Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9707

Internationale Journalistenverbände protestieren gegen die Verurteilung eines Reporters, der für einen Bericht über Homosexuelle zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt wurde, weil er gegen Gesetze zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung verstoßen habe.

Adel Hussein wurde bereits am 24. November von einem Gericht in Irbil im kurdisch kontrollierten Nordirak verurteilt. Er sitzt dort derzeit seine Strafe ab. In dem Fall ging es um einen Artikel Husseins, der im April 2007 von der Wochenzeitung "Hawlati" veröffentlicht wurde. Darin beschreibt der Autor die körperlichen Auswirkungen von schwulem Sex.

"Wir sind befremdet, dass dieser Fall unter dem Strafgesetzbuch verhandelt wurde", erklärte die Organisation "Reporter ohne Grenzen" in einer Stellungnahme. "Warum wurde ein Pressegesetz in der kurdischen Region eingeführt und dann liberalisiert, wenn Journalisten weiterhin mit Hilfe repressiven Gesetzen eingeschüchtert werden?".

Das Urteil basiert auf einem Gesetz aus dem Jahre 1969, erklärte Husseins Anwalt. Er habe bereits gegen die Entscheidung Berufung eingelegt. (dk)



35 Kommentare

#1 AxelBerlinAnonym
  • 04.12.2008, 15:38h
  • Da sind nur die Amerikaner schuld.
    Möglicherweise mischt da auch der Vatikan mit und Fred hat auch seine Finger im Spiel.
    Und nebenbei bemerkt, könnte man im Fernsehen auch mal wieder einen Bericht über die Produktion von Staubsaugerrädchen bringen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 stromboliProfil
  • 04.12.2008, 16:00hberlin
  • ??? ..."Darin beschreibt der Autor die körperlichen Auswirkungen von schwulem Sex."

    ...Hussein habe sich in dem Text nicht als Fürsprecher von Homosexualität geäußert, sondern eine wissenschaftliche Perspektive eingenommen..

    Was zum teufel ist da zu beschreiben???
    Ich hab das laue gefühl den falschen zu bedauern!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 stromboliProfil
  • 04.12.2008, 16:06hberlin
  • " "What was written by the detained journalist was a scientific article and it was not aimed at encouraging homosexuality," said Kamal Raouf, editor of Hawlati. "The article showed the positive and the negative aspects of homosexuality...

    da würden mich mal die negativen aspekte interessieren!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Tim_ChrisProfil
  • 04.12.2008, 16:26hBremen
  • Antwort auf #3 von stromboli
  • Vielleicht ist er bei der Wahrheit geblieben und hat geschrieben, dass die negativen Aspekte von schwulem Sex in Islamregierten Ländern so aussehen, dass Homosexuelle im Gefängnis oder am Baukran landen, wenn sie in Flakranti erwischt werden oder auch nicht. Ob er dafür jedoch ins Gefängnis gekommen wäre? Dann wohl eher für die positiven...
    Aber mich würde auch interessieren, wie überhaupt laut wissenschaftlichen Perspektiven die körperlichen Auswirkungen von schwulem Sex aussehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Katrin
  • 04.12.2008, 17:30h
  • Eine der ganz schrecklichen negativen Auswirkungen von Homosexualität ist, dass Du zwar Kirchensteuern bzw. den Mullah bezahlen darfst, aber nicht nach oben in den Himmel kommst, sondern nach unten in die Hölle fährst. Das kannst Du aber durch Auswandern nach Australien (head under) umgehen; da muss nämlich der Himmel unten sein. Früher hättest Du Dich auch mit Geld freikaufen können, aber das hat der böse Luther abgeschafft.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 hwAnonym
#7 AbendlandbewohnerAnonym
  • 04.12.2008, 17:50h
  • Tja, das hat natürlich absolut gar nichts mit dem Islam zu tun, denn Irak ist ein friedliches Land in dem sich alle Menschen geliebt haben. Als der Menschenrechtler Saddam Hussein noch Präsident war, ging es allen Schwulen da gut und es gab natürlich auch immer einen CSD in Bagdad!
    Die wahren Schuldigen an Schwulenverfolgung im Irak sind natürlich nicht die Täter selbst sondern George Bush, der Papst und Israel die den friedlichen Irak ganz hinterhaltig und gemein angegriffen haben.Präsiden Bush ist ja auch super böse ein Land von brutaler Diktatur zu befreien. Aber gut das sich unsere Linken mit dem lieben Präsident Hussein solidarisch gezeigt haben und ganz supi gegen den bösen Präsident Bush demonstriert haben!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 hwAnonym
#10 HannibalEhemaliges Profil
  • 04.12.2008, 18:30h
  • Zitat: "...die körperlichen Auswirkungen von schwulem Sex."
    Die da wären? Das würde mich ja mal brennend interessieren.
  • Antworten » | Direktlink »