Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9731

Mit der "Lesbian and Gay Marching Band Association" wird bei der Amtseinführung von Barack Obama als US-Präsident erstmals eine schwul-lesbische Gruppe bei dem traditionellen Großereignis mitmarschieren.

Der Antrag des Vereins, mit einer Blaskapelle an der "Inaugural Parade" am 20. Januar teilzunehmen, wurde genehmigt, meldet die Band auf ihrer Website: "Wir freuen uns riesig darüber, dass die ‚Lesbian and Gay Band Association’ bei der Parade zur Amtseinführung des Präsidenten mitmarschieren wird. Zum ersten Mal ist eine schwul-lesbische Gruppe dabei. Das ist wirklich unsere Chance, Geschichte zu schreiben".

Die 1982 in Chicago gegründete Gruppe besteht inzwischen aus 26 Bands, darunter auch einige im Ausland. Sie hat bereits 1993 und 1997 zur Amtseinführung von Präsident Bill Clinton gespielt, aber damals nicht an der Parade teilgenommen.

Die Inaugural Parade hat eine lange Tradition – sie geht auf das Jahr 1789 zurück, als George Washington zum ersten US-Präsidenten gekürt wurde. Damit soll alle vier Jahre der frisch gewählte Präsident gewürdigt werden. Das Großereignis auf der Pennsylvania Avenue wird voraussichtlich die bestbesuchte Veranstaltung in Washington im kommenden Jahr werden. (dk)

Youtube | Die 'Lesbian and Gay Band Association' stellt sich vor



14 Kommentare

#1 nino89
#2 hwAnonym
#3 yavannahAnonym
  • 09.12.2008, 22:45h
  • gute aktion, aber vielleicht sollte obama nicht immer nur alles "von unserer seite" zulassen, sondern aktiv (vor allem) die menschen seiner hautfarbe belehren. DIE waren es nämlich, die dafür gesorgt haben, dass prop8 durchkommt. da nützt es wenig, wenn wir immer schön nett als beiwerk mitmarschieren dürfen - der gute muss endlich mal die stimme erheben und AKTIV etwas tun!!! was bringt diese pure symbolik?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SaschaEhemaliges Profil
  • 10.12.2008, 01:46h
  • Antwort auf #3 von yavannah
  • Was erlaubst du dir eigentlich, hier diesen bereits mehrfach widerlegten rassistischen Schwachsinn zum Besten zu geben???

    Wie sollen bitte weit weniger als 10% der Wählerinnen und Wähler in Kalifornien für die Zustimmung zu Prop. 8 verantwortlich sein??? Zu diesem Thema gab es u.a. in den New York Times neulich einen sehr gelungenen Kommentar, der deutlich gemacht hat, aus welcher rechten Ecke solche Parolen kommen.

    Und wenn irgendein Politiker im Wahlkampf immer wieder explizit die Gleichberechtigung von homosexuellen Menschen angesprochen hat, dann Barack Obama.

    Ich kenne weltweit keinen Präsidentschaftskandidaten oder Bewerber um das Amt des Regierungschefs, der dies bei seinen Wahlkampfauftritten auch nur ansatzweise in derart beständiger Weise getan hat (wie übrigens die gesamte Führung der Demokratischen Partei in den USA).

    Wenn du dir jedenfalls einbildest, mit solchen mindestens unterschwellig rassistischen Aussagen auch nur den geringsten Beitrag zu einer Bewusstseinsänderung in der Bevölkerung (und wohlgemerkt nicht in erster Linie bei der schwarzen) zu leisten, dann hast du dich in den Finger geschnitten (und in meinen Augen für eine ernsthafte Teilnahme an dieser Diskussion ohnehin disqualifiziert).
  • Antworten » | Direktlink »
#5 yavannahAnonym
  • 10.12.2008, 09:38h
  • Antwort auf #4 von Sascha
  • was erlaubst DU dir eigentlich, mich hier mit deinen tausend fragezeichen pro satz aggressiv anzugehen?

    deinen artikel in der NY times kannst du vergessen, bürschlein, du kannst doch nicht mal vernünftig englisch. wahrscheinlich stand das gegenteil von dem drin, was du herauslesen WOLLTEST. du wolltest lesen: "minderheiten halten zusammen, minderheiten lieben einander, minderheiten schauen immer zuerst, ob andere minderheiten auch verfolgt werden, und solidarisieren sich dann SOFORT mit ihnen, minderheiten lieben minderheiten" - und genau DAS hast du dir dann eben zusammengereimt.

    fakt ist: 70% aller schwarzen wähler haben aktiv GEGEN uns gestimmt. dass obama das beste ist, was uns hätte passieren können, bestreite ich nicht. aber es ist nicht genug! er muss noch viel mehr tun! er muss sich AKTIV einsetzen, d.h. nicht so wie du nur im internet jammern und empört mit ausrufezeichen um sich schmeißen und dann den computer ausschalten, sondern AKTIV die probleme angehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 stromboliProfil
  • 10.12.2008, 09:59hberlin
  • Antwort auf #4 von Sascha
  • @sascha, setz mal den beitrag der times als link hier rein, dann kann dir ja @yavannah beim übersetzen helfen.... für einen, als hochbegabt geförderten studenten, eine hilfreiche unterstützung...

    Ansonsten sollte der tonfall wieder auf den boden des verträglichen zurück kommen!
    p.s. mich interessiert auch die ecke aus der "unsere niederlage" kommt, ohne rassistische einsprengsel!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 yavannahAnonym
  • 10.12.2008, 10:15h
  • Antwort auf #6 von stromboli
  • haha! hat saschi dir etwa eine botschaft á la "hey, stromboli, wusstest du, dass ich hochbegabt bin?" geschrieben? hahaha. würde zu sascha passen. wie stilvoll und überaus elegant, mit seinem intellekt zu prahlen...

    bezeichnend, dass er im anderen thread auf die frage, ob er sich auch AUSSERHALB dieses forums engagiert, nicht antwortet.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 yavannahAnonym
  • 10.12.2008, 10:28h
  • Antwort auf #7 von yavannah
  • und überhaupt ist mir eine person, die zwar NICHT als "hochbegabt" gilt, sich aber aktiv für die rechte von homosexuellen einsetzt, lieber als eine person, die von irgendwem als "hochbegabt" eingestuft wurde und nun weltbewegende arbeiten über brasilianische moskitos oder schabrackentapire verfasst.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 stromboliProfil
  • 10.12.2008, 10:33hberlin
  • Antwort auf #7 von yavannah
  • man lernt sich kennen.. jetzt schon über 1-1/2 jahr.. da fällt das ein und andere wort. Zudem interessiert mich die vita des anderen.
    Aber wohlüberlegt: es war nicht richtig , deine schlamschlachtallüren mit einem argument (über seine intelligenz) ironisieren zu wollen.
    Weshalb es ihm überlassen bleibt, in seiner gruppe das zu machen was dir offensichtlich völlig abgeht: gemeinsinn entwickeln!
    Nachfragen nach meinen engagements erübrigen sich... wie sich die meinige nach deinen aktivitäten erübrigen; das ergebnis ist ja sichtbar!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 yavannahAnonym
  • 10.12.2008, 10:54h
  • Antwort auf #9 von stromboli
  • cool! mal ganz polemisch: sind "die hochbegabten" nicht immer die, deren talent nicht erkannt wird und die dann als quasi-autisten auf der hauptschule versauern? ich höre immer nur in diesem zusammenhang von "hochbegabung".

    ach ja, was meinst du mit "gemeinsinn entwickeln"? das habe ich nicht ganz verstanden, erklär doch mal!
  • Antworten » | Direktlink »