Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9672

Der Kölner Sender RTL zeigt ab dem 9. Januar die vierte Staffel seiner quotenträchtigen Promi-Foltershow "Ich bin ein Star – holt mich hier raus" – moderieren werden wieder Sonja Zietlow und Dirk Bach.

Zehn Promis werden wieder insgesamt 16 Tage im australischen Dschungel zubringen. Wie bisher werden die Sendungen täglich um 22:15 Uhr ausgestrahlt. Im Januar wurde der schwule ehemalige Bro’Sis-Sänger Ross Antony zum Dschungelkönig gewählt (queer.de berichtete). Auf dem zweiten Platz landete die ehemalige Porno-Darstellerin Michaela Schaffrath ("Gina Wild"). Dritter wurde der serbische Schlagerbarde Bata Illic ("Michaela").

Antony war daraufhin in RTL-Shows allgegenwärtig und moderiert derzeit an der Seite von Inka Bause die proletarische Casting-Show "Die singende Firma". Zuletzt war er auch Hauptdarsteller in vier Folgen "Einmal im Leben – 30 Dinge, die ein Mann tun muss". Darin badete er unter anderem im Eiswasser, baute ein Iglu und war ganz in RTL-Tradition das Opfer einer Tortenschlacht.

Youtube | Die letzte Dschungelprüfung von Ross

Über die neuen Dschungel-Teilnehmer ist noch nichts bekannt. Vor kurzem brachte sich aber Schlagersänger Jürgen Drews ins Gespräch, der mit seiner Gattin einziehen möchte. Einer Boulevard-Zeitung verriet er bereits, dass er auch Nacktbaden vor laufenden Kameras nicht abgeneigt sei.

"Ich bin ein Star" erzielte im letzten Jahr Traum-Einschaltquoten von über 30 Prozent in der Zielgruppe - der Marktanteil war damit fast doppelt so hoch wie im RTL-Schnitt.

In Großbritannien läuft derzeit die achte Staffel der Dschungelshow unter dem Titel I'm a Celebrity... Get Me Out of Here!". Darin nehmen unter anderem der lesbische Tennisstar Martina Navratilova und der schwule "Star Trek"-Schauspieler George Takei teil (queer.de berichtete). Der 71-jährige Takei hat bereits eine Dschungelprüfung absolvieren müssen – allerdings eine harmlose ohne Ekel-Getier. Er verlor sie trotzdem. (dk)

Youtube | George Takei ist bei seiner ersten Dschungelprüfung nicht erfolgreich.


18 Kommentare

#1 RabaukeAnonym
  • 25.11.2008, 11:32h
  • Dann kündige ich die GEZ. Unter dem Motto: "Dümmer gehts immer", macht sich das deutsche Fernsehn echt keine Freunde mehr.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 bananasEhemaliges Profil
  • 25.11.2008, 12:05h
  • Naja, aber immerhin die einzige Sendung der beiden, die nicht nach einer der ersten Folgen, mangels Quote, abgesetzt wird. Ist doch schon mal was.
    Ich hab gehört, Antony ist auch im Nachtprogramm verschwunden.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 alexander
  • 25.11.2008, 12:13h
  • naturkatastrophen kann man nur mit selbigen bekämpfen. herr lass den blitz einschlagen !
  • Antworten » | Direktlink »
#4 bananasEhemaliges Profil
#5 VolumeProProfil
  • 25.11.2008, 13:55hMönchengladbach
  • Dieser Schund schon wieder?

    Wann gibt es endlich wieder intelligentes TV?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 TimmAnonym
  • 25.11.2008, 14:07h
  • Traumeinschaltquoten von 30 Prozent zeigt wie erfolgreich diese Show bisher war und ich habe auch zugeschaut, denn Mutproben, Dschungelfeeling und die Verhaltensmuster von B-Promis in der Gruppe gepaart mit Sarkasmus und Witz der Moderatoren machen die Show interessant. Aber sehr wichtig ist dabei, welche Personen im Dschungelcamp sind...damit steht und fällt natürlich die Show.

    Die Sendung ist auch deswegen gut, weil sie locker und leicht daherkommt und von vornherein nicht den Anspruch hat, eine ernste, gediegene WettenDass Show zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 dummfugAnonym
  • 25.11.2008, 14:55h
  • Irgendwie habe ich das Gefühl, dass so manche Sendungen sich immer mehr ähneln, obwohl sie eigentlich nichts miteinander zu tun haben.

    Demnächst werden garantiert "Ich bin ein Star" und das "Promi-Dinner" zusammengelegt. Schließlich hat Praunheim ja auch braune Masse in Hundenäpfchen angeboten - da sind Maden roh oder gegrillt ja auch nicht weit entfernt - oder wie ein Thai sagen würde, doch deutlich kulinarisch hochwertiger.

    Und wenn Du glaubst es geht nicht mehr... kann das Niveau immer noch weiter sinken. Schade nur, dass über Ross und andere minder begabte Pummelchen das Klischee vom extrovertierten, affektierten und ausgeflippten Schwulen nur noch gepusht wird - aber ein Trost bleibt ja, die Einschaltquoten sinken...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 VolumeProProfil
  • 25.11.2008, 15:34hMönchengladbach
  • Antwort auf #6 von Timm
  • Die von dir angemerkten 30%, wenn sie überhaupt Tatsache sind, zeigen höchstens mit welcher minderen Qualität die Zuschauer mittlerweile abgefertigt werden und die Zuschauer damit zufrieden sind.

    Das ist ein erschreckendes Zeugnis für ein Volk, was sich immer als das "Land der Dichter und Denker" bezeichnet. Auf der einen Seite auf die großen intellktuellen Erben verweisen, dann sich aber am Abend dieses Programm anschauen. Sowas ist widersprüchlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 GlubschAnonym
  • 25.11.2008, 15:39h
  • Antwort auf #7 von dummfug
  • Aber die Heten mögen das, wenn sich ein Schwuler zum Affen macht, oder zumindest schrill ist. Siehe D. Bach. Oder, wie Du schon schriebst, auch Ross Antony, ein 12-jähriger gefangen im Körper eines Erwachsenen. Und der macht noch mit. OK er verdient Geld damit.
    Naja, sehen wir es mal nicht so negativ. Die schrillen, schrägen Typen müssen manchmal sein, um überhaupt wahrgenommen zu werden.
    Abgesehen davon hat Dirk Bach auch schon gute Sachen gemacht z.B. für Kinder.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 pupsAnonym
  • 25.11.2008, 15:44h
  • Antwort auf #8 von VolumePro
  • Man kann nicht immer nur dichten und denken. Manchmal möchte man auch einfach nur abschalten und dazu gibt es immer mehr in der deutschen TV Landschaft. Ein Grund, weshalb ich immer häufiger abschalte - besonders das TV
  • Antworten » | Direktlink »