Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9586

Sekundenkleber im Gleitgel und unbekleidete Männer in eindeutigen Positionen. Jetzt startet die schärfste schwule Filmfortsetzung im Kino, die es je gegeben hat.

Von Carsten Weidemann

Sex, Sand, Sonne und noch mehr Sex. Wo "Another Gay Movie" unsere Helden, den arglosen Andy, Überschwuppe Nico und das Vorzeige Pärchen Jarod und Griff auf der Suche nach dem Ende ihrer schwulen Jungfräulichkeit durch die Hallen ihrer High School jagte, lässt es die Fortsetzung im tropischen Fort Lauderdale, Florida so richtig krachen. "Gays Gone Wild" heißt das Motto ihrer Semesterferien oder anders ausgedrückt: Ist der Ruf erst ruiniert, liebt es sich gänzlich ungeniert! Denn nur wer die meiste Action im Bett (und am Swimming Pool, am Strand, ja an jeder Ecke!) bekommt, kann den schrill-erotischen Wettbewerb gewinnen… Knappe pralle Badehosen, bösartige Gegenspieler und jede Menge nackte Haut sorgen für höchst unterhaltsame Verwicklungen.

Die rasant spritzige und stets politisch unkorrekte Komödie des Kult-Regisseurs Todd Stephens ("Gypsy 83" und Autor von "The Edge Of Seventeen") stellt tabulos die Fragen: Geht es für Gays immer nur um das Eine? Ist wahre Liebe überhaupt möglich? Können (und wollen) schwule Männer jemals treu sein?

Regisseur Todd Stephens begeistert hier nicht nur mit der beeindruckenden Körper-Kulisse seiner knackigen Darsteller, sondern er stellt auch sein beachtliches cineastisches Wissen und Gespür für die aktuelle Popkultur der USA unter Beweis. Filmzitate aus den 50er Jahren wie "Beach Blanket Bingo", Zombie Einflüsse in der schwulen Sauna wie einst bei "Dawn Of The Dead" oder der allerorts schon Routine gewordene "Wet Underwear Contest" werden hier mit Genuss zelebriert.

Youtube | Der Trailer zu Another Gay Sequel

Die Sex-Farce hat beim heterosexuellen Publikum schon seit Jahrzehnten einen Stammplatz - vor allem für Hetero-Teenager. Angefangen bei der "Benny Hill Show" oder auch "Klimbim" – bis hin zu "Porky’s" oder "Eis am Stiel". Schwule wurden hier höchstens als verachtenswerte Lachnummern vorgeführt. Nun dürfen endlich auch wir uns auf möglichst unbekleidete Männer in eindeutigen Situationen, Fummeleien unter der Bettdecke und ausgefallene Sexpraktiken mit kleinen Unfällen freuen!

Dass trotz aller Fröhlichkeit "Another Gay Sequel" auch aneckt, ist die Stärke dieser Komödie. Ohne erhobenen Zeigefinger hinterfragt Stephens die alltäglich exerzierte Wollust ohne Liebe unter Männern. Wo endet der Spaß und wann droht der andauernde Kampf um den nächsten gottgleichen Bettpartner zum Krampf zu werden? Nicht jeder wird sich über Sekundenkleber im Gleitgel, eine Musicalnummer in einem Schauer von Natursekt oder katzengroße Filzläuse freuen… Und so bleibt einem der eine oder andere Lacher schon einmal im Rachen stecken. Für all diejenigen, die nach "Another Gay Movie" schon sehnsüchtig auf eine Fortsetzung mit mehr Sex, mehr Sünde und vor allen Dingen jeder Menge mehr kleinen Sauereien gehofft haben – das Warten hat ein Ende. Für alle Jungs und Junggebliebenen, die gerne laut lachen oder vor Entsetzen genüsslich die Hände vors Gesicht halten wollen, ist diese schrille Komödie genau das richtige.

Galerie:
Another Gay Sequel
10 Bilder


10 Kommentare

#1 SvenAnonym
#2 Lars3110
  • 06.11.2008, 15:54h
  • Wäre schön zu wissen, in welchen Kinos der Film läuft.

    Soweit ich gesehen habe, nur auf dem Filmfestival in Hamburg und genau ein mal.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 CarstenFfm
#4 DizAnonym
  • 06.11.2008, 17:46h
  • Der erste Teil war dermaßen dämlich, geschmacklos und diskriminieren,d dass ich ihn nach 20 Minuten abgeschaltet habe. Ich kann nicht über einen Hamster im Arsch lachen, sorry.
    Ich finde Peinlichkeiten im Stil von American Pie sollen auch weiterhin gerne Heteroausnahmen bleiben.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 NorthsideProfil
  • 06.11.2008, 18:47hHamburg
  • Der Film ist pervers, besteht aus ordinären Humor und ist nicht tiefsinnig.

    Kurzgesagt, er ist geil. Ich habe ihn beim Filmfestival in Hamburg gesehen und fand ihn sehr gut. An der Kritik "American Pie für Schwule" ist was dran, aber wer sagt, das America Pie nicht für 90min Erheiterung gesorgt hat. Genau das möchte ich, wenn ich solche Filme sehe. Also alles, was nicht Reich-Ranicki heißt, sollte sich diesen Film ansehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Diz!Anonym
  • 06.11.2008, 20:07h
  • Antwort auf #5 von Northside
  • Hmm. Ein Film muss weder tiefsinnig, noch vor geistreichem Wortwitz sprühen und um meine Lieblingsfilme zu verstehen muss man auch keinen Pulitzerpreis gewonnen haben, aber sorry, ich find den echt sehr schlecht und er spricht doch eher die schlichten Gemüter unter uns an...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Luckylion
  • 07.11.2008, 09:28h
  • OMG.. Ich liebe den Trailer!!! Gut, vom ersten Teil war ich etwas enttäuscht, weil ich so viel positives gelesen hatte und da wohl die Erwartungen zu hoch waren.
    Aber allein wegen der Gaststars will ich den Film unbedingt sehen. Ich liebe RuPaul und Amanda Lepore!!! Allein der Ausschnitt von RuPaul ist herrlich zickig. "It´s french"
    Und mein absoluter Nasendrücker Colton Ford sorgt für den Sabbereffekt Herrlich!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Luckylion
#9 TimmAnonym
  • 09.11.2008, 13:35h
  • Bei der Diskussion um Teil 1 darf man eines nicht vergessen:

    es existieren mehrere Versionen von Teil 1, die unterschiedlich stark geschnitten sind. Ich habe z.B. 2 DVDs, die äußerlich (bis auf die Altersfreigabe) keinen Unterschied zeigen, aber auf der einen sind Sachen drauf, die auf der anderen fehlen.

    Die geschnittene Version ist wirklich American Pie für Schwule und teilweise ganz witzig. Aber die ungeschnittene Version finde ich auch teilweise geschmacklos und eklig. Und ich bin keineswegs prüde, aber manche Sachen sind da echt abstoßend.... Andere Sachen (wie z.B. die Liebe zwischen dem schüchternen Griff und dem Draufgänger) finde aber sehr süß...

    Timm
  • Antworten » | Direktlink »
#10 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 10.11.2008, 10:59h
  • Ich fand schon "Another Gay Movie" geil, obwohl ich davon nur Trailer gesehen habe. "Another Gay Sequel" scheint noch schräger zu sein und dann auch noch mit Ex-Pornostar Colton Ford als Lehrer für schwulen Sex, einfach himmlisch!
  • Antworten » | Direktlink »