Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9687

Katholische Gruppen haben in Polen zum Boykott des schwedischen Möbelhauses Ikea aufgerufen. Grund: Im neuen Katalog ist auch ein Homo-Paar abgebildet.

Mehrere Gruppen unter Führung der Website Fronda.pl erklärten, Ikea erkläre Familien den Krieg, indem es homosexuelle Beziehungen idealisiere. Der 1943 in Älmhult gegründete Konzern hat in seinem neuesten Katalog – der weltweit so gut wie gleich ist – ein mutmaßlich schwules Paar abgebildet, das fröhlich aus Ikea-Tellern isst. "Gleichgeschlechtliche Beziehungen mit verheirateten Paaren gleichzusetzen kann nicht entschuldigt werden", erklärte Grzegorz Górny, Chefredakteur von Fronda.pl.

Youtube | Amerikanische Ikea-Werbung

Ikea lehnt eine Reaktion auf den Boykott mit Verweis auf die Antidiskriminierungsrichtlinien des Konzerns ab. "Homosexualität gehört zum Leben in der heutigen Gesellschaft, erklärte Ikea-Sprecherin Karolina Horoszczak.

Das Unternehmen hatte bereits mehrfach mit Homo-Paaren geworben. 1994 zeigte es erstmals im amerikanischen Werbefernsehen ein gleichgeschlechtliches Paar, das schwedisch shoppte. Das hatte damals noch Bombendrohungen zur Folge. Später legte sich die Aufregung um derartige Spots (queer.de berichtete). Ikea nimmt auch mit einem eigenen Wagen an mehreren CSDs – etwa in Köln – teil. (dk)



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.

82 Kommentare

#1 alexander
  • 27.11.2008, 18:38h
  • wann endlich unternimmt die eu endlich etwas gegen diese sektiererischen volksverhetzer ???

    wenn man bedenkt wie froh die "welt" über einen polnischen papst in der vorwendezeit war, in der hoffnung auf menschliche erleichterungen im damaligen ostblock ? im grunde stellt sich jetzt heraus, dass diese kirche jedweden humanismus, den sie selbst so gern für sich in anspruch nimmt, mit füssen tritt !
    wenn neonazis solche aufrufe starten würden wäre das geschrei aber mächtig, speziell von diesen katholischen pharisäern !
  • Antworten » | Direktlink »
#2 CrazyForceProfil
  • 27.11.2008, 18:50hDortmund
  • Die katholische Kirche ist als extremistische Organisation vom Innenminister zu verbieten.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 goddamned liberalAnonym
  • 27.11.2008, 19:01h
  • @alexander

    'Menschliche Erleichterungen'

    Das ich nicht lache!

    Die 'Erleichterungen' dienten dem Vatikan doch nur die eine Diktatur mit dem großen 'K' (die in Polen ohnehin nur rudimentär vorhanden war) durch ihre eigene Diktatur mit dem großen 'K' zu ersetzen....

    Jetzt haben wir den Salat...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 xyAnonym
  • 27.11.2008, 19:15h
  • Man könnte natürlich sagen, daß die Aufregung vor allem etwas über die Phantasien der sich Aufregenden aussagt: Woher wissen die frommen, nein: frömmelnden Damen und Herren, daß die beiden Typen es miteinander treiben? Und ein Älterer und ein Jüngerer - schließt da jemand in der katholischen Kirche von eigenen Erfahrungen...

    Nein, in Wahrheit geht es natürlich, wie bei allen Pressure Groups, bloß darum, immer wieder für künstliche Aufregung zu sorgen, um im Gespräch zu bleiben, die Anhänger auf Trab zu halten und ihnen zu zeigen, wie aktiv man ist. Der Anlaß dazu kann nicht banal genug sein - man kennt dies ja auch von den Fanatikern anderer Religionen.

    Ich bin gespannt, ob Ikea wirklich auf Dauer dem Druck der in Polen besonders berühmt-berüchtigten katholischen Hetzgruppen standhalten wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 jochenProfil
  • 27.11.2008, 19:44hmünchen
  • zwei männer sitzen zusammen am frühstückstisch .
    (vermutlich 2 schwule)

    und diese polnischen "gruppen" reden von kriegserklärung an familien..????????
    sie reden davon ,dass "sowas nicht zu entschuldigen ist"??

    ???

    da frag ich mich doch , ob die noch alle tassen im schrank haben diese mitglieder dieser polnischen "gruppen"!
    "normal" sind DIE jedenfalls nicht!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Tim_ChrisProfil
#7 nino89
  • 27.11.2008, 20:13h
  • Schade, dass Lesbischwule nicht zu einem Boykott der Katholischen Kirche aufrufen können, denn die meisten tun dies ja schon seit Jahren ;)
  • Antworten » | Direktlink »
#8 CarstenFfm
  • 27.11.2008, 20:17h
  • Da bin ich mal gespannt, wann kotz.net .... äääh hetz.net.... also ich meine kreuz.net in einem Homo-Hetz Artikel gegen IKEA wettert.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Mister_Jackpot
  • 27.11.2008, 21:35h
  • Ich freue mich sehr über die trocken realistische Entgegngung der IKEA Sprecherin. So nach dem Motto: Wer sind diese Spinner eigentlich? :-) Ich denke mal IKEA ist wirklich einer der wenigen Konzerne, die es mit der Antidiskriminierung wirklich ernst meinen...und ich meine so gross ist der polnische Markt auch nicht...also für IKEA nicht weiter tragisch wenn da ein paar vom christlichen Glauben verblendeten polnischen Papst Fans dort nicht einkaufen gehn...:-)
  • Antworten » | Direktlink »
#10 CarstenFfm
  • 27.11.2008, 22:34h
  • Öhm.... beim genaueren Betrachten des Bildes würde ich die ehr für Vater und Sohn halten und nicht für ein schwules Päärchen.

    Bah, was haben diese Betschwestern doch ne schmutzige Fantasie.
  • Antworten » | Direktlink »