Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9562

Der Vatikan will künftig Psychotests bei Priesteranwärtern durchführen, um festzustellen, ob bei ihnen "tiefsitzende homosexuelle Tendenzen" oder Pädophilie nachgewiesen werden kann.

Damit reagiert die Kirche auf eine Reihe von Skandalen wegen Kindesmissbrauchs. Die vatikanische "Kongregation für das Katholische Bildungswesen" erklärte am Donnerstag, diese Tests sollen nicht bei allen Kandidaten eingesetzt werden sondern nur in Einzelfällen. Hier sollen "manchmal krankhaft psychologische Defekte" festgestellt werden, die im Priesteramt nichts zu suchen hätten.

Homo-Gruppen beschuldigen die Kirche, das Thema Homosexualität hochzuspielen, um von ihren Pädophilie-Skandalen abzulenken. Kirchenvertreter haben Schwule immer wieder in die Nähe von Kinderschändern gerückt, wie etwa der spanische Bischof Bernardo Álvarez (queer.de berichtete). Erst nach einer Anzeige wegen Volksverhetzung nahm er den Vergleich zurück. Der Chef der italienischen Bischofskonferenz setzte Homosexualität nicht nur mit Pädophilie, sondern auch mit Inzest gleich (queer.de berichtete). Dabei hat Papst Benedikt XVI im März zugegeben, dass Pädophilie nichts mit Homosexualität zu tun habe (queer.de berichtete).

Die Kirche will mit den Tests unreife Bewerber erkennen, deren Leben von "stark affektiven Abhängigkeiten" bestimmt sei. Die Kandidaten dürfen allerdings nicht zu diesen Tests gezwungen werden. Ob die jungen Priesteranwärter nach einer Ablehnung des Tests in die Arbeitslosigkeit geschickt werden, sagte der Vatikan nicht.

Insbesondere in den USA wurden in letzter Zeit immer mehr Missbrauchsfälle bekannt, bei denen sich Priester an Kindern vergangen haben. Die Kirche musste bereits mehrere 100 Millionen Euro Entschädigungen im vergangenen und diesem Jahr an die Opfer zahlen. (dk)



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.

28 Kommentare

#1 CarstenFfm
  • 31.10.2008, 16:43h
  • Eure Bildunterschrift:
    "Heten wie Bene..."

    Ich lach mich schlapp....
    also wenn der keine Tucke ist.

  • Antworten » | Direktlink »
#2 alexander
  • 31.10.2008, 17:35h
  • ich bin absolut für diesen test, allerdings sollte er logischerweise an allen "würdenträgern" gleichermassen, angefangen bei benedetto, durchgeführt werden !
    dann hätte sich mit sicherheit das problem "katholen" von selbst erledigt.

    es geht doch nicht nur um homosexualität oder pädophilie ? jeder wissenschaftler bestätigt heute, dass unterdrückte sexualität langfristig krank macht, also können in diesem verein nur kranke unterwegs sein.
    schlimmer noch, diese herren verweigern sich selbst ihre eigene sexualität und das sollte doch sehr zu denken geben, denn kein gläubiger würde den priestern die ehe verweigern !
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Tufir
  • 31.10.2008, 18:04h
  • Ist das dieser Test mit den Midichlorien? "Die Pädophilie ist stark in ihm!" "Ja, lassen wir ihn besser auf Tatoine verschimmeln"
  • Antworten » | Direktlink »
#4 xv22Anonym
  • 31.10.2008, 18:36h
  • Soviel also zur Achtung und Liebe, die die Kirche Homosexuellen lt offizieller Doktrin entgegenbringt - sie dürfen nichtmal Gott und der Kirche dienen.

    Und Homosexuelle und Pädophile sind ja sowieso dasselbe. Hoffentlich wird bei Priesteranwärtern mit tiefsitzenden heterosexuellen Tendenzen auch gecheckt, ob nicht vielleicht auch tiefsitzende SM- oder sonstige perverse Tendenzen da sind. Oder ist das schon dadurch bewiesen, dass sie Priester werden wollen?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 jochenProfil
  • 31.10.2008, 19:42hmünchen
  • echt praktisch solche echt total "freiwilligen" tests.

    ..ist wie beim neuen ausweis mit fingerabdruck... der ist auch total freiwillig.....
    ..nur ,..wer seine fingerabdrücke aber nicht registrieren lassen möchte , ist ja dann auch irgendwie verdächtig, oder... ???

    was mich noch interessieren würde,:
    wie testet man denn "tiefsitzende homosexuelle tendenzen".?

    und was ist, wenns bei mir nicht "tiefsitzt"?

    ...oder ich gar keine homosexuellen tendenzen habe, sondern nur homophil veranlagt wäre (also nur veranlagt!! ...keine "tendenzen"!!!!!),
    oder wenn ich stockschwul bin....,????

    fragen über fragen....
  • Antworten » | Direktlink »
#6 mok120Profil
  • 31.10.2008, 23:06hNürnberg
  • Ich kann mir so einen Test sehr gut vorstellen:

    Frage 1: Schlafen sie gerne mit Männern?

    () ja
    () nein
    () vielleicht

    Frage 2: Mögen sie Kinder?

    () ja
    () oh ja
    () nein

    Frage 3: Finden sie den Papst super?

    () sicher
    () klaro
    () natürlich
  • Antworten » | Direktlink »
#7 KonstantinEhemaliges Profil
  • 01.11.2008, 09:20h
  • Ich glaube so langsam kommt die ganze Welt in Sachen Homo-Ängste voll auf Paranoia! Haben die keine anderen Sorgen? Menschen verhungern, Arbeitslosigkeit, Naturkatastrophen ...
    Aber nein - man kümmert sich darum, wer mit wem rumvögelt! Unglaublich!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 KonstantinEhemaliges Profil
  • 01.11.2008, 10:56h
  • "Heten wie Bene"
    Ist Bene eine Hete? Ich dachte, der wäre schwanzlos - wie Michael Jackson!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 JacNsakEhemaliges Profil
  • 01.11.2008, 14:39h
  • Antwort auf #7 von Konstantin
  • Mir deucht, ihm fehlt die rechte Einsicht in die Dinge auf der Welt. All das Unglück kommt doch von denen Widernaturen, weil es ergrimmet den Herrgott und es ist ihm ein grausliger Gräuel, wird die Hintertür zum Portal erkläret! Deswegen muss er das freche Volk züchtigen, auf dass es bitterlich bereut und ablässet von solcherlei unkeusch Hoffärtigkeit, wie sie sonst nur das Schwein in der Suhle tut.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 VolumeProProfil
  • 01.11.2008, 15:45hMönchengladbach
  • Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Herrn des Vatikans damit sehr stark mit dem Europäischen Gemeinschaftsrecht kollidieren, denn immerhin sind Psychotests vor einer Einstellung nur bedingt zulässig und sollen nur die Geeignetheit für den Beruf feststellen und nicht die tiefe Persönlichkeit erforschen.
  • Antworten » | Direktlink »