Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9662
  • 24. November 2008, noch kein Kommentar

Das neue Solo-Album von Janosch Moldau:"Motel Songs"

Von Carsten Weidemann

Janosch Moldau, umtriebiger Ulmer Vertreter des internationalen elektronischen Sounds veröffentlicht mit Motel Songs; bereits sein zweites Solo-Album auf dem bandeigenen Label Janosch Moldau Records. Nach den ersten Tonträgern rund um das Redeemer Debütalbum aus dem Jahre 2005 gehört Janosch Moldau mittlerweile als feste Institution in die elektronische Pop-Landschaft.

Den Spagat zwischen eingängigem Electro-Pop, glamourösen Gitarrensounds und einer Stimme mit Mut zum Pathos meistert Janosch Moldau auf seinem zweiten Album "Motel Songs" gewohnt gekonnt und entzieht sich damit einmal mehr jeder Einordnung und jedem Klischee. Janosch Moldau bleibt sich mit "Motel Songs" extrem treu, provoziert die Musikwelt erneut mit rotzfrechen Texten, Self-Made-Attitüde und klaustrophobischer Darkness.

Noch nie klangen rabenschwarze Pop-Balladen so melancholisch, exzentrisch und aufgewühlt. Eine ständig wachsende Fangemeinde hinter sich, landet der Crooner Janosch Moldau im neuen Jahrtausend der Popwelt, ohne die Gleichschaltung einer gelangweilten Industrie, jetzt genau richtig.