Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9616

Die englische Version von "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" zieht Homo-Prominente magisch an: In den australischen Dschungel ziehen unter anderem George Takei ("Mr. Sulu"), Tennis-As Martina Navratilova und Ex-Polizeivizechef Brian Paddick.

Vor knapp einem Jahr gewann in Deutschland der schwule Engländer Ross Antony die Show (queer.de berichtete). Jetzt soll auch in der britischen Version Homo-Power über Kakerlaken siegen. Prominentester Kandidat ist dabei das 71-jährige "Star Trek"-Urgestein George Takei. Er machte in letzter Zeit vor allem als Aktivist für die Beibehaltung der Homo-Ehe in Kalifornien auf sich aufmerksam. "Ich bin Amerikaner und kenne die Show nicht", erklärte Takei. Tatsächlich wurde die US-Version der Reality-Show vor fünf Jahren nach nur einer Staffel abgesetzt.

Auch die neunmalige Wimbledon-Gewinnerin Martina Navratilova verlässt ihre amerikanische Heimat, um zwei Wochen lang im Dschungel gequält zu werden. Sie gibt offen zu: "Natürlich will ich Wettbewerbe gewinnen - auch diesen". So ganz genau weiß sie aber nicht, worauf sie sich einlässt: Der BBC erzählte die 52-Jährige, dass auch sie die Sendung noch nie gesehen habe.

Youtube | Trailer für die nächste Staffel

Ein schwuler Gesetzeshüter rundet die rosa Truppe ab: Der frühere Vize-Polizeichef Brian Paddick ist bei "I'm a Celebrity... Get Me Out of Here!" dabei, weil er nicht mehr in seriösen Sendungen auftauchen will: "Ich werde immer gefragt, in ernsten Programmen aufzutreten. Nach meiner Teilnahme hier wird das nicht mehr so sein - und das ist auch gut so." Der 50-Jährige wurde 2005 zum bekanntesten Polizisten Englands, als er die Ermittlungen nach dem Terroranschlag auf die Londoner U-Bahn leitete (queer.de berichtete). Im Mai diesen Jahres trat er bei den Bürgermeisterwahlen in London für die liberaldemokratische Partei an, belegte aber nur den dritten Platz (queer.de berichtete).

Auch mit von der Partie ist TV-Moderatorin und Schauspielerin Dani Behr. Sie sorgte 1999 mit ihrer Rolle in "Like It Is" für Aufsehen, in dem sie die Mitbewohnerin eines schwulen Boxers spielt. Daneben treten Fernsehmoderatoren, ein Nacktmodel und ein Seifenopern-Star auf. Auch der Sänger Simon Webbe, der früher in der Boyband Blue Teenagerherzen zum Schmelzen brachte, darf sich auf ein Känguruhoden-Menü freuen.

Die achte Staffel der Erfolgsserie hat am Sonntag auf ITV1 Premiere. In Deutschland hat RTL eine vierte Staffel von "Ich bin ein Star! Holt mich hier raus" für Januar angekündigt. (dk)

Youtube | Deutsche Dschungelstars singen: 'Die Lust am Überleben'


#1 Chris_Anonym
#2 Tim_ChrisProfil
  • 12.11.2008, 20:30hBremen
  • Was bin ich froh, dass ich mir das TV schauen abgewöhnt habe. Bereits die zweite Staffel Dschungelcamp war 2 zu viel und nun bereits die vierte? Da muss ich sagen, da waren die Amis schlauer. Sie haben das Konzept bereits nach der ersten in der Tonne versenkt. Schade, dass sie es nun vermutlich wieder rausholen oder zumindest die britische Version ausstrahlen. Was bekloppteres gibt es kaum - außer noch Big Brother und diese ganzen Casting-Shows.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 RabaukeAnonym
  • 13.11.2008, 09:59h
  • @Tim_Chris

    genau!!! Ich stimme Dir völlig zu! Bei uns ist der "Kasten" auch nur ein Möbelstück. Es geht schon bei der Zeitung los. Seite1 : Finanzkrise. Seite2:Mord. Seite3: Todschlag. Seite4: Wie schiebt man Millionären noch mehr Geld in den Arsch und macht die sozial "labilen" zu richtigen hartz4 Empfängern?

    Man kann echt nur noch eines. Es lassen!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Die Kanzlerin der HerzenAnonym
  • 13.11.2008, 11:59h
  • Wie liebe ich die Dschungelshow,
    wo Männer kämpfen, hart und roh,
    und auch die Schwulen sind dabei,
    sie machen sich dort nicht nur frei!

    Der Dschungel ist nämlich so wie Politik,
    Auch hier verhindern wilde Tiere oft den Sieg,
    wenn die Sozis wieder dumm rumbocken,
    muss ich sie auf die Seite der Vernunft hinlocken.

    Und das ist schwer, das kann ich sagen,
    ich würde weniger über Kakerlaken klagen!
    Wenn ich zu Haus bin mit Joachim fein,
    dann ziehen wir uns immer RTL-Shows rein!

    Der Sender ist so wunderbar,
    Hartz4-Geschmack ist manchmal wahr,
    drum freu ich mich auf Zietlow und Dirk Bach,
    und schau den Schwulen im Dschungel nach!

    Ich weiß, ich war lange weg. Aber jetzt bin ich wieder hier unter meinen Lieblingsschwulen und Lesbierinnen! Eure Euch ewiglich liebende Kanzlerin der Herzen!!!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »