Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9703
  • 03. Dezember 2008, noch kein Kommentar

Was sich Thomas Hermanns im "Quatsch Comedy Club" nicht traut, das findet in der "Schmidt Comedy Show" statt. Die Highlights gibt es jetzt auf DVD.

Von Carsten Weidemann

Als in den frühen neunziger Jahren zum ersten Mal die Schmidt Mitternachts Show beim NDR über den Bildschirm flimmerte, ahnte noch niemand, dass hier eine neue Kultveranstaltung geboren wurde. Ernie Reinhard saß als Lilo Wanders im Fummel auf der Bühne, Partner Corny Littmann nahm kein Blatt vor den Mund. Beide präsentierten Künstler der Off-Szene, die damals gerade ihren ersten Schritte auf der Bühne wagten um danach zum Teil richtig groß zu werden, beziehungsweise die bis heute im Geschäft sind: Es traten Künstler wie Rosenstolz, Olivia Jones, Marlene Jaschke, Ulla Trulla, Christine Licht, Georgette Dee, Konrad Stöckel und Kay Ray auf.

Rund 18 Jahre später gibt es die "Schmidt Comedy Show" im gleichnamigen Hamburger Theater noch immer. Und auch wenn die Urgsteine Lilo und Corny nicht mehr mitmischen, geht es immer noch so hemmungs- wie zügellos zu, wie zu den Anfangszeiten. Jeden Freitag und Samstag ab Mitternacht sorgt der Mix aus wahnwitziger Comedy, wunderbarer Musik und tollkühner Artistik für Unterhaltung zu später Stunde. Jede Mitternachtsshow ist anders, jedesmal wird sie von einem anderen Künstler moderiert. Stand-up-Comedians und Breakdance-Akrobaten, Zauberer und Pop-Poeten, Jongleure und Travestiekünstler, Musiker, Schwertschlucker und Gedankenmagier wechseln sich ab.

Während Thomas Hermanns in seinem "Quatsch Comedy Club" auf Pro7 darauf achtet, dass seine Comedians nicht allzu zotig werden und unter die Gürtellinie zielen, ist man bei Schmidt Theater in Hamburg schamlos. "Tunten werden ja nicht älter, sondern gehässiger", darf der für seine scharfe Zunge bekannte Kay Ray lästern. Und Frau Emmi kündigt die Akrobaten "Battle Beasts" so an: "Ich verspreche ihnen eine akrobatische Meisterleistung der Extraklasse und drei attraktive junge Männer, da müssen sie aufpassen, das sie vor lauter Begeisterung mit ihrer Klitoris kein Loch in den Sessel brennen."

Wer in Hamburg weilt, sollte die Schmidt Comedy Show einmal ausprobieren. Für alle anderen empfiehlt sich die jetzt erschienene DVD-Serie mit drei Abenden, die jeweils rund zwei Stunden lang sind. Auf der Gästeliste der Aufzeichnungen, die es nicht im Fernsehen zu sehen gibt, stehen: Emmi & Herr Willnowsky, Wolfgang Trepper, Kay Ray, Konrad Stöckel, Heino Trusheim, Jens Ohle, Sebastian Schnoy, Battle Beasts, Thomas Nicolai, fourschlag, Viktoria Lapidus, Sebastian Krämer, Eure Mütter, Don Clarke, Michael Krebs, Ades Zabel, Helge und das Udo, TJ-Wheels, Der Fürst der Finsternis und Art of Mouth.

Frau Emmi hat nicht ganz unrecht: Auch beim Anschauen der Shows daheim kann wegen des zündenden Witzes erhöhte Brandgefahr auf dem Sofa bestehen.

Galerie:
Schmidt Comedy Show
10 Bilder