Mit meiner Tiefenmeditation entspannt sich zunächst der Geist. Dazu nutze ich Klänge, die mit gewissen Hirnwellen korrespondieren. Das bringt Sie in einen Zustand zwischen Schlaf und Traum. Eine wundervolle und friedliche Situation. Wenn man diesen Level erreicht hat, bekommt das Unterbewusstsein eine kraftvolle bewegende Anweisung von mir. Ich vermittle eine spezielle – und urheberrechtlich geschützte – Suggestion, die dazu führt, dass man die absolute Lust, Freude und sexuelle Erfüllung eines Orgasmus erfährt."

Welche Worte er spricht, das verrät er natürlich nicht, das ist schließlich sein Betriebsgeheimnis. Auch spricht er nicht über Details. Ob sich das Ganze nur im Kopf abspielt oder ob auch körperliche Reaktionen wie eine Ejakulation zu vermelden sind. Er verspricht einzig eine 97,3-prozentige Erfolgsrate und bei Misserfolg eine Rückgabegarantie.

Das angeblich erotisierende Hilfsmittel auf CD kostet stolze 60 Dollar. Leider konnten wir keinen Test durchführen, denn Dr. Hunter beliebte auf unsere Anfrage, uns eine CD zur Prüfung zukommen zu lassen, nicht zu antworten.

Ganz egal, ob man von Hypnose überzeugt ist oder nicht, und ebenfalls unabhängig davon, ob die ganze Selbstüberlistung funktioniert, so wirklich überzeugend ist diese Art der Therapie nicht. Wer will schon auf Dauer immer erst ins Koma fallen, bevor er sexuelle Höhepunkte erleben kann?

Preisgünstiger deswegen sind, wenn man es denn mit einem erzählten Porno auf CD versuchen möchte, die Gmünder-Hörbücher aus der Reihe "Kerle Kompakt".



#1 Sir AllenAnonym
  • 15.02.2017, 18:22h
  • Hallo. Für alle die Hypnose gerne mal probieren würden, habe ich eine erotische Gay Hypnose auf YouTube eingestellt. Vielleicht ist diese ja etwas für euren Beitrag und eure lesen.

    Der Link zur Hypnose lautet wie folgt:
    www.youtube.com/watch?v=z19RVpD6BuM&t=1s

    Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen.

    Euer,
    Sir Allen
  • Antworten » | Direktlink »