Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9615

Südafrika lockt mit einem hervorragenden Wechselkurs des südafrikanischen Rand von 12,5 zu einem Euro zum günstigen Christmas-Shopping. Die Kaufkraft des Euro liegt bei 1,32 Euro.

Von Carsten Weidemann

Wer dem deutschen Winter und dem vorweihnachtlichen Schmuddelwetter entfliehen will, sollte jetzt den günstigen Wechselkurs nutzen und in den schönsten südafrikanischen Sommer fliegen. So kann man zur Advents- und Weihnachtszeit statt der Kerzen die Sonne brennen lassen und statt Glühwein Sundowners genießen. Dank des starken Euros mit einer momentanen Kaufkraft von 1,32 Euro sowie attraktiven Preisen ist das homofreundliche Südafrika für deutsche Reisende zurzeit doppelt attraktiv und auch das Christmas-Shopping macht mehr Spaß.

Ein Doppelzimmer kostet in einem angesehenen Drei-Sterne-Hotel für zwei Personen um die 113 Euro pro Nacht. Günstigere Angebote bieten individuell und liebevoll gestaltete Bed&Breakfasts, die ab 30 Euro für zwei Personen nehmen.

Kulinarisch lohnt es sich, den Gürtel weiter zu schnallen. Die Preise für ein Menü, in einem der angesagten Feinschmecker-Tempel des Landes, regen bei einem Durchschnittspreis von 17 Euro pro Person durchaus den Appetit an und die hervorragenden regionalen Weine lassen sich, bei gerade einmal zwei Euro pro Glas, bedenkenlos genießen.

Auch sonst ist das Traumland am Kap momentan ein wahres Schnäppchenparadies. Shopping oder Clubbing in Kapstadts und Johannesburg, Souvenirstöbern am Green Market Square oder ein Bummel durch die Läden junger Nachwuchs-Designer - wer derzeit nach Südafrika fliegt, sollte viel Platz im Koffer lassen

Ein Flug nach Johannesburg bzw. Kapstadt mit South African Airways ist ab 712 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren zu buchen (Preis ab Frankfurt/München, gültig bis zum 31. Januar 2009). In zehn Stunden - geflogen wird über Nacht - erreichen Reisende die Südspitze des afrikanischen Kontinents wie im Schlaf und brauchen keinen Jetlag zu befürchten, denn eine Zeitverschiebung gibt es in Südafrika nicht.



#1 RabaukeAnonym
  • 12.11.2008, 15:25h
  • Sehr schöner Tipp zur Vorweihnachtszeit. Wenn ich das aber alles so lese: Mal dort NUR 113€/DZ/Ü, mal da NUR 17€ p.P für ein bissel pappap (Essen), Günstige Flüge "ab" 712€? Also, so schön wie das alles geschrieben steht, könnte man vermuten, uns, als Homos wächst die Kohle über Nacht im Keller, um nicht von der "Geldscheiße" zu reden.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 CarstenAnonym
  • 13.11.2008, 17:06h
  • Also als einer, der gerade in Johannesburg auf Dienstreise verweilen darf, wundere ich mich über die Begriffe "Clubbing" und "Johannesburg" in einem Satz. Soweit ich weiss, gibt es im ganzen Grossraum gerade mal 2 oder 3 schwule Diskos. Wenn man hier irgendwelche Lokationen hat, wo sich schwule rumtreiben, dann eher Sauna.

    Und zum anderen ist Südafrika nicht homo-feindlich. Aber händchenhaltend durch ein Shopping-Center bummeln möchte ich doch lieber von abraten.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 CarstenAnonym
  • 13.11.2008, 17:08h
  • Ach so, ich vergass: In was für noblen Etablissiments muss man sein, dass man 17€ für nen Essen ausgibt? Gestern habe ich mit nem Bekannten in einem guten Steakhouse für 280Rand (beide zusammen) getafelt. Sind also knapp 10 €.
  • Antworten » | Direktlink »