Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9529

Wortgefechte zweier Weltraumdiven erschüttern die Galaxie. William Shatner wettert gegen den schwulen Ex-Kollegen George Takei. "Sulu" fordert jetzt "Captain Kirk" heraus.

Von Christopher Pike

Die Hochzeitstorte ist längst verzehrt, die es zur Heirat von Schauspieler George Takei und seinem langjährigen Freund Brad Altman gegeben hat. Zur Party, die Mitte September stattgefunden hat, soll sein ehemaliger Kollege William Shatner nicht eingeladen gewesen sein. Die beiden Männer, die mit "Star Trek" berühmt geworden sind, mögen sich offensichtlich nicht so sehr, denn jetzt beschimpfte Shatner Takei als einen "armen kranken Mann".

Auf die Frage, wie er sich wegen der nicht erfolgten Einladung fühle, erwiderte der Weltraumkapitän a.D.: "Die ganze Sache erzeugt bei mir ungute Gefühle, der arme Mann. Das ist irgendwie krank. Es ist so offensichtlich, dass da eine Psychose vorliegt. Ich weiß nicht, was er gegen mich hat. Ich kannte ihn nicht gut. Aber er hat all die Jahre kontinuierlich schlecht über mich geredet." Shatner vermutet als Ursache die versteckte Homosexualität Takeis und einen daraus resultierenden Selbsthass.

Youtube | Shatner im Interview

Mit den Äußerungen Shatners konfrontiert, holte der 71-jährige Takei - ebenfalls in einem TV-Interview - zum Gegenschlag aus. In Wirklichkeit sei Shatner eingeladen gewesen, doch der habe einfach nicht reagiert. Das sei typisch für ihn, er sei nicht einmal zum Begräbnis von Gene Roddenberry, dem Schöpfer der Star Trek-Saga, erschienen.

Die Vermutungen Shatners seien Unsinn, kontert Takei, er habe schon lange offen schwul gelebt, nur den Medien habe er es nie gesagt. "Was für uns derzeit viel wichtiger ist, das ist die Volksabstimmung, mit der ein diskriminierendes Gesetz gegen die Homoehe eingeführt werden soll. Ich habe eine weitere Einladung für Bill. Ich lade ihn ein, zu uns zu stoßen, gegen die "Proposition 8" zu votieren und unsere Gegenkampagne zu unterstützen."



#1 RabaukeAnonym
  • 27.10.2008, 13:51h
  • Aber meine beiden Herren. Wir stecken die Phaser wieder ein und beamen uns zur Versöhnung ein Gläsel Whisky hinter:)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Luke12
  • 29.10.2008, 17:49h
  • Antwort auf #1 von Rabauke
  • .... ich schätze das mit dem Gläschen hat Shatner schon vor Jahren getan und bis heute nicht damit aufgehört. Das ist das Problem: Alohol macht Birne hohl. Zickenkrieg vom anderen Stern, schöner als jede Serie.
  • Antworten » | Direktlink »