Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9830

Ein australischer Richter hat einen 19-jährigen Fahrsünder gewarnt, dass bei seiner nächsten Verurteilung Gefängnis anstehe – und dort "hässliche, haarige Männer" auf ihn und seinen Körper warteten.

Richter Brian Moloney erklärte nach Angaben des "Daily Telegraph" dem 19-jährigen Cody Heap nach dessen dritter Verurteilung wegen Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung. Heap lieferte sich zuletzt eine Verfolgungsjagd mit der Polizei in der Innenstadt von Sydney, weil er keinen Alkoholtest machen wollte. Im Auto saßen noch seine Freundin und zwei Kumpel.

"Im Gefängnis begegnen Ihnen starke, hässliche, haarige Männer, die Gesichter haben, die nur deren Mütter schön finden können", erklärte Richter Moloney dem Verkehrssünder. "Die werden Ihnen eine Menge Aufmerksamkeit schenken – besonders ihrem Körper. Das macht Angst, nicht wahr. Aber das ist, was Ihnen widerfahren wird."

Tatsächlich zeigte eine Untersuchung aus dem Jahre 2006, dass zehn Prozent der Gefangenen in australischen Justzvollzugsanstalten von stärkeren Insassen gegen ihren Willen zu sexuellen Handlungen gezwungen worden seien.

Heap wurde diesmal zu 150 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Außerdem wurde ein Fahrverbot bis zum Jahr 2013 verhängt. Nach dem Verfahren zeigte er sich gegenüber der Presse erleichtert und reckte beide Daumen in die Höhe. Dennoch sei er geläutert: "Das war angsteinflößend und hat einen Riesen-Einfluss auf mein Leben gehabt", so Heap. (dk)



#1 XDAAnonym
  • 07.01.2009, 21:13h
  • Wenn der Richter ihn so wieder auf den Pfad der Tugend rückführen konnte, dann war es doch ok.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 xyAnonym
  • 07.01.2009, 21:28h
  • Das ist ja bitter, wenn man erst gegen dies und jenes verstoßen muß, um endlich Sex zu kriegen mit starken, häßlichen, haarigen Männern, die einen, womöglich Tag und Nacht, zum willenlosen Objekt ihrer animalischen Gier und nie versiegenden Potenz - pardon, kann jetzt gerade nicht weiterschreiben.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TheuszAnonym
#4 seb1983
  • 08.01.2009, 01:53h
  • Wo der Herr Richter Recht hat...

    Deutlich größer ist das Problem allerdings etwa in den USA, wo allen Ernstes die Gefängnisse privatisiert wurden!!!
    Dort sind Vergewaltigungen quasi fast schon an der Tagesordnung.

    An meinen Vorredner Nr. 2:

    Ich hoffe das war Ironie...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 BennyAnonym
  • 08.01.2009, 10:19h
  • Antwort auf #4 von seb1983
  • Auweia, die Moralapostel wagen sich so langsam wieder aus der Deckung.
    Natürlich war das Ironie.
    Nr 2: Ich kann gerade auch nicht mehr schreiben bei dem Gedanken "was wäre wenn".......seufz
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 09.01.2009, 17:12h
  • Muß der Richter dem Fahrsünder das so direkt ins Gesicht sagen? Der bekommt ja Angst!
  • Antworten » | Direktlink »