Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9488
  • 15. Oktober 2008, noch kein Kommentar

In Frankfurt haben die Tore der größten Buchmesse der Welt geöffnet. Die gigantische Büchershow hat auch wieder ihre rosa-lila Tupfen. Wir verraten, wo was zu finden ist.

Von Carsten Weidemann

"Rheumamesse" (1950), "Polizeimesse" (1968), "Medienmesse" (2007) – die Frankfurter Buchmesse hatte seit ihrer Geburtsstunde 1949 schon viele (Kose-) Namen. Vom 15. bis 19. Oktober 2008 wird die größte internationale Buchmesse der Welt zum 60. Mal ihre Tore öffnen. Aus 200 deutschen sind mehr als 7.000 Aussteller aus über 100 Ländern geworden, aus anfänglich 10.000 rund 400.000 ausgestellte Titel. Die Veranstalter rechnen auch in diesem Jahr mit mehr als 280.000 Besuchern an den fünf Messetagen – 1949 waren es gerade einmal 14.000.

Auch die schwul-lesbischen Verlage sind traditionell – wenn auch nicht komplett - beim Messetrubel mit dabei. Querverlag (4.1 B103), Männerschwarm (4.1 B119), Himmelstürmer (4.1 B113), Konkursbuch Verlag Claudia Gehrke (4.1 B107), Milena (4.1 D118) oder auch das Videolabel Pro-Fun Media (4.1 B113) können besucht werden. Daneben gibt es ein paar Veranstaltungen in den Messehallen und als Höhepunkt die Lesenacht im schwul-lesbischen Kulturhaus, veranstaltet vom Querverlag und dem Konkursbuchverlag.

Der Sekt strömt in diesem Jahr doppelt so oft wie sonst. Alljährlich versammeln sich Schwule und Lesben am Messedonnerstag gegen 17 Uhr vor dem Stand des Querverlags, weil sie wissen, dass es dort prickelnd-kalte alkoholische Getränke gibt. Wer nichts oder zu wenig abbekommen hat, kann es ein zweites Mal am Freitag um 17 Uhr beim Gemeinschaftsstand von Pro-Fun Media und Himmelstürmer Verlag versuchen. Das Videolabel feiert seinen 15., Himmelstürmer-Verleger Achim Albers seinen 10. Verlagsgeburtstag. (Halle 4.1, Stand B 113).