Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9639

Einer US-Studie zufolge wollen Schwule wegen der schwieriger werdenden wirtschaftlichen Lage weniger stark ihre Ausgaben senken als Heterosexuelle oder Lesben.

Einer Online-Umfrage von Harris Interactive zufolge erklärten 55 Prozent der Heterosexuellen, 55 Prozent der Schwulen und 75 Prozent der Lesben, dass sie von der Wirtschaftskrise betroffen sein werden.

Allerdings scheinen Schwule weniger stark darauf zu reagieren: Von ihnen sagen nur 45 Prozent, dass sie ihre Ausgaben für Unterhaltungselektronik, sowie Restaurant- und Barbesuche senken würden. Unter Heterosexuellen sind es 51 Prozent, unter Lesben sogar 61 Prozent.

Außerdem gaben 32 Prozent an, sie würden in den nächsten sechs Monaten einen mindestens eine Woche langen Urlaub machen. Unter Heterosexuellen sind es nur 28 Prozent, unter Lesben 24 Prozent.

Allerdings wollen Schwule, ebenso wie Lesben, eher an Weihnachtsgeschenken sparen: 60 Prozent von Schwulen und der gleiche Anteil der Lesben bejahten diese Frage, aber nur 56 Prozent der Heterosexuellen.

Insgesamt befragte Harris Interactive im Oktober rund 2.500 erwachsene Amerikaner nach ihrer Reaktion auf die Krise. (dk)



10 Kommentare

#1 FloAnonym
#2 goddamned liberalAnonym
  • 18.11.2008, 13:24h
  • Hmmm.....

    Ich konsumiere, also bin ich.....

    Kann ich mir als schwuler Konsument also meine Lebensberechtigung erkaufen?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 seb1983
  • 18.11.2008, 14:38h
  • Schwule schaffen es ja nicht mal ihr Verhalten wegen der HIV Gefahr zu ändern und vögeln sich weiter bare durch darkrooms.
    Über so ne Wirtschaftskrise lacht man da doch...

    Übrigens hängen mir die Zahlen viel zu eng zusammen um sagen zu können "Schwule retten die Wirtschaft"
  • Antworten » | Direktlink »
#4 KioskAnonym
#5 xyAnonym
  • 18.11.2008, 17:20h
  • Dem Himmel sei dank! Damit dürfte unsere gesellschaftliche Stellung gesichert sein und wir haben endlich ein wirklich wirksames Argument dafür, uns nicht gleich totzuschlagen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 SaschaEhemaliges Profil
  • 18.11.2008, 21:44h
  • Antwort auf #3 von seb1983
  • Glückwunsch, @seb1983, für diese gewohnt gelungene Portion des Schwulen-Bashings, oder sollte ich besser sagen: des Selbsthasses?!

    Übrigens: Heten ficken (falls man das so nennen kann) nicht weniger "bare" als Homos - das belegen so ziemlich alle Studien zu diesem Thema. Wie auch die Statistik ungewollter Schwangerschaften von Heteros, denen man letztere noch aus ganz anderen Gründen nicht anraten sollte.

    Insofern verdrehst du hier wieder einmal gesamtgesellschaftliche Tatsachen bzw. ein gesamtgesellschaftliches Problem, nur um deiner unterschwelligen, offenbar erfolgreich internalisierten Abneigung gegen deinesgleichen zu frönen. Das ist freilich weder der Sache noch der Lösung des Problems (noch dir selbst) dienlich.

    Ansonsten muss ich angesichts des kollektiven Anfluges von unverbesserlichem (obgleich dringend notwendigem) Idealismus an dieser Stelle auch zu realistischem Pragmatismus aufrufen. Wenn die wirtschaftlichen und politischen Akteure in dieser Gesellschaft sich von irgend etwas wirklich beeindrucken lassen, dann sind es knallharte ökonomische Fakten. Und deshalb brauchen wir mit letzteren nicht hinter dem Berg zu halten (wie viele von uns es ja grundsätzlich mit ihrer sexuellen Identität und vor allem mit ihrem schwulen Selbstbewusstsein zu tun pflegen), sondern sollten damit bei passender Gelegenheit durchaus wuchern.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 seb1983
  • 19.11.2008, 12:27h
  • aba aba aba die Heteros....
    Ehrlich gesagt ist es mir sch.... egal was die so treiben.
    Bei locker 50% aller Neuansteckungen durch MSM würde ich erstmal vor der eigenen Tür kehren statt immer mit dem Finger auf andere zu zeigen.
    Selbsthass? Nö, bin ich denn für alle Schwulen verantwortlich? Wenn ein Deutscher auf Malle an den Strand kotzt lässt mich das trotz deutschem Perso ja auch kalt.
    Zugegeben sehe ich den emanzipierten Klofick anders als du nicht unbedingt als die Krone der Emanzipation, aber der schwule Regenbogen is ja bunt und alle haben ihren Platz, gell...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 seb1983
  • 19.11.2008, 12:36h
  • und wenn du schon so davon redest:

    Schwuler Selbsthass bedeutet für mich sich jedes Wochenende UNGESCHÜTZT durch Darkrooms und Parks zu vögeln, denn genau damit zeige ich ich dass mir mein Leben und ich mir selbst einen Dreck wert bin!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 SaschaEhemaliges Profil
  • 19.11.2008, 13:11h
  • Antwort auf #8 von seb1983
  • Na na, warum denn gleich so aufgeregt, mein Lieber?

    Dass du in Reaktion auf einen Artikel, in dem es um das Konsumverhalten von Homosexuellen in Zeiten der Wirtschaftsflaute geht, gleich mit Pöbeleien gegen die überall bareback fickenden Schwulen zu Felde ziehst, sagt sehr wohl etwas über dein Verhältnis zu deinesgleichen aus.

    Aber darum ging es mir gar nicht, sondern vielmehr darum, dass solche Kommentare nicht nur nichts mit dem Ausgangsthema zu tun haben, sondern auch der Lösung des von dir angesprochenen Problems in keiner Weise förderlich sind, weil du Schwulen ja grundsätzlich unterstellst, "zu dumm" zu sein. Daher war mein Hinweis auf die sehr weit verbreitete "Dummheit" in diesem Punkt auch unter Heterosexuellen offenbar dringend nötig. Jetzt aber bitte wieder zurück zum Ausgangsthema.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 seb1983
  • 19.11.2008, 13:45h
  • Naja Tatsachen sind nicht wirklich Pöbeleien, auch wenn du sie ungerne hörst und mit de Finger gern auf andere Gruppen zeigst.

    Es ging mir eher um so etwas wie ein Hinterfragen wie es zu den Zahlen kommt.
    So ist den meisten Schwulen laut Artikel ja bewusst dass die Wirtscahftskrise sie betrifft, trotzdem ändern sie ihr Verhalten nicht.

    Da kommt dann der von dir angesprochene Selbsthass zum Zuge, den ich in der Szene schon immer gesehen habe.
    Dieser wohl wirklich bei vielen vorhandene Selbsthass und das eigene Minderwetigkeitsgefühl drückt sich dann für mich in den dauernden bare Ficks und dem übertriebenen Konsumverhalten aus.
  • Antworten » | Direktlink »