Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9521
  • 22. Oktober 2008, noch kein Kommentar

Auch wenn wir uns pflegen, waschen und cremen, können wir Gutes tun, mit ökologisch reinem Gewissen.

FRONT-Magazin

Auch wenn viele ihrer Marke treu sind und auf ihre gewohnten Cremes und Pflegeprodukte nicht verzichten wollen; Es macht Sinn, sich ab und an neu zu orientieren. Vor allem, wenn man dabei auch noch Wellness mit Wohltätigkeit verbinden kann. Mehr und mehr Hersteller setzen darauf, ihre Produkte unter ökologischen Gesichtspunkten zu vermarkten oder mit den Fair Trade-Regeln in Einklang zu bringen. Ein paar Beispiele.


Drei Wünsche auf einmal
… ist das nicht etwas viel verlangt? Mit dem Massage & Body Oil von Pangea Organics kann man seinen Partner lockern und etwas für den Klimaschutz tun: Die Altpapier- Verpackungen enthalten Samen, aus denen im Blumentopf verschiedene Pflanzen sprießen. 25 Prozent des Unternehmensgewinns bekommen Selbsthilfeprojekte.
www.pangeaorganics.de

Sündenfrei
Er wasche seine Hände in Unschuld, beteuert Pontius Pilatus in der Bibel. Hände waschen und dabei Gutes tun kann man mit der Happy Soap Handcare von Organic Surge. Der Gesamterlös der organischen Seife geht an die Erzeugergemeinschaft am Fuße des Mount Kenia.
www.watoto.com
www.albrecht-dill.de

Großmutters Unterwäsche
Wenn Franzosen Lavendel riechen, denken sie an frisch gewaschene Unterwäsche – Deutsche an herbe Männlichkeit. Welcher Assoziation man sich anschließen mag, das Lavendelwasser von Grüne Erde gibt es jetzt als Aftershave und Deo. Der Hersteller achtet bei seinen Lieferanten auf die Einhaltung menschenwürdiger Arbeitsbedingungen und unterstützt Projekte in Entwicklungsländern.
www.grueneerde.de

Rote Symphatie
Das rote Band der Sympathie umschmiegt Kiehl’s Lip Balm #1. Eine Sonderedition des beliebten Lippenbalsams wird mit der roten Aids- Schleife bedruckt. So zeigt der New Yorker Kosmetikhersteller Flagge zum internationalen Welt-Aids-Tag. Das Engagement des Unternehmens hat Tradition. Schon seit 2004 unterstützt es HIV-Betroffene. 30 Prozent vom Reingewinn des Verkaufs wird Kiehl’s der Deutschen Aids-Stiftung spenden, versprochen. Ab November im Handel.
www.kiehls.com

Ausgestorben
Die Vereinten Nationen hatten 2007 zum Jahr des Delfins erklärt. Der Erfolg war bescheiden: Eine Delfinart gilt seit 2007 als ausgestorben, weitere Arten sind vom Aussterben bedroht. Für jedes verkaufte Inis LÓr Parfum spendet Fragrances of Ireland einen Euro an die WDCS, die Whale and Dolphin Conservation Society.
www.perfume.ie

Diese Produktideen sind zuerst in der Oktoberausgabe des Magazins FRONT erschienen.